Erweiterte Funktionen

Fondsmarkt Deutschland: So dominant sind die "Großen Vier" wirklich - Fondsnews


01.03.18 12:30
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - DWS, Allianz Global Investors, Deka und Union Investment geben auf dem deutschen Fondsmarkt den Ton an - das ist bekannt, so die Experten von "FONDS professionell".

Doch für welchen Teil des Marktes stehe dieses Quartett tatsächlich? FONDS professionell ONLINE habe die jährlichen BVI-Statistiken seit 2007 ausgewertet.

Die vier großen deutschen Fondsanbieter würden mehr als 70 Prozent des heimischen Fondsmarktes kontrollieren. Das zeige eine Analyse der Investmentstatistik des Branchenverbands BVI durch FONDS professionell ONLINE.

Gemessen am Volumen in Wertpapierpublikumsfonds, das in Deutschland abgesetzt worden sei, habe der Marktanteil von DWS, Union Investment, Allianz Global Investors und Deka Ende vergangenen Jahres bei kumuliert 70,6 Prozent gelegen. Von den Mittelzuflüssen des Jahres 2017 seien sogar 79,2 Prozent auf das Quartett der Marktführer entfallen.

Der Marktanteil der "Großen Vier" liege schon seit vier Jahren bei rund 70 Prozent. Vor der Finanzkrise habe er etwas höher gelegen, in den Jahren nach der Lehman-Pleite dagegen sei er abgerutscht - bis auf 62 Prozent Ende 2012. Diese Verschiebung lasse sich so interpretieren, dass die großen Anbieter nach der Finanzkrise mit einem enormen Imageverlust zu kämpfen gehabt hätten. In dieser Zeit hätten kleinere Häuser Boden gutmachen können. Seit einigen Jahren jedoch würden die Anleger den großen Fondsgesellschaften wieder Milliarden anvertrauen.

Alle vier Marktführer könnten im Vertrieb auf lukrative Partnerschaften setzen. Die Deka verkaufe ihre Retail-Produkte ausschließlich über die Sparkassen, Union Investment kooperiere im Privatanlegergeschäft exklusiv mit den Volks- und Raiffeisenbanken.

DWS und Allianz Global Investors würden ihre Fonds zwar über alle Vertriebskanäle anbieten, doch auch sie seien enge Kooperationen eingegangen. So setze die DWS auf die Filialen der Deutschen Bank und arbeite unter anderem eng mit dem Finanzvertrieb DVAG sowie dem Versicherer Zurich zusammen. Allianz Global Investors sei strategischer Partner der Commerzbank und vertreibe zudem viele Fonds über das Vertreterheer der Allianz.

Um die Marktmacht der "Großen Vier" zu illustrieren, habe die Redaktion auch die Fusionen der vergangenen Jahre berücksichtigt. Die früheren Zahlen von Allianz Global Investors würden daher auch die Daten der 2009 integrierten Cominvest enthalten. Die Angaben von LBB Invest seien der Deka zugeschlagen worden, die Oppenheim-Zahlen der DWS. (News vom 28.02.2018) (01.03.2018/fc/n/s)