Boutiquen-KI-Fonds "AI Leaders" knackt Marke von 50 Millionen Euro - Fondsnews


08.11.21 11:30
Christian Hintz Vermögensverwaltung

Stuttgart (www.fondscheck.de) - Der Fonds "AI Leaders" des Stuttgarter Portfoliomanagers Christian Hintz hat seit Auflage Anfang 2020 eine Performance von mehr als 85 Prozent hingelegt, so die Christian Hintz Vermögensverwaltung GmbH in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Das hat zu einem neuen Rekordvolumen des Boutiquen-Fonds von mehr als 50 Millionen Euro geführt.

Der Stuttgarter Portfoliomanager und Vermögensverwalter Christian Hintz hat mit seinem Fonds "AI Leaders" eine bedeutende Grenze überschritten. Nach nicht einmal zwei Jahren hat der auf Künstliche Intelligenz konzentrierte Boutiquen-Fonds ein Volumen von mehr als 50 Millionen Euro erreicht und seit Auflage Anfang 2020 mehr als 85 Prozent zugelegt. Seit Jahresbeginn sind es rund 20 Prozent - und das den Korrekturen bei Technologiewerten zu Jahresbeginn und dem allgemeinen Rückgang im Herbst zum Trotz.

"Bei unseren Portfoliounternehmen handelt es sich um Gesellschaften mit einer führenden Marktstellung, die von Einsatz und Weiterentwicklung dieser modernen, branchenübergreifenden Technologie überdurchschnittlich profitieren. Wir verwalten ein konzentriertes Portfolio von 35 bis 50 Werten von Herstellern und Anbietern von KI-Hardware und von KI-Software, Anwendern von KI-Hard- oder -Software für den eigenen Unternehmenszweck und Dienstleister im Bereich von KI. Das sind neben bekannten Titeln wie Nvidia auch eher unbekannte Technologieperlen wie Appian, Square und Twilio. Uns geht es um Substanz und Zukunftsfähigkeit, nicht um große Namen", sagt Christian Hintz.

Sein Ansatz ist, entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Künstlichen Intelligenz zu investieren. Die Investitionsbereiche des "AI Leaders" erstrecken sich daher über zahlreiche Branchen und Themen, da die Künstliche Intelligenz in gut wie allen Geschäftsfeldern eingesetzt wird. Das gilt für Agrikultur, Automotive und Bildung genauso wie für den Energie- oder Gesundheitssektor, bis hin zu Handel und Logistik. Der Portfoliomanager betont: "Und vor allem in hochtechnisierten Bereichen wie Big Data, Cloud Computing, Deep Learning, Intelligent Automation, Internet of Things, Kognitive Systeme und Robotics spielt Künstliche Intelligenz eine herausragende Rolle. Besonders im Fokus stehen Technologie, Finanzdienstleistungen, Gesundheit und Pharma, Handel, Industrie, Medien und Social Media, Gaming, Automotive und Immobilien."

Zu den derzeit wichtigsten Werten gehören das US-amerikanische Cloud-basierte Informationssicherheitsunternehmen Zscaler, das dokumentenorientierte NoSQL-Datenbankmanagementsystem MongoDB, Sea Limited, das eine integrierte Plattform entwickelt, die aus digitaler Unterhaltung, elektronischem Handel und digitalen Finanzdienstleistungen besteht, und NVIDIA als einer der größten Entwickler von Grafikprozessoren und Chipsätzen für Personal Computer, Server und Spielkonsolen.

Die sehr positive Entwicklung des Fonds ist keine Momenterscheinung oder ein Modetrend. Sie spiegelt die Stärke der Künstlichen Intelligenz wider, die noch absolut am Anfang steht. Bis 2030 erwarten Experten für die Künstliche Intelligenz einen Wertschöpfungsbeitrag zum weltweiten Bruttosozialprodukt in Höhe von 1,2 Prozent pro Jahr. Der Einstiegszeitpunkt ist also sehr gut", betont Christian Hintz.

In dem Zusammenhang stellt er auch den Bezug zur Nachhaltigkeit her. Künstliche Intelligenz kann in zahlreichen Wirtschaftssektoren und Situationen zum Einsatz kommen, um zur Bewältigung von Umweltauswirkungen und des Klimawandels beizutragen. Dazu gehören beispielsweise KI-gesteuerte saubere Energienetze, Umweltüberwachung und -einhaltung oder auch verbesserter Wetter- und Katastrophenschutz, stellt zum Beispiel die Beratungsgesellschaft PwC in einer Studie heraus.

Christian Hintz: "Damit positionieren sich unsere Fonds-Investoren deutlich auf Seiten einer explizit nachhaltigkeitsfördernden Technologie und ergänzen ihr Portfolio nicht nur um Künstliche Intelligenz als einen der herausragenden Zukunftstrends, sondern eben auch durch messbare und nachweisbare Nachhaltigkeitswirkungen." (08.11.2021/fc/n/s)