Alexandra Altinger ist neue CEO - UK, Europe & Asia bei JOHCM - Fondsnews


12.09.19 14:00
J O Hambro CM

London (www.fondscheck.de) - Alexandra Altinger ist neue CEO - UK, Europe & Asia bei dem aktiven Vermögensverwalter J O Hambro Capital Management (JOHCM), so J O Hambro Capital Management in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Altinger übernimmt die Verantwortung für die Standorte London und Singapur. Sie tritt ihr neues Amt im Büro in der Londoner Zentrale von JOHCM am St James's Market an.

Altinger verfügt über 25 Jahre Erfahrung in der Vermögensverwaltungsbranche und hat bereits in Europa, Asien und den USA gearbeitet. Zuletzt stand sie von 2014 bis 2017 an der Spitze von Sandaire Investment Office, einem Anbieter maßgeschneiderter Investmentportfolios und -lösungen für Familien und Stiftungen. Während ihrer Zeit bei Sandaire war sie nach der Übernahme von Lord North Street Private Office auch für den Integrationsprozess verantwortlich. Nach ihrem Ausscheiden bei Sandaire im November 2017 widmete sie sich ihrer Familie und persönlichen Interessen.

Altinger tritt an die Stelle von Emilio Gonzalez, Group CEO von Pendal Group, dem australischen Mutterkonzern von JOHCM. Gonzalez, seit August 2018 amtierender CEO von JOHCM, kehrt nach Sydney zurück. Altingers Ernennung bedarf noch der Zustimmung der britischen Finanzaufsicht FCA.

"Frau Altinger war wegen ihrer bisherigen Führungspositionen, ihrer Auslandserfahrung und ihrer gründlichen Kenntnis der Vermögensverwaltungsbranche die herausragende Kandidatin für den Posten. Sie ist eine starke, bewährte Führungskraft und die richtige Persönlichkeit für die nächste Phase unseres Wachstums, in der wir unser Angebot um neue Anlagestrategien ergänzen und auf dem Erfolg unserer bestehenden Investmentteams aufbauen werden. Sie passt hervorragend zur Unternehmenskultur von JOHCM, bei der sich alles um die erfolgreiche Geldanlage dreht", sagt Gonzalez.

"Ich freue mich schon sehr auf meine Tätigkeit bei einem Unternehmen, das eine so stolze Investmenttradition hat. Von den Vorteilen einer aktiven, hochselektiven Vermögensverwaltung und der Rolle, die diese beim langfristigen Vermögensaufbau spielen kann, bin ich persönlich absolut überzeugt", erklärt Altinger.

Angesichts der besonderen Chancen, die sich auf dem US-Markt bieten, und der mittlerweile beträchtlichen Präsenz des Unternehmens in den USA sucht JOHCM zurzeit nach einem eigenen CEO für das US-Geschäft mit den Standorten Boston und New York.

Alexandra Altinger - Biografie

Alexandra Altinger hat über 25 Jahre Erfahrung in der Vermögensverwaltungsbranche in Europa, Asien und den USA. Von 2014 bis 2017 stand sie an der Spitze des britischen Anbieters von Investmentlösungen für Familien und Stiftungen, Sandaire Investment Office. Nach der Übernahme von Lord North Street Private Office durch Sandaire war sie auch für den Integrationsprozess verantwortlich. Vor ihrer Tätigkeit bei Sandaire war Altinger in der Geschäftsleitung von Lansdowne Partners International. Zu ihren Aufgaben gehörte dort die Neupositionierung der Long-Only-Produkte des Unternehmens an den globalen institutionellen Märkten. Davor bekleidete sie bei Wellington Management International verschiedene Leitungsfunktionen - unter anderem war sie maßgeblich an der strategischen Ausrichtung des Europageschäfts beteiligt.

Früher in ihrer Berufslaufbahn war Altinger als Aktienanalystin bei John Hancock in Boston beschäftigt. Bei Goldman Sachs war sie in Tokio und London für den Verkauf von Research über japanische Aktien zuständig. Sie begann ihre Karriere in der Finanzbranche als Eigenhändlerin bei Banque Nationale de Paris in Tokio. Altinger besitzt einen Bachelor of Arts und einen Master of Arts der Pariser Université de Paris-Dauphine in International Economics. Sie ist außerdem diplomierte Finanzanalystin und gehört dem CFA UK Advisory Council an. Altinger ist Gründungsmitglied des Advisory Committee of The Diversity Project, einer ehrgeizigen Initiative zur Förderung von Diversität im britischen Finanzdienstleistungssektor. Sie spricht fließend Englisch, Deutsch, Italienisch und Französisch und ist verhandlungssicher in Niederländisch und Japanisch. (12.09.2019/fc/n/p)