Erweiterte Funktionen

Berenberg expandiert weiter in Kontinentaleuropa und stellt zwei Senior Banker für das Investment Banking ein


04.01.21 17:00
Berenberg

Hamburg (www.fondscheck.de) - Berenberg verstärkt seine Investmentbank in Kontinentaleuropa mit zwei erfahrenen Senior-Bankern: Dominik Bär als Head of DACH Investment Banking und Andreas Franzen als Head of ECM Execution & Structuring in Kontinentaleuropa, so Berenberg in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Bär war zuletzt bei der amerikanischen Investmentbank Lazard als Managing Director tätig, während Franzen von der Deutschen Bank wechselt, wo er als Director im Bereich Equity Capital Market tätig war.

Fabian de Smet, CFA, Head of Investment Banking Continental Europe bei Berenberg, sagt: "Wir freuen uns, Dominik Bär und Andreas Franzen bei Berenberg begrüßen zu dürfen. Beide bringen bemerkenswerte Fähigkeiten und Erfahrungen im Bankgeschäft mit und werden unsere Position als eine der führenden Investmentbanken in Europa stärken."

Bär und Franzen stoßen zu einem wachsenden Investment Banking Team bei Berenberg, nachdem 2020 Clarence Nahan von Mediobanca als Head of Investment Banking in Frankreich, Italien und Iberia eingestellt wurde, während Ghislain De Lathuy Anfang 2020 zu Berenberg kam und nun für die Entwicklung der Aktivitäten in den Benelux-Ländern verantwortlich ist. Komplettiert wird das Team Investment Banking Continental Europe (IBCE) durch die langjährigen leitenden Mitarbeiter Arnd Grimm, Leiter Corporate Finance in Kontinentaleuropa, und Bastian Schiedat, Leiter Equity Syndicate in Kontinentaleuropa.

Berenberg begleitete im Jahr 2020 mehr als 70 Investment Banking-Transaktionen in einer Vielzahl von Märkten, neben der DACH-Region auch in Belgien, den Niederlanden, Frankreich, den nordischen Ländern und Spanien. Hierzu zählten Transaktionen wie z.B. die Kapitalerhöhung für Eurofins Scientific in Höhe von 535 Millionen Euro, die Abspaltung von Siemens Energy in Höhe von 8,8 Milliarden Euro, der Verkauf von Fluidra in Höhe von 200 Millionen Euro, der Verkauf eigener Aktien der CompuGroup in Höhe von 340 Millionen Euro, der Börsengang von UnifiedPost in Höhe von 252 Millionen Euro, die Kapitalerhöhung für Embracer in Höhe von 7,3 Milliarden SEK und die Kapitalerhöhung für das deutsche Unternehmen BioNTech in Höhe von 588 Millionen Dollar. De Smet fügte hinzu: "Es ist aufregend zu sehen, wie unser Kapitalmarktteam weiter wächst, und wir hoffen, dass wir im Laufe des Jahres 2021 weitere Marktanteile gewinnen werden."

Dominik Bär (38) verfügt über mehr als 14 Jahre Erfahrung im Investmentbanking und kommt von Lazard zu Berenberg, wo er zuletzt als Managing Director die Coverage für die DACH-Region leitete und Unternehmen bei Börsengängen, Spin-Offs, Kapitalerhöhungen, Blockplatzierungen und M&A-Situationen beriet.

Als Head of ECM Execution & Structuring in Kontinentaleuropa wird Andreas Franzen (40) mit seinem Team für die Strukturierung und Durchführung aller Berenberg-Transaktionen in Kontinentaleuropa verantwortlich sein. Er bringt mehr als zehn Jahre Erfahrung im ECM-Bereich mit und arbeitete sowohl in Frankfurt als auch in London an paneuropäischen Transaktionen. Franzen kommt von der Deutschen Bank zu Berenberg, wo er zuletzt als Director im ECM tätig war. (04.01.2021/fc/n/p)