Erweiterte Funktionen

Beraters Lieblinge: Diese zehn Investmenthäuser bieten Spitzen-Service - Fondsnews


04.03.20 15:00
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Die Leser von FONDS professionell ONLINE haben auch 2020 über die Service-Qualität der Fondshäuser abgestimmt, so die Experten von "FONDS professionell".

Welche Gesellschaften würden zur absoluten Service-Elite zählen? Die Redaktion präsentiere die Detail-Ergebnisse.

FONDS professionell ONLINE habe seine Leser wieder gefragt, welche Fondsgesellschaften aus ihrer Sicht die beste Service-Qualität bieten würden. Für die benoteten Investmenthäuser sei die unmittelbare Bewertung freilich ein wichtiger Gradmesser für einen großen Teil ihrer täglichen Arbeit. Auf dem FONDS professionell KONGRESS in Wien seien daher im Rahmen des Galaabends einmal mehr jene Gesellschaften mit dem ÖSTERREICHISCHEN FONDSPREIS in der Kategorie Service-Qualität ausgezeichnet worden.

An der Umfrage zur Service-Qualität der Fondsgesellschaften hätten sich zwischen Dezember 2019 und Februar 2020 immerhin 1.874 Berater und Finanzprofis aus allen relevanten Vertriebsstrukturen per Internetabstimmung beteiligt. In einem Punktesystem von Eins (Sehr gut) bis Fünf (Nicht genügend) hätten für die fünf Teilbereiche "Basisqualitäten" und "Außendienst" sowie "Innendienst", "Internetauftritt" und "Marketing" Noten vergeben werden müssen, die jeweils gleichgewichtet in die Endauswertung eingeflossen seien.

Die Leserjury sei dabei in die beiden Gruppen IFAs (Nichtbanken) und Banken unterteilt worden. Die besten drei Gesellschaften seien schließlich im Rahmen des ÖSTERREICHISCHEN FONDSPREISES in der Kategorie Service mit dem Prädikat "Herausragend" geehrt worden.

Diese Fondsgesellschaften würden eine Spitzen-Serviceleistung bieten:

Platz 1: J.P. Morgan Asset Management
Auf dem Siegerpodest habe sich J.P. Morgan Asset Management behaupten können. In diesem Jahr befinde man sich mit einer Note von 1,85 auf Platz eins (nach 1,82 im Jahr 2019).

Platz 2: Fidelity International
Fidelity International sei von Platz vier aufgestiegen und liege nunmehr auf dem zweiten Platz. Besonders Bankberater hätten das US-Fondshaus besonders gut honoriert.

Platz 3: Amundi Austria
Amundi Austria habe nämlich mit einer Bewertung von 2,03 nur einen Hauch vor der Deutschen-Bank-Tochter gelegen. Das Fondshaus habe vor einem Jahr allerdings das Siegertreppchen Service-Elite unter den Fondsgesellschaften noch angeführt.

Platz 4: DWS
Vor einem Jahr noch auf Rang drei vertreten, habe sich die DWS in diesem Jahr auf dem vierten Platz platziert. Das tue der außergewöhnlich guten Serviceleistung aber keinen Abbruch: Das Haus habe das Siegertreppchen mit der Gesamtnote 2,05 nur ganz knapp verpasst.

Platz 5: Flossbach von Storch
Flossbach von Storch habe sich indes von Rank sechs auf Platz fünf der Service-Elite unter den Fondsgesellschaften verbessert. Besonders gut würden die Kölner bei IFAs abschneiden.

Platz 6: Jupiter AM
Jupiter AM habe sich von Platz elf auf den sechsten Rang verbessert und damit Flossbach von Storch abgelöst. Besonders beliebt die Briten unter den Bankberatern, so die Experten von "FONDS professionell".

Platz 7: BlackRock
Mit dem Fondsgiganten BlackRock finde sich eine weitere Fondsfirma, die in der Top-Liga der serviceorientiertesten Fondshäuser in der Platzierung abgerutscht sei. Vom Vorjahresplatz fünf aus habe es die Investmentgesellschaft auf den siebten Rang verschlagen.

Platz 8: Schroder IM
Schroder IM lande im aktuellen Ranking auf dem achten Platz. Vor exakt einem Jahr sei es noch Platz 13 gewesen. Die Serviceleistung des Hauses sei auch hier von den IFAs besonders gut bewertet worden.

Platz 9: Franklin Templeton
Franklin Templeton habe gegenüber dem Vorjahr zwei Ränge abgeben müssen. Zuletzt noch auf dem siebten Platz vertreten, habe es aktuell für den neunten Rang gereicht. Franklin Templeton werde indes von den IFAs besonders gut bewertet.

Platz 10: Ethenea
Ethenea stürme von Rang 16 aus die Top-Ten-Liste der Service-Elite unter den Fondsgesellschaften. Besonders auffällig bei den Bewertungen: Die Luxemburger würden bei den IFAs und Bankberatern gleichermaßen gut abschneiden. (04.03.2020/fc/n/s)