TIGRIS Capital & NFS Netfonds initiieren erfolgreiche wikifolio-Strategie als Fondslösung - Fondsnews


08.06.21 09:30
HANSAINVEST

Hamburg (www.fondscheck.de) - Die TIGRIS Capital GmbH hat mit Unterstützung des Haftungsdachs NFS Netfonds den Tigris Small & Micro Cap Growth Fund (ISIN DE000A2QDSH1 / WKN A2QDSH, R EUR dis; ISIN DE000A2QDSG3 / WKN A2QDSG, I) initiiert, so die HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH und die TIGRIS Capital GmbH in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Aufgelegt wird der Aktienfonds gemeinsam mit der Service-KVG HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH. Der Tigris Small & Micro Cap Growth Fund will in die besten Unternehmen des Mittelstandes mit einer Marktkapitalisierung von maximal einer Milliarde Euro investieren. "Bereits seit Februar 2014 habe ich die Strategie erfolgreich als wikifolio-Zertifikat umgesetzt und will diese mit meiner Fondslösung nun allen interessierten Anlegern zugänglich machen. Auch wenn die Vergangenheit kein Indikator für die zukünftige Wertentwicklung ist, verfolge ich natürlich das Ziel, mit dem Fonds zukünftig ähnlich erfolgreich zu sein, wie bisher mit dem Zertifikat", sagt Lukas Spang, Geschäftsführer und Gründer der TIGRIS Capital GmbH.

"Small und Micro Caps laufen häufig ein wenig unter dem Radar, sind aber oftmals Marktführer in Nischenmärkten mit entsprechenden Wachstumspotenzialen, wesentlich dynamischer und erzielen langfristig oft eine bessere Performance als Unternehmen mit einer höheren Marktkapitalisierung, bergen jedoch auf Einzelebene auch ein entsprechend höheres Risiko. Deshalb ist ein sorgfältiges Management mit entsprechender Risikostreuung unumgänglich. Mögliche Informationsineffizienzen aufgrund der geringeren Aufmerksamkeit erfordern zudem entsprechende Kontakte, um die Chancen der Anlageklasse zu nutzen."

Die Anlagestrategie des Tigris Small & Micro Cap Growth Fund hat für das Zielportfolio von 20 bis 30 Titeln einen klaren Fokus auf die Anlage in Small und Micro Caps. Der fokussierte Ansatz ist bewusst gewählt und soll dabei die Basis für das angestrebte Alpha gegenüber dem Markt sein. Zum Anlageuniversum zählen Unternehmen mit überproportionalen Wachstumsaussichten aus allen Branchen, die ihren Sitz in Europa, vornehmlich der D-A-CH-Region haben. Neben einer intakten Wachstumsstory achtet das Team aus Initiator, Haftungsdach und Portfoliomanagement aber auch auf die Themen Profitabilität, Cashflow-Stärke sowie Kapitalrenditen, um so die Qualität des Unternehmens einzuschätzen. "Wir wollen, dass ein Unternehmen profitabel wächst und damit auch Wert für die Aktionäre schafft. Nur dann qualifiziert es sich für den Fonds", sagt Spang. Die Identifikation potenzieller Portfoliokandidaten erfolgt auf Basis eines mehrstufigen quantitativen und qualitativen Bottom-up-Ansatzes.

Zu den relevanten qualitativen Einflussfaktoren zählen zum einen das Erkennen von Triggern, wie Änderungen im operativen Geschäft, institutionelles Interesse, oder die Aufnahme in einen Index. Zum anderen fließen unternehmensrelevante Faktoren, wie der persönliche Eindruck bei Vorstandsgesprächen, die Interpretation der Bilanz oder die Validierung der Managementprognosen, in die Analyse ein. Die quantitativen Faktoren im Rahmen der Aktienauswahl beruhen auf dem bewährten Discounted-Cashflow-Modell (DCF-Modell) sowie einer eigenen Datenbank, die in den vergangenen Jahren aufgebaut wurde. So werden auf Basis einer detaillierten Analyse der Geschäftszahlen und Perspektiven eigene Schätzungen und damit einhergehend unabhängige Bewertungen zu den Unternehmen erstellt, die dann mit klassischen betriebswirtschaftlichen Kennzahlen validiert werden.

"Ich habe dauerhaft über 100 Small und Micro Caps in der Analyse. Die qualitativen Faktoren unterstützen die quantitative Analyse. Bevor ich eine Empfehlung abgebe, validiere ich die eigenen Analysen, Bewertungen und Vorstandsantworten. Über die vergangenen Jahre habe ich mir so einen umfangreichen Wissensstand zu den Unternehmen in diesem Marktsegment aufgebaut und möchte daher nur in die besten 20 bis 30 Firmen investieren", so Spang.

HANSAINVEST

Die Kapitalverwaltungsgesellschaft HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH wurde 1969 gegründet und ist Teil der SIGNAL IDUNA Gruppe. Als unabhängige Service-KVG für Real und Financial Assets erbringt die Hamburger Gesellschaft vielfältige Dienstleistungen rund um die Administration von liquiden und illiquiden Assetklassen. Der Hauptsitz befindet sich in Hamburg, zudem ist das Unternehmen mit einer Niederlassung in Frankfurt präsent. Über ein Tochterunternehmen ist die HANSAINVEST auch in Luxemburg vertreten. Von rund 260 Mitarbeitenden werden über 280 Publikums- und mehr als 125 Spezialfonds mit Vermögenswerten von knapp 47 Milliarden Euro administriert. Die HANSAINVEST erhielt im Dezember 2020 vom Fachmagazin TiAM aus dem Finanzenverlag die Auszeichnung "Beste Service-KVG". (Stand der Daten: 31.12.2020). Mehr Informationen unter www.hansainvest.de

Über TIGRIS Capital

Die Tigris Capital GmbH mit Sitz in München ist auf Dienstleistungen als vertraglich gebundener Vermittler für Fonds-Advisory spezialisiert, die sich auf den Nischenmarkt deutschsprachige Nebenwerte fokussiert. Die Gesellschaft wurde 2020 von Lukas Spang gegründet, der zugleich Geschäftsführer ist. Im Mai 2021 wurde mit dem Tigris Small & Micro Cap Growth Fund der erste Fonds unter dem Haftungsdach NFS Netfonds initiiert, der eine Strategie ähnlich dem wikifolio "Chancen suchen und finden" fortführt. Lukas Spang verfügt hierdurch über Erfahrungen im Small & Micro Cap Kapitalmarktumfeld sowie über ein Netzwerk in diesem Marktsegment. (08.06.2021/fc/n/n)






hier klicken zur Chartansicht

Werte im Artikel