10. Österreichisches Fondsforum - Nachbericht - Fondsnews


17.03.20 12:00
e-fundresearch.com

Wien (www.fondscheck.de) - In einer Marktphase mit besonderen Herausforderungen konnten die Teilnehmer im Rahmen des 10. Fondsforums Österreich im Gespräch mit Experten neue Erkenntnisse zum Rentenmanagement, Managed Futures, Technolgie Aktien, Multi-Asset Strategien und Immobilien gewinnen, berichten die Experten von "e-fundresearch.com".

Obwohl die Corona-Virus-Krise und der Einfluss auf die Märkte eines der zentralen Themen gewesen seien, hätten die Präsentationen auch wertvolle Informationen zum Risikomanagement und der Bedeutung der Diversifikation geliefert. Besonders die Allokation von Managed Futures in Portfolios sei in der aktuellen Krise - wie auch bereits in früheren Krisenjahren - ein Gewinn für Anleger gewesen.

Die Wachstumsraten der letzten Jahre und Quartale sowie die Prognosen, die vor einigen Wochen von volkswirtschaftlichen Abteilungen erstellt worden seien, seien heute nicht mehr aktuell und auch in den nächsten Tagen und Wochen würden sich Ökonomen mit neuen Realitäten befassen müssen. Die Geld- und Fiskalpolitik werde sich an die Marktveränderungen anpassen.

Bei Anleihen sei das Risiko von starken Schwankungen gestiegen. Ralph Geiger, Fixed Income Spezialist bei Credit Suisse Asset Management, betone die Bedeutung von Risikomanagement bei Veranlagungen in Anleihen: "Vor einem Jahr rentierten Anleihen mit einer Doppel-A- Bonität das, was Doppel-B-Anleihen heute bieten. Das Risiko/Rendite Verhältnis ist völlig aus dem Gleichgewicht. Deshalb ist es umso notwendiger die Risiken, welche mit einer Investition einhergehen, im Detail zu kennen und zu verstehen. Die Renditen befinden sich auf einem so tiefen Niveau, dass es keine großen Bewegungen erfordert, um große Preisausschläge zu sehen. Deshalb ist ein rigoroses Risikomanagement notwendig."

Investoren, die bereits seit mehreren Jahren das Fondsforum besucht hätten, würden die langfristig positiven Ergebnisse einer Beimischung von Managed Futures kennen. Vor allem bei fallenden Aktienmärkten habe sich die Assetklasse Managed Futures bewährt.

Auch in diesem Jahr befinde sich FTC mit dem FTC Futures Fund Classic (ISIN LU0082076828 / WKN 987578) mit einer Performance von +13,91% seit Jahresbeginn bzw. +11,45% im letzten Monat international in der Spitzengruppe und zähle damit zu den besten weltweit.

Gerd Gwiss mit einer Wiederholung seiner Messages aus den Vorjahren: "Wieder einmal hat die Assetklasse Managed Futures in der Krise dagegen gehalten und negativ korreliert zu fallenden Aktienmärkten. Managed Futures Fonds müssen daher ein Baustein in jedem Portfolio sein."

Ein Kernthema des Österreichischen Fondsforums sei der Technologiesektor und Jahr für Jahr seien den Teilnehmern nicht nur neue Innovationen präsentiert und Trends angekündigt, sondern auch die Bedeutung des aktiven Managementansatzes dargestellt und mit kräftiger Outperformance unterstrichen worden.

"Wir sehen auch zukünftig kräftigen Investitionsbedarf im IT- und Telekommunikations-Bereich. Der Tech-Sektor ist durch starkes Wachstum und hohe Liquiditätspolster geprägt. Unser Value-orientierter, aktiver Managementansatz zahlt sich nicht nur in Bullenmärkten, sondern gerade auch in schwachen Marktphasen aus", erkläre Mike Judith, Managing Director und Head of International Sales bei DNB Asset Management S.A.

Die Einschränkung der Mobilität in Krisenzeiten habe die Bedeutung der modernen Kommunikationstechnologien im Arbeitsumfeld und im Bildungsbereich deutlich gemacht. Die neuen 5G Anwendungen, Streaming Dienste und neue Herausforderungen im Bereich der Regulierung würden die Branche beschäftigen. Man könne auch davon ausgehen, dass vor dem Hintergrund der Coronavirus-Krise der MedTech Sektor stärkere Beachtung finden werde.

