Erweiterte Funktionen

BMO Global Asset Management legt neue Global Emerging Markets Smaller Companies Strategie auf


13.09.17 12:00
BMO Global Asset Management

London (www.fondscheck.de) - BMO Global Asset Management hat eine neue Strategie aufgelegt: Die BMO LGM Global Emerging Markets Smaller Companies Strategie ergänzt das Angebot an Aktienstrategien für Asien, die Emerging Markets und die Frontiermärkte, so BMO Global Asset Management in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Gemanagt wird die Strategie von LGM Investments, dem Emerging-Market-Spezialisten von BMO Global Asset Management. Leitende Portfoliomanagerin ist Irina Hunter; Claire Franklin ist Co-Portfoliomanagerin.

Ziel der BMO LGM Global Emerging Markets Smaller Companies Strategie ist langfristiger Wertzuwachs durch Anlagen in kleinere Unternehmen, die ihren Sitz in einem Schwellenland haben oder dort einen großen Teil ihrer Umsätze und Gewinne erzielen. Entsprechend dem benchmarkfreien Ansatz von LGM Investment kann ein Teil des Vermögens auch in Wertpapiere aus Frontiermärkten investiert werden.

Die neue Strategie investiert langfristig in Qualitätsunternehmen, die Cashflows erzielen und angemessen bewertet sind. Ein Qualitätsunternehmen muss dabei vier wesentliche Merkmale aufweisen: Ein nachhaltiges Geschäftsmodell, eine solide Bilanz, ein bewährtes Management und es muss die Interessen sowohl von Mehrheits- als auch Minderheitsaktionären wahren.

Thomas Vester, CIO von LGM Investments, sagt zur Auflegung der Strategie: "Wir freuen uns sehr darüber, dass wir unser Angebot um diese Strategie ergänzen und unser vielfältiges Wissen in diesem unterschätzten Investmentbereich nutzen können. Viele kleinere Schwellenländer-Unternehmen sind von großer Qualität. Langfristige Investoren können hier attraktive Titel finden, für die sich andere Marktteilnehmer noch nicht interessieren. Da wir auf Qualität achten, kommt uns das sehr entgegen. Wir wollen spannende Unternehmen finden, die mit großer Wahrscheinlichkeit langfristig stark wachsen." (13.09.2017/fc/n/s)