Erweiterte Funktionen

BMO GAM (EMEA) veröffentlicht Net-Zero-Ziele: 50% des aktiven Aktienengagements wird klimaneutral - Fondsnews


01.11.21 14:30
BMO Global Asset Management

London (www.fondscheck.de) - Der britische-kanadische Vermögensverwalter BMO Global Asset Management (EMEA) kündigt an, dass 12 Prozent1 des verwalteten Vermögens (AUM) nach dem Net-Zero-Prinzip verwaltet werden sollen, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemitteilung:

Dies entspricht 50 Prozent des aktiven Aktienengagements von BMO GAM (EMEA).

BMO GAM (EMEA) will diesen Anteil im Laufe der Zeit weiter ausbauen in Übereinstimmung mit seiner Verpflichtung, einen Net-Zero-Ansatz für alle AUMs umzusetzen.

Um dieser Aufgabe nachzukommen, hat BMO GAM (EMEA) eine Net-Zero-Methode entwickelt, die auf dem Net Zero Investment Framework - entwickelt von der Paris Aligned Investment Initiative - basiert.

Die Ankündigung folgt auf ein Update der Net Zero Asset Managers Initiative, bei der die Unterzeichner die Net-Zero-Ziele für ihre AUMs und -Methoden offengelegt haben.

BMO GAM (EMEA) Fonds gemanagt nach Net-Zero-Emissionen:

- BMO Responsible Global Equity Fund (UK)
- BMO Responsible Global Equity Fund (Lux)
- BMO AM Responsible Global Equity ESG Fund (Canada)
- BMO Sustainable Opportunities Global Equity Fund (UK)
- BMO Sustainable Opportunities Global Equity Fund (Canada)
- BMO SDG Engagement Global Equity Fund (Lux)
- BMO SDG Engagement Global Equity Fund (Canada)
- BMO Responsible Global Emerging Markets Equity Fund (Lux)
- Responsible Emerging Markets Equity ESG Fund (Cayman)
- Responsible Emerging Markets Equity Screened ESG (Cayman)
- Responsible Emerging Markets Equity ESG Fund, LLC (Cayman)
- BMO LGM Responsible Asian Equity Fund (Ireland)
- F&C Investment Trust PLC (UK)
- BMO Responsible UK Income Fund (UK)
- BMO Responsible UK Equity Fund (UK)

Vicki Bakhshi, Klimastrategin bei BMO GAM (EMEA), kommentiert:

"Als Mitbegründer der Net Zero Asset Managers Initiative hat sich BMO GAM (EMEA) dazu verpflichtet, einen Beitrag zum globalen Ziel zu leisten, die Treibhausgasemissionen bis spätestens zum Jahr 2050 auf null zu reduzieren, was im Einklang mit den Bemühungen rund um den Globus steht, die Erwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen.

Wir sind uns bewusst, dass Vermögensverwalter eine einzigartige und entscheidende Rolle beim Übergang zu weltweiten Net-Zero-Emissionen spielen müssen. Ein entschlossenes Handeln der führenden Politiker auf der COP26-Konferenz in dieser Woche ist ebenfalls unerlässlich, um die Welt auf den Weg zu einem stabileren Klima und einem gesünderen Planeten zu bringen.

Als Teil der kollektiven Stimme der Investoren rufen wir die Regierungen dazu auf, die COP26-Verhandlungen visionär und ehrgeizig anzugehen. Auf dem Weg von der Zusage zur Umsetzung sind nicht Worte, sondern Taten unserer Politiker gefragt."

Die Handlungspinzipien von BMO GAM (EMEA)

BMO GAM (EMEA) hat drei wichtige, am PAII-Rahmen des IIGCC (The Institutional Investors Group on Climate Change) orientiere Handlungsgrundsätze definiert, um die Umsetzung eines auf Net-Zero-Emissionen ausgerichteten Portfolios zu gewährleisten:

- Konzentration auf reale Emissionsminderungen

Den Einfluss des Engagements nutzen und mit anderen Investoren zusammenarbeiten, um Unternehmen zum Handeln zu bewegen. In dem Maße, wie die Emissionen der Unternehmen sinken, wird sich auch der Kohlenstoffgehalt der Anlageportfolios verringern. Das Engagement kann jedoch nicht unbefristet sein. Reagieren Unternehmen nicht und sind sie weiterhin nicht auf eine kohlenstoffarme Zukunft ausgerichtet, wird BMO GAM (EMEA) Investitionen in diese Unternehmen neu überdenken.

- Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Kunden

Durch partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Kunden und Aufklärung, was der Übergang zu einer kohlenstoffarmen Zukunft in Bezug auf die Portfolios bedeutet, kann BMO GAM (EMEA) einige seiner Anlagen früher als andere auf einen Net-Zero-Profilpfad umstellen.

- Transparenz

Die Risiken eines "Net-Zero-Washings" sind real. Die Methoden für Net-Zero-Investitionen sind noch im Entstehen begriffen und die Offenlegung durch Unternehmen ist lückenhaft, trotz der erzielten Fortschritte seit der Veröffentlichung der TCFD (Task Force on Climate-related Financial Disclosures). Das im Oktober 2021 angekündigte Strategiepapier "Roadmap to Sustainable Investing" der britischen Regierung ist eine hilfreiche Entwicklung. Allerdings ist die Dringlichkeit des Themas zu groß, um abzuwarten, bis alle Bausteine vollständig vorhanden sind. BMO GAM (EMEA) tauscht sich mit Kunden über die Einschränkungen aus, die durch Datenlücken oder Unstimmigkeiten zwischen den Methoden entstehen. (01.11.2021/fc/n/s)