Dimensional Fund Advisors ernennt neuen Deutschlandchef - Fondsnews


04.09.19 13:30
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Christoph Kanzler, der langjährige Leiter der Berliner Niederlassung des US-Vermögensverwalters Dimensional Fund Advisors (DFA), hat das Unternehmen verlassen, so die Experten von "FONDS professionell".

Entsprechende Informationen von FONDS professionell ONLINE habe das Unternehmen auf Anfrage bestätigt. Neuer Bürochef und damit verantwortlich für das Geschäft in Deutschland werde Lukas Schneider.

DFA sei 1981 in den Vereinigten Staaten gegründet worden und verwalte mittlerweile umgerechnet rund 515 Milliarden Euro. Mit Dimensional-Fonds würden sich ganze Anlageklassen sehr breit und kostengünstig in einem Produkt abdecken lassen. Das Unternehmen zahle keine Vertriebsprovisionen, die Fonds seien daher insbesondere bei Honorarberatern und Vermögensverwaltern beliebt.

Kanzler sei im April 2010 zu DFA gekommen. Zuvor habe der heute 48-Jährige in leitenden Positionen für die Banken Quirin, Credit Suisse Citi und DAB gearbeitet. Der Fondsanbieter bedanke sich in einer Stellungnahme für Kanzlers "Energie und Engagement" beim Aufbau des Deutschlandgeschäfts.

Schneider sei ein echtes Dimensional-Eigengewächs: Er habe das Unternehmen 2006 als Praktikant kennen gelernt und sich firmenintern hochgearbeitet. Zuletzt sei er Anfang 2017 in den Rang eines Vice President erhoben worden, gehe aus seinem "Xing"-Profil hervor. (04.09.2019/fc/n/p)