Erweiterte Funktionen

Branchenkonsolidierung: Morgan Stanley übernimmt 500 Milliarden US-Dollar Manager - Fondsnews


09.10.20 12:00
e-fundresearch.com

Wien (www.fondscheck.de) - Auch in COVID-19 Zeiten verliert die Konsolidierungswelle in der Asset Management Industrie nicht an Kraft: Morgan Stanley gibt die Übernahme des rund 500 Milliarden US-Dollar schweren Fondshauses Eaton Vance bekannt, so die Experten von "e-fundresearch.com".

Ein weiterer M&A-Knaller erreiche die e-fundresearch.com Redaktion: Die US-Investmentbank Morgan Stanley gebe die Übernahme des Vermögensverwalters Eaton Vance bekannt, laut Angaben von Bloomberg belaufe sich der Kaufpreis auf 7 Milliarden Dollar (knapp 6 Milliarden Euro).

Morgan Stanley zahle für die Transaktion einen Aufschlag von 38% gegenüber dem Schlusskurs der Eaton Vance Aktie von Mittwoch, dem 07.10.2020. Morgan Stanley CEO James Gorman halte den Preis für angemessen: "Es sieht nach einer hohen Prämie und einem Höchstpreis aus, aber die Art und Weise, wie man Geschäfte abschließt, ist, dass man einen fairen Preis für ein großartiges Geschäft bietet. Großartige Unternehmen bekommt man nicht billig."

Zum 31. Juli 2020 habe das bereits 1924 gegründete Haus Eaton Vance ein konsolidiertes Vermögen von 507,4 Milliarden Dollar verwaltet. Eaton Vance betreibe ein Muli-Affiliate-Geschäftsmodell, das mit Eaton Vance Management, Parametric, Atlanta Capital, Calvert und Hexavest insgesamt fünf Investment-Tochtergesellschaften umfasse.

Nach der Übernahme werde der Asset Management Arm der US-Bank, Morgan Stanley Investment Management über Assets under Management im Ausmaß von knapp 1,2 Billionen Dollar verfügen und den Asset Management Umsatz um rund 5 Milliarden Dollar steigern können. Laut Medienberichten solle die Transaktion im zweiten Quartal des kommenden Jahres abgeschlossen sein.

Dan Simkowtiz, Leiter von Morgan Stanley Investment Management, betone gegenüber der Financial Times, dass der Deal nichts mit dem Konsolidierungsdruck in der Investment-Management-Branche zu tun habe, sondern rein von dem Wunsch getrieben sei, Lücken im eigenen Unternehmen zu füllen und einen attraktiven Vermögenswert zu kaufen, bevor es jemand anderes tue.

Neben der Steigerung des verwalteten Vermögens erwarte sich Morgan Stanley Investment Management vor allem auch Mehrwert durch die neu gewonnen Eaton Vance Fixed Income und ESG-Kompetenzen. (News vom 08.10.2020) (09.10.2020/fc/n/s)