Fondsbarometer: Goldener Herbst für Edelmetall - Fondsnews


08.11.21 13:00
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Nach dem schwachen September kehrten die meisten Aktienfonds-Kategorien im Oktober in die Gewinnzone zurück, so die Experten von "FONDS professionell".

Am besten hätten sich die Sektoren Rohstoffe und Energie entwickelt, wie das aktuelle "FONDS professionell"-Fondsbarometer zeige.

Der traditionelle "Crash-Monat" Oktober sei für professionelle Pessimisten eher enttäuschend verlaufen. Die Riege der Untergangspropheten habe ihre Anhänger angesichts eines durchschnittlichen Wertzuwachses von 3,12 Prozent bei allen von "Mountain View" erfassten Aktienfonds auf einen späteren Zeitpunkt vertrösten müssen. Nur sechs Regionen hätten den Vormonat mit Verlust beendet, wobei Brasilien mit einem Minus von 4,7 Prozent am schlechtesten abgeschnitten habe.

Am anderen Ende des Spektrums hätten sich zuletzt Edelmetalle und andere Rohstoff sowie Fonds konzentriert, die in konventionelle und alternative Energiesparten investieren würden. Unter den Regionen-Fonds habe davon auch Russland profitieren können. Ebenfalls günstig hätten sich die Branchen IT und Finanzen entwickelt, wovon indirekt auch die Regionen Nordamerika und USA begünstigt worden seien. Im Mittel seien weltweit anlegende Aktienfonds im Oktober mehr als 3,5 Prozent teurer geworden.

Unter den Monatssiegern habe die Branche Edelmetall mit 14,45 Prozent Plus nicht nur die stärksten Wertzuwächse aufgewiesen, sondern dadurch auch die stärkste Richtungsänderung unter den Gewinnerkategorien erfahren. Noch im Vormonat seien Gold-Fonds aufgefallen, weil sie trotz hochschnellender Inflationszahlen binnen 30 Tagen mehr als neun Prozent an Wert eingebüßt hätten. Diese enttäuschende Entwicklung habe Produkte, die in Edelmetalle investieren würden, über fast alle Beobachtungszeiträume hinweg in die Flop 10, also die zehn schlechtesten Fondskategorien, abrutschen lassen. Einzig im Drei-Jahres-Zeitfenster hätten sie per Ende September unter den Top 10 gelegen.

Die Oktober-Performance habe die Fondsgruppe in der Langzeitbetrachtung zwar spürbar verbessert, im Zehn-Jahres-Rückblick lägen sie jedoch immer noch unter den schlechtesten zehn Kategorien, wobei der Wertverlust bei mehr als zwölf Prozent liege. Wer sich von Rekordpreisen bei Gold in den Jahren 2011 und 2012 zum Einstieg habe verleiten lassen, habe über die letzte Dekade hinweg nichts verdient beziehungsweise sitze immer noch auf Verlusten. Sollte sich der jüngste Aufwärtstrend bei den Edelmetallfonds fortsetzen, bestehe erneut die Gefahr, dass Anleger am Ende wieder "teuer" einsteigen und danach jahrelang nichts verdienen würden.

"FONDS professionell" bringe seit Juli 2014 monatlich das "FONDS professionell" Fondsbarometer - eine Performanceübersicht der Mountain-View-Aktienfonds-Indices gereiht nach ihrer Monatsperformance. Daraus werde ersichtlich, welche Fonds gerade "Rückenwind" hätten und welche unter Kursverlusten leiden würden. Damit daraus eine brauchbare Information werde, zeige die Darstellung auch, wie diese Fondskategorien (Länder, Regionen, Branchen und Themen) über andere Zeiträume abgeschnitten hätten - 1 Monat, 3 Monate, 6 Monate, 1 Jahr, 3 Jahre sowie über 5 und 10 Jahre. Die jeweils zehn stärksten und zehn schwächsten Ergebnisse seien farblich hervorgehoben.

Das nächste Fondsbarometer erscheine Anfang Dezember 2021. (08.11.2021/fc/n/s)