Nach Datenskandal: Carmignac greift Facebook unter die Arme - Fondsnews


07.05.18 11:30
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Der französische Fondsanbieter Carmignac Gestion hat den Datenskandal bei Facebook dazu genutzt, Aktien des Social-Media-Riesen zuzukaufen, so die Experten von "FONDS professionell".

Die Gewichtung der Facebook-Aktie im rund 20 Milliarden Euro schweren Flaggschifffonds Carmignac Patrimoine sei um ein Viertel erhöht worden, berichte der Branchendienst Citywire. Zum Vergleich: Zuvor habe Facebook rund drei Prozent des Portfolios ausgemacht.

Die aktuelle Debatte um missbräuchliche Datennutzungspraktiken betreffe nicht das finanzielle Geschäftsmodell von Facebook, habe David Older, Leiter Aktien bei Carmignac, gegenüber Citywire erklärt. Zudem hätten Kommunikationstrends aus der Gaming-Branche den Social-Media-Sektor unterstützt. Insgesamt habe die Technologiebranche im März rund 30 Prozent der Aktienposition im Carmignac Patrimoine ausgemacht.

Nicht alle Fondsmanager würden die Turbulenzen rund um Facebook so gelassen wie Carmignac-Mann Older sehen. So habe Hedgefonds-Manager Jeffrey Gundlach Anlegern kürzlich geraten, die Aktie des Social-Media-Konzerns zu shorten, also auf einen fallenden Kurs zu setzen. Seit ihrem Kurssturz Mitte März habe sich die Facebook-Aktie allerdings schon wieder deutlich erholt. (07.05.2018/fc/n/s)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
602,40 € 607,48 € -5,08 € -0,84% 27.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
FR0010135103 A0DPW0 672,65 € 600,83 €