Erweiterte Funktionen

Scope Group erweitert Aufsichtsrat unter neuem Vorsitz - Fondsnews


21.07.21 10:00
Scope Analysis

Berlin (www.fondscheck.de) - Die Scope Group, Europas führender Anbieter von unabhängigen Kreditratings, ESG-Research und Fondsanalysen, hat im Rahmen der ordentlichen Hauptversammlung am 20. Juli 2021 mit Inès de Dinechin und Chantal Schumacher zwei neue Aufsichtsratsmitglieder gewählt, so die Scope Group in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Diese Ernennungen bringen zusätzliche Fachkompetenz und Erfahrungshorizonte in das Gremium ein und stärken die europäische Verankerung in den Organen der Gesellschaft. Zugleich tragen sie dem Wachstum und der fortschreitenden Europäisierung von Scopes Geschäftsaktivitäten und Aktionärsstruktur Rechnung.

Inès de Dinechin blickt auf mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Finanzindustrie zurück unter anderem als CEO von Aviva Investors France, CEO von Lyxor Asset Management und in diversen leitenden Funktionen in der Société Générale Corporate & Investment (SG CIB). Darüber hinaus war sie viele Jahre im Vorstand der französischen Asset Management Vereinigung AFG.

Inès de Dinechin: "Die europäische Finanzindustrie fordert und wartet schon lange auf ein Gegengewicht zu den US-Agenturen. Mit Scope ist nun seit einiger Zeit ein Akteur auf der europäischen Bühne präsent, den der Kapitalmarkt als Ratingalternative akzeptiert. Umso mehr freue ich mich, den weiteren Weg der Europäischen Ratingagentur mitzugestalten und voranzubringen."

Chantal Schumacher ist seit mehr als 20 Jahren im Allianz-Konzern in unterschiedlichen globalen Führungspositionen: unter anderem als Group CFO und Vorstandsmitglied der Euler Hermes Group, als CFO der Allianz Reinsurance sowie als Global Head of Planning & Performance Management der Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS).

Gerd Häusler, Vorsitzender des Board of Trustees der Scope Foundation: "Mit Inès de Dinechin und Chantal Schumacher hat Scope zwei sehr renommierte und kompetente Persönlichkeiten aus der europäischen Finanzindustrie für seinen Aufsichtsrat gewinnen können. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Europäisierung der Ratingagentur, über den sich alle Beteiligten sehr freuen." (Zum Hintergrund: Die Scope Foundation sichert die dauerhafte Unabhängigkeit und europäische Identität der Scope Gruppe. Siehe dazu auch: Foundation set up to safeguard Scope’s European identity, September 2020 unter: https://www.scopegroup.com/media-centre/Foundation-set-up-to-safeguard-Scope-s-European-identity.html)

Mit der Übernahme des Aufsichtsratsvorsitzes tritt Inès de Dinechin die Nachfolge von Georg Graf Waldersee an, der vor dem Hintergrund seiner umfangreichen Tätigkeit in verschiedenen Aufsichtsräten und als Vorstand im ehrenamtlichen Bereich nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stand. Aktionäre, Aufsichtsrat, Vorstand danken Graf Waldersee sehr für sein großes Engagement und seinen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der Scope Group.

Dem Aufsichtsrat der Scope SE & Co. KGaA gehören neben Inès de Dinechin (Vors.) und Chantal Schumacher weiterhin Carsten Dentler (Stellv. Vors.), Sebastian Canzler und Eberhard Vetter an.

Über die Scope Group:

Die Scope Group wurde vor knapp 20 Jahren gegründet und beschäftigt heute fast 250 Mitarbeiter an sieben Standorten in Europa. Die Scope SE & Co. KGaA ist die Holding der Scope Group. Die ESMA-registrierte Tochtergesellschaft Scope Ratings bietet Kreditratings mit ECAI-Status an. Weitere Kernbereiche der KGaA sind die Fondsanalyse sowie die Nachhaltigkeitsanalyse. Die Scope Management SE ist die persönlich haftende Gesellschafterin der Scope SE & Co. KGaA. Der Vorstand der Scope Management SE führt die Geschäfte der Scope SE & Co. KGaA und damit der Scope Group. Die Beteiligungsgesellschaften von Florian Schoeller und Stefan Quandt sind maßgeblich an der Scope SE & Co. KGaA beteiligt und halten je 40% an der Scope Management SE. Die Scope Foundation hält seit Mai 2020 20%. (21.07.2021/fc/n/p)