Erweiterte Funktionen

Fondsbilanz 2019: Ein wahrhaft ungewöhnlich positives Börsenjahr - Bestes Ergebnis seit 2009! Fondsnews


03.01.20 11:00
e-fundresearch.com

Wien (www.fondscheck.de) - Ein Traumjahr für Fondsanleger ist zu Ende: Mit einem Performance-Durchschnitt von +16,6% konnte "e-fundresearch.com" im Rahmen der Fondsbilanz 2019 das beste Jahresergebnis seit 2009 ermitteln, so die Experten von "e-fundresearch.com".

Einmal mehr habe sich gezeigt, dass sich ein langer Atem an den Kapitalmärkten wortwörtlich bezahlt mache.

Nach einem enttäuschenden Kapitalmarktjahr 2018 seien FondsanlegerInnen 2019 geradezu verwöhnt worden: 96,8% aller in Österreich erhältlichen Fonds hätten laut "e-fundresearch.com"-Recherche 2019 einen positiven Ertrag erzielen können, im Schnitt habe dabei ein im historischen Vergleich überdurchschnittlicher Wertzuwachs in Höhe von +16,6% ermittelt werden können. Ein besseres Durchschnittsergebnis habe mit +28,4% zuletzt 2009 gemessen werden können - das damalige Ergebnis sei vor allem aufgrund starker Kurserholungen im direkten Anschluss an die Finanzkrise 2008 zustande gekommen.

"Einmal mehr hat sich dabei gezeigt, dass sich ein langer Atem an den Börsen wortwörtlich bezahlt macht: Mit einem Durchschnittsertrag 2019 aller in Österreich erhältlichen Fonds von +16,6% konnte das enttäuschende Kapitalmarktjahr 2018 (-6,3%) mehr als wett gemacht werden", erkläre "e-fundresearch.com"-Managing Director, Simon Weiler.

Aktienfonds hätten 2019 als Kategorie mit durchschnittlich +25,6% (2018 -11,6%) den mit Abstand höchsten Wertzuwachs verzeichnen können, während Anleihefonds und die in Österreich stark nachgefragten Mischfonds einen geringeren, aber ebenfalls sehr attraktiven Durchschnittsertrag von +10,6% (2018: -0,5%) bzw. +15,8% (2018: -6,4%) verzeichnet hätten.

Die höchsten Renditen hätten im vergangenen Jahr Aktienfonds mit Fokus auf das chinesische Festland (A-Shares)- im Schnitt +44,2% erzielt. Auf Position zwei würden Russland-Aktienfonds folgen, welche durchschnittlich um +44,1% hätten zulegen können. Platz drei nähmen Gold- und Edelmetall-Aktienfonds ein, die einen Wertzuwachs von +43,9% hätten verzeichnen können. Komplettiert werde die Top-5 Liste durch globale Technologie-Sektor Aktienfonds (+38,6%) und Schweizer Nebenwerte-Aktienfonds (+34,6%). Bemerkenswert: Die Liste der Top-10 Kategorien 2019 setze sich ausschließlich aus Aktienfonds-Kategorien zusammen.

Doch auch abseits jener "exotischeren" Fondskategorien sei 2019 gutes Geld zu verdienen gewesen: "Um erfolgreich an den Entwicklungen des Aktienmarktes partizipieren zu können, sind Investitionen in Nischen-Themen keineswegs zwingend erforderlich: Selbst vermeintlich langweilige globale Standardwerte-Aktienfonds (Global Large-Cap Blend Equity) bescherten ihren Anlegern 2019 ein Plus von +26,8%", kommentiere Weiler.

Auch der österreichische Aktienmarkt und somit Fonds der Kategorie "Austria Equity" hätten nach einem enttäuschenden Börsenjahr 2018 im vergangen Jahr 2019 wieder kräftig zulegen können: Im Durchschnitt hätten Austro-Fonds im letzten Börsenjahr einen Ertrag in Höhe von +21,3% erzielen können. Die Bandbreite der Erträge von Österreich-Aktienfonds habe sich 2019 im Spektrum von +25,3% (bester Austro-Fonds 2019) bis +18,6% (schwächster Austro-Fonds 2019) bewegt.

Weilers Fazit zur Fondsbilanz 2019: "Kapitalmarktinvestments haben 2019 einmal mehr beweisen können, dass sie nicht nur vor realem Vermögensverlust schützen, sondern auch einen wichtigen Beitrag zur langfristigen Altersvorsorge und finanziellen Unabhängigkeit leisten können. Ein langfristiger Investmenthorizont sowie eine ausreichende Streuung der Investments sind für ein positives Ergebnis jedoch geradezu unabdingbar."

Weitere Detailinformationen mit den Top- und Flop-10-Fondskategorien können Sie unter folgendem Link abrufen. (03.01.2020/fc/n/s)