Erweiterte Funktionen

Bestseller und Ladenhüter: Bei diesen Fondsgruppen klingeln die Kassen - Fondsnews


03.05.18 14:00
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - "FONDS professionell" hat wieder einmal gecheckt, wie sich das Mittelaufkommen ausgewählter Fondsgruppen in den letzten Monaten entwickelt hat - und zeigt die Ergebnisse, so die Experten von "FONDS professionell".

Sei der Höhepunkt bei Aktien bald erreicht? Angesichts des Rekordjahres 2017 dürfte mancher Anleger ins Grübeln kommen. Immerhin seien den im deutschsprachigen Raum zugelassenen Aktienfonds laut der Mittelzu- und Abflussstatistik von Mountain View im abgelaufenen Jahr knapp 23 Milliarden Euro zugeströmt - der beste Wert seit 2013, als Anleger der Kategorie 44 Milliarden Euro anvertraut hätten. Im aktuellen Jahr liege man mit Zuflüssen von 27 Milliarden Euro sogar über dem Gesamt-Vorjahreswert.

Anhand der Mittelzu- und Abflussstatistik von Mountain View lasse sich derzeit noch keine Nervosität unter den Anlegern ablesen: Demnach hätten sie insgesamt 52,63 Milliarden Euro in offenen Investmentfonds geparkt. Und das, obwohl Anleihenfonds nach ihren Rekordzuflüssen von 115 Milliarden Euro im Vorjahr inzwischen deutlich unter Druck geraten seien. Über neun Milliarden Euro seien seit Jahresbeginn aus Bondfonds abgezogen worden, bei Unternehmens-Anleihenfonds seien es gar 15 Milliarden Euro gewesen.

FONDS professionell ONLINE habe detailliert geprüft, wie sich ausgewählte Fondsgruppen in den vergangenen sechs Monaten entwickelt hätten.

So hätten sich die Fondsgruppen in den vergangenen sechs Monaten entwickelt:

Aktienfonds Emerging Markets
Schwellenländer-Aktienfonds würden auf ein Spitzenjahr 2017 zurückblicken. Satte zehn Milliarden Euro seien der Fondsgruppe zugeflossen - der höchste Wert seit Beginn der Mountain-View-Statistik im Jahr 2008. Auch das neue Jahr laufe nicht schlecht. Mit Mittelzuflüssen von 7,90 Milliarden Euro hätten Schwellenländer-Aktienfonds den Vorjahreswert bereits jetzt fast erreicht.

Aktienfonds Japan
Auch japanische Aktienfonds würden Absatzrekorde feiern. Neun Milliarden Euro hätten Anleger der Kategorie seit Jahresbeginn anvertraut. Zum Vergleich: Die höchsten Zuflüsse hätten Japan-Aktienfonds im Jahr 2013 verzeichnet, als ihnen im gesamten Jahresverlauf 8,82 Milliarden Euro zugeflossen seien. Im April hätten Investoren allerdings wieder über eine Milliarde Euro aus der Anlageklasse abgezogen.

Aktienfonds Euroland
Euroland-Aktienfonds seien von Investoren lange gemieden worden, hätten aber 2017 mit einem Plus von 5,85 Milliarden Euro ebenfalls einen Rekordwert erreicht. Aktuell würden sich die Zuflüsse seit Jahresbeginn auf 3,85 Milliarden Euro summieren.

Aktienfonds Europa
Aktienfonds, die in europäische Titel investieren würden, seien derzeit hingegen weniger beliebt. 3,42 Milliarden Euro seien seit Jahresanfang aus der Kategorie abgezogen worden. 2016 sei das Minus mit über 30 Milliarden Euro aber deutlich größer ausgefallen.

Aktienfonds Nordamerika
Drei Jahre in Folge hätten Anleger Gelder aus nordamerikanischen Aktienfonds abgezogen. In diesem Jahr belaufe sich das Plus immerhin auf 296 Millionen Euro. Zwar sei der Februar geprägt von Abflüssen gewesen, in den drei weiteren Monaten seien der Fondsgruppe aber stetig Gelder zugeflossen.

Aktienfonds global
Über 17 Milliarden Euro hätten Anleger 2017 in globale Aktienfonds gesteckt. In diesem Jahr seien es bislang über drei Milliarden Euro gewesen.

Aktienfonds gesamt
Insgesamt hätten Aktienfonds seit Jahresbeginn Mittelzuflüsse von 27 Milliarden Euro verzeichnet, wobei die Zuflüsse in den letzten drei Monaten deutlich zurückgegangen seien. Von alten Gipfeln sei man damit weit entfernt: Im gesamten Jahr 2013 hätten Anleger knapp 44 Milliarden Euro in die Gruppe gesteckt.

Anleihenfonds Unternehmen
Weiter Abflüsse würden Unternehmens-Anleihenfonds verzeichnen. Aus der Fondsgattung hätten Investoren seit Jahresbeginn knapp 16 Milliarden Euro abgezogen. Im Vorjahr habe man hier mit knapp elf Milliarden Euro immerhin noch im Plus gelegen.

Anleihenfonds gemischt
Satte 93 Milliarden Euro hätten gemischte Anleihenfonds im Vorjahr eingesammelt - ein absoluter Rekordwert. Ob dieser Spitzenwert in diesem Jahr noch einmal übertroffen werde, bleibe abzuwarten. Bislang hätten Anleger der Fondsgruppe 2,2 Milliarden Euro anvertraut.

Anleihenfonds gesamt
Nicht zuletzt dank der enormen Zuflüsse in gemischte Anleiheporfolios hätten Bondfonds 2017 mit 114,8 Milliarden Euro ebenfalls einen absoluten Spitzenwert verzeichnet. In diesem Jahr sehe es allerdings nicht so rosig aus: Aus Rentenfonds seien insgesamt neun Milliarden Euro abgezogen worden.

Mischfonds
Gemischte Portfolios seien in den Krisenjahren zu absoluten Publikumslieblingen avanciert. Das lasse sich auch anhand der Mittelzu- und Abflussstatistik ablesen: Sogar im Mini-Crash-Monat Februar hätten Anleger der Gruppe über drei Milliarden Euro anvertraut. Im gesamten Jahr 2018 seien es 16,66 Milliarden Euro gewesen. (News vom 02.05.2018) (03.05.2018/fc/n/s)