Erweiterte Funktionen

AI-Prämienstrategie: Bewährungsproben mit Bravour bestanden - Fondsnews


03.12.18 13:30
Wallrich Wolf AM

Frankfurt am Main (www.fondscheck.de) - Anfang Dezember hat der AI (Artificial Intelligence) Prämienstrategie Fonds sein einjähriges Bestehen gefeiert, so die Wallrich Wolf Asset Management AG in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Anknüpfend an die seit über einem Jahrzehnt bewährte Wallrich Wolf Prämienstrategie ist es der gleichnamigen Frankfurter Vermögensverwaltung damit gelungen, einen weiteren Investmentfonds, der auf Stillhaltergeschäfte an der Terminbörse Eurex setzt, am Markt zu etablieren. Dabei hat im ersten Jahr des Bestehens insbesondere die hohe Kursstabilität des als Absolute-Return-Produkt positionierten Sondervermögens überzeugt.

"Darüber freuen wir uns umso mehr, als Stillhalterstrategien in den zurückliegenden zwölf Monaten erheblichen Belastungsproben ausgesetzt waren", wie Stefan Wallrich, verantwortlich für die Konzeption und das Fondsmanagement, erläutert. In diesem Zusammenhang verweist Wallrich zum einen auf die Volatilitätsexplosion an den internationalen Aktienmärkten im vergangenen Februar und zum anderen auf die schwache Entwicklung des als Basiswert dienenden EURO STOXX 50. Während das wichtigste europäische Aktienmarktbarometer in der Net Total Return-Variante seit Anfang 2018 rund 7% an Wert verloren hat, konnte der AI Prämienstrategie seither mit einem leicht positiven Ergebnis (+0,32%) glänzen (Stand 30.11.2018).

Künstliche Intelligenz zur Optimierung der Anlagestrategie

Der AI Prämienstrategie Fonds verkauft regelmäßig Put-Optionen auf den EURO STOXX 50, um auf diese Weise kontinuierliche Prämieneinnahmen zu generieren. Dabei steckt hinter dem quantitativen Modell, über das das Optionsportfolio (Laufzeit, Basispreis, Gewichtung) gesteuert wird, ein komplexer Computeralgorithmus, der in hohem Maße auf dem Einsatz moderner Datenanalyse-Technologien und künstlicher Intelligenz beruht. Je nach Marktlage agiert der Fonds offensiver (bei hoher impliziter Volatilität) oder defensiver. Menschliche Emotionen werden beim Anlageprozess dagegen ausgeschlossen. Neben der hohen Kursstabilität strebt der Fonds langfristig eine jährliche Zielerendite von 2 bis 3% an.

Auf Basis des AI Prämienstrategie befindet sich derzeit ein weiterer Publikumsfonds mit deutlich höherer Zielrendite in der Planung. "Darüber hinaus konzipieren wir für größere institutionelle Mandate aber auch Individuallösungen", ergänzt Wallrich. "Bei ihnen werden in Absprache mit dem jeweiligen Investor entweder der maximale Drawdown oder die langfristigen Renditeerwartungen, den bzw. die es dann mittels des AI Prämienstrategie-Ansatzes einzuhalten bzw. zu erfüllen gilt, vorgegeben." (03.12.2018/fc/n/s)