Erweiterte Funktionen

M.M.Warburg kauft übrige Asset-Management-Anteile der Nord/LB - Fondsnews


01.07.19 13:00
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Die Privatbank M.M.Warburg hat von der Nord/LB die restlichen Anteile an der Warburg Invest Holding übernommen und ist somit deren alleiniger Eigentümer, so die Experten von "FONDS professionell".

Das Institut vereine damit die Warburg Invest Kapitalanlagegesellschaft mit Sitz in Hamburg mit der ehemaligen Nord/LB Asset Management aus Hannover unter dem Dach der Warburg Invest Holding. Dies habe die Hamburger Privatbank mitgeteilt.

Der vereinte Asset Manager solle mit 130 Mitarbeitern in Hannover seinen Hauptsitz haben. Zusammen betreue die Gesellschaft ein Volumen von mehr als 36 Milliarden Euro und beschäftige 130 Mitarbeiter. Die mehr als 100 Mitarbeiter aus Hamburg seien im Juni an den Standort in Hannover umgezogen, habe das Geldhaus mitgeteilt.

Im Februar 2018 habe Warburg in einem ersten Schritt bereits 75,1 Prozent der Anteile des ehemaligen Asset Managers der Nord/LB und damit die unternehmerische Führung übernommen. Die Landesbank sei zunächst mit 24,9 Prozent der Anteile Gesellschafter der Holding geblieben. Mit dem Verkauf der restlichen Anteile sei die Übernahme abgeschlossen.

Im Zuge der Übernahme komme es auch im Vorstand zu Veränderungen. Neben dem Vorstandsvorsitzenden der Warburg Invest, Carsten Schmeding, erweitere Caroline Specht als Mitglied des Vorstands die Geschäftsleitung, heiße es in der Mitteilung. Vorstandsmitglied Andreas Lebe gehe wie geplant Ende Juli in den Ruhestand.

Spechts bisherige Position in der Geschäftsleitung der Hamburger Warburg Invest Kapitalanlagegesellschaft übernehme Christian Schmaal. Er arbeite künftig mit Matthias Mansel zusammen, der seit 2011 für die Warburg Invest tätig sei und als Geschäftsführer das Portfoliomanagement verantworte. (01.07.2019/fc/n/s)