Erweiterte Funktionen

BMO Global Asset Management stärkt Responsible Investment Team für Deutschland mit Isabelle Meyer


05.11.21 14:00
BMO Global Asset Management

London (www.fondscheck.de) - BMO Global Asset Management ("BMO GAM") vergrößert mit Isabelle Meyer als Produktspezialistin sein Team für verantwortungsbewusstes Investment, so BMO Global Asset Management in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Isabelle Meyer kam bereits im Oktober 2021 zu BMO GAM und berichtet an Claudia Wearmouth, Co-Leiterin des Responsible Investment Teams von BMO GAM. Von London aus wird sie eng mit dem deutschen Kundenmanagementteam zusammenarbeiten, um bestehende reo®-Kunden (Responsible Engagement Overlay) zu betreuen, indem sie regelmäßige Updates zu Engagement-Aktivitäten und über verantwortungsbewusste Investments berät. Darüber hinaus wird Isabelle Meyer dabei unterstützen, das Wachstum des reo®-Geschäfts in Deutschland voranzutreiben und Kunden in innovative Fondsstrategien zu lenken, um den neuen Kundenbedürfnissen im Bereich verantwortungsbewusstes Investment gerecht zu werden.

Isabelle Meyer wechselte von Insight Investment Management zu BMO GAM, wo sie seit 2012 tätig war und seit 2016 als Fixed Income Investment and ESG Specialist arbeitete. Isabelle Meyer ist auf Strategien und segregierte Mandate spezialisiert, die das gesamte Spektrum verantwortungsbewusster Investmentansätze umsetzen - von ESG-Integration, Ausschlüssen, positiver Allokation, thematischen Tilts und Impact Investing.

Der Responsible Engagement Overlay Service (reo®) von BMO GAM wurde im Jahr 2000 eingeführt und verwaltet heute Kundenvermögen in Höhe von 356 Milliarden Pfund. Dieser einzigartige Service bietet den Kunden Zugang zu einer umfassenden Palette von Stewardship-Fachwissen, einschließlich Research, Screening, Engagement und Stimmrechtsvertretung. Durch die Bündelung von Vermögenswerten zu einer einzigen, starken Stimme erhalten die Kunden außerdem mehr Einfluss, um positive Veränderungen zu bewirken.

Claudia Wearmouth, Co-Leiterin des Responsible-Investment-Teams bei BMO Global Asset Management, erklärt: "Die Ernennung von Isabelle zeigt unser Engagement auf dem deutschen Markt, unseren Fokus auf erstklassigen Kundenservice und unsere kontinuierlichen Investitionen in unseren hoch angesehenen reo®-Service. Wir freuen uns, Isabelle in unserem Team begrüßen zu dürfen."

Isabelle Meyer kommentiert: "Ich bin begeistert, dass ich dem hoch angesehenen Responsible Investment Team von BMO GAM beitreten kann. Ich freue mich darauf, mit meinen Kollegen in London und Frankfurt zusammenzuarbeiten und dazu beizutragen, die positive Dynamik, die bei der Erbringung von Best-Practice-Kundendienstleistungen erreicht wurde, weiter auszubauen. Ich freue mich auch auf die Möglichkeit, den reo®-Service auf dem deutschen Markt auszubauen."

BMO GAM gibt zudem bekannt, dass Karlijn Van Lierop im Januar 2022 als Produktspezialistin für verantwortungsbewusstes Investieren in den Niederlanden mit Sitz in Amsterdam zum Unternehmen stoßen wird. Karlijn Van Lierop kommt von MN zu BMO GAM, wo sie seit 2012 als Director of Responsible Investment das Responsible Investment Team leitete.

BMO GAMs Tradition und Engagement für verantwortungsbewusstes Investieren reicht weit zurück. Seit der Lancierung des ersten ethisch geprüften Fonds in Europa vor über 35 Jahren verfolgt BMO GAM einen verantwortungsvollen Investmentansatz. Umwelt-, Sozial- und Governance-Risiken (ESG-Risiken) werden in den Anlageprozess von BMO GAM über alle Anlageklassen hinweg integriert, um festzustellen, wie sich die Investitionen, die BMO GAM für seine Kunden tätigt, auf ESG-Faktoren auswirken und welche Maßnahmen ergriffen werden können, um etwaige negative Auswirkungen zu mindern.

Als aktiver Investor trägt BMO GAM zur Entwicklung der öffentlichen Politik bei und arbeitet mit Unternehmen in ESG-Fragen zusammen. BMO GAM bringt seine Ansichten und Perspektiven durch Abstimmungen und Vordenkerrolle zum Ausdruck und setzt sich dafür ein, dass ESG-Analysen in unsere breiteren Anlageprozesse integriert werden. (05.11.2021/fc/n/p)