Investoren, die auf der Suche nach regelmäßigen und diversifizierten laufenden Erträgen seien, würden am besten aus einer möglichst großen Palette von Strategien und Assetklassen auswählen. Kombiniert mit einem aktiven Entscheidungsprozess würden Multi-Asset Strategien in verschiedenen Marktphasen entsprechende Chancen bieten.

"Durch die ultraexpansive Geldpolitik und Negativzinsen haben sich die Finanzmärkte grundlegend verändert. Das Ergebnis: Weniger Rendite bei mindestens genauso hohen (wenn nicht sogar deutlich mehr) Risiken. Anleger brauchen dringend neue Lösungsansätze. Im derzeitigen Marktumfeld sind aktives Management, Fokussierung und Flexibilität unabdingbar, um regelmäßige Erträge zu generieren - und genau hier setzt der Jupiter Flexible Income an", erkläre Karl Banyai, Head of Germany & Austria bei Jupiter Asset Management International S.A.

Eine aktive Asset Allocation auf Basis von makroökonomischen Überzeugungen, einer aktiven Titelselektion und ein diszipliniertes Risikomanagement würden die wichtigsten Bausteine bilden, um das Ziel regelmäßiger Erträge und langfristiges Wachstum erzielen zu können. Das Team um Talib Sheikh habe dabei Zugang auf die Anlageideen der gesamten Jupiter Fondsmanager-Plattform, die in verschiedensten Assetklassen als aktive Fondsmanager aktiv seien.

Für Investoren seien Immobilien seit jeher ein wichtiger Baustein zur Diversifizierung ihrer Veranlagungen. Zuletzt sei auch immer mehr Fokus auf ethisch nachhaltige Investments im Immobilienbereich gelegt worden und dieser Trend werde sich in den nächsten Jahren noch verstärken. Ökologische Qualität und vor allem auch sozio-kulturelle und funktionale Qualität seien von Bedeutung und für den Erfolg einer Immobilienveranlagung ein wichtiger Faktor.

"In Zeiten immer risikoreicher werdender Märkte mit historisch hohen Volatilitäten stellen Immobilien einen unverzichtbaren stabilisierenden Portfolio-Bestandteil dar. Gerade in Zeiten einer herannahenden Wirtschaftskrise ist dabei auf einen hohen Vermietungsgrad, einen hohen Anteil öffentlicher Mieter sowie einer langen durchschnittlichen Restlaufzeit der Mietverträge zu achten, um eine wirtschaftliche Depression unbeschadet überstehen zu können. Der offene Immobilienfonds LLB Semper Real Estate (ISIN AT0000A1Z197 / WKN A2H91Q) vereint all diese Kriterien in sich und achtet bei der Auswahl der einzelnen Immobilie-Asset-Klassen auf einen ausgewogenen Mix", erklärt Louis Obrowsky, Geschäftsführer, LLB Immo Kapitalanlagegesellschaft m.b.H.

Die aktuellsten Entwicklungen auf den Finanzmärkten seien eine große Herausforderung für Investoren gewesen. Diese seien jedoch nicht vergleichbar mit den außerordentlichen Belastungen im medizinischen Bereich und mit den gesamtgesellschaftlichen Problemstellungen in vielen Ländern der Welt.

Die Präsentationen des diesjährigen Fondsforums hätten wertvolle Tools und Techniken geliefert, um mit den Risiken auf den Märkten umgehen zu können. Die Themen "Diversifkation" und "Risikomanagement" hätten das Fondsforum in den ersten zehn Jahren begleitet und man könne davon ausgehen, dass sie auch in den kommenden Jahren nicht an Bedeutung verlieren würden. (News vom 16.03.2020) (17.03.2020/fc/n/s)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
17,58 € 17,58 € -   € 0,00% 27.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0082076828 987578 18,53 € 14,94 €
Werte im Artikel
178,49 plus
+0,02%
17,58 plus
0,00%