Scope: Diese zehn Deutschlandfonds bekommen Bestnoten - Fondsnews


10.07.18 12:29
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Vielleicht geschieht ja doch noch ein Wunder und die traditionell aktienabstinenten Deutschen schließen in den kommenden Jahren den DAX endlich in ihr Herz, statt überschüssiges Geld auf dem zinslosen Sparbuch versauern zu lassen, so die Experten von "FONDS professionell".

Gründe dafür liefere ihnen das heimische Blue Chip-Barometer zuhauf: In den ersten 30 Jahren seiner Existenz habe der deutsche Leitindex im Schnitt um 8,7 Prozent pro Jahr zugelegt.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen sei, könne über naive ETFs auf eine Wiederholung der DAX-Erfolgsgeschichte setzen - oder, noch besser: Er werfe einen Blick auf das Sortiment aktiv gemanagter Fonds, die in bundesrepublikanische Dividendenpapiere investieren würden. Denn anders als häufig behauptet, würden die Portfolioverantwortlichen im Segment "Aktien Deutschand" eine sehr gute Figur machen, wie die Ratingagentur Scope herausgefunden habe.

Im Jahr 2017 hätten neun von zehn Fondsmanagern die Wertentwicklung des Aktienindex MSCI Germany übertreffen können, berichte Scope. Sogar fast zwei Drittel der aktiven Fonds hätten über drei Jahre hinweg nach Kosten den Index schlagen können, über fünf Jahre hinweg habe das Bravourstück immerhin knapp die Hälfte der Fonds geschafft.

Auffällig sei, dass unter den zehn Fonds mit den meisten Rating-Punkten gleich vier Produkte der DWS zu finden seien. Bei der Fünf-Jahres-Performance würden sogar ausschließlich DWS-Fonds die ersten drei Plätze belegen: Das DWS-Team für deutsche Aktien sei nach Einschätzung der Scope-Analysten gut aufgestellt, trotz des Weggangs von Spitzenmanager Henning Gebhardt im vergangenen Jahr. Gleiches gelte für den Konkurrenten Allianz Global Investors (Allianz GI), der seinen Deutschland-Spezialisten Matthias Born ebenfalls an Berenberg verloren habe. Allianz GI habe Borns Weggang durch ein breit aufgestelltes Team abfedern können, urteile die Ratingagentur.

Managerwechsel kämen bei den Scope-Analysten in der Regel nicht gut an. Passiere es doch, sei entscheidend, ob ein erfahrenes Team den Verlust auffangen könne. Große Investmentgesellschaften hätten also einen Vorteil, weil sie personell breiter aufgestellt seien.

Darüber hinaus beurteile Scope es positiv, wenn Fonds eine hohe Konzentration von Einzeltiteln aufweisen würden. Das bringe nämlich zum Ausdruck, dass der Fondsmanager eine klare Meinung und Positionierung habe - und genau darin würden sich die bestbewerten Deutschland-Portfolios denn auch deutlich von ihren weniger vielversprechenden Herausforderern unterscheiden.

Scope liefere aktuell für 58 der 77 Fonds aus der Kategorie "Aktien Deutschland" ein Rating. Im Folgenden zehn Portfolios, die eine der beiden Bestnoten "A" oder "B" einheimsen würden:

MEAG Proinvest: MEAG-Fondsmanager Jörg Hoppe lande mit seinem MEAG Proinvest auf Rang zehn der Top gerateten Aktienfonds von Scope. Hoppe verantworte das Portfolio seit Mai 2008 und setze zu 72,9 Prozent auf Unternehmen, deren Marktkapitalisierung über 10 Milliarden Euro betrage (Mega Caps).

Fidelity Funds Germany: Der Fidelity Funds Germany werde von Scope mit einem B-Rating (entspreche einem "gut" und zähle zur Oberklasse) bedacht und liege mit dem MEAG Proinvest gleichauf. Portfoliolenker Christian von Engelbrechten sei seit Anfang 2011 für das Produkt verantwortlich und möge neben Mega Caps auch Large Caps (Marktkapitalisierung zwischen 5 und 10 Milliarden Euro).

UBS Equity German High Dividend (ISIN LU0775052292 / WKN A1JWYR): Large- und Mid-Caps seien beim UBS Equity German High Dividend gleichermaßen mit 11 Prozent gewichtet. Mit seiner Taktik könne sich Fondsmanager Jörg Philipsen ebenfalls über ein gutes B-Rating freuen.

Allianz Thesaurus (ISIN DE0008475013 / WKN 847501): Gleichauf mit dem UBS Equity German High Dividend liege bei diesem Ranking der Allianz Thesaurus. Auch Portfolioverwalter Christoph Berger, er sei erst seit 2017 für den Fonds zuständig, habe Large- und Mid-Caps relativ gleich gewichtet.

Fondak (ISIN DE0008471012 / WKN 847101): Auch Thomas Orthen sei erst seit 2017 für den Fondak verantwortlich. Bei seinem Portfolio falle auf, dass Orthen Small Caps (Marktkapitalisierung unter einer Milliarde Euro) derzeit meide.

Deutsche Invest I German Equities: Tim Albrecht manage den Deutsche Invest I German Equities seit 2012 und erhalte bei seinem Fonds ebenfalls ein B-Rating. Neben Mega-Caps setze er vor allem auch auf Mid-Caps.

DWS German Equities: Der DWS German Equities Typ O weise hingegen mit einer Gewichtung von 7,1 Prozent einen vergleichsweise großen Small-Cap-Fokus auf. Christoph Ohme lenke das Portfolio bereits seit 2000 und bekomme mit seinem Fonds ebenfalls ein B-Rating beziehungsweise respektable 75 Punkte von Scope.

DWS Deutschland: Mit dem DWS Deutschland lande ein weiterer Fonds von Tim Albrecht im Spitzenranking der bestbewerteten Deutschland-Aktienfonds von Scope. Albrecht verantworte das Produkt seit 2002 und setze auch hier vorwiegend auf Mega- und Mid-Caps.

Baring German Growth: Fondsmanager Robert Smith arbeite schon seit 1998 für Barings und habe die Leitung des Baring German Growth seit 2008 inne. Sein Produkt gehöre zu den wenigen Deutschland-Aktienfonds, die von Scope ein Spitzenrating von "A" - entsprecht einem "sehr gut" - erhalte. Das hohe Gewicht von 15,6 Prozent im Small-Cap-Bereich begründe Scope damit, dass das Management im Bereich dieser Titel weiteres Potenzial sehen würde. Dennoch sei sich Smith aber auch der Liquiditätsrisiken bewusst und investiere breit gestreut.

DWS Aktien Strategie Deutschland: Doch Tim Albrecht schlage sie alle: Sein DWS Aktien Strategie Deutschland sei mit satten 87 Punkten der von Scope bestbewertete deutsche Aktienfonds. Das Produkt sei mit einer Gewichtung von 18,4 Prozent beziehungsweise 18,2 Prozent deutlich im Market-Cap-Bereich von einer bis zu 5 Milliarden Euro investiert. (News vom 09.07.2018) (10.07.2018/fc/n/s)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
436,18 € 427,64 € 8,54 € +2,00% 28.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009769869 976986 453,54 € 382,23 €
Werte im Artikel
241,65 plus
+2,14%
9,19 plus
+2,12%
436,18 plus
+2,00%
457,86 plus
+1,93%
205,61 plus
+1,83%
1.016 plus
+1,45%
188,94 plus
+1,39%
198,24 plus
+0,84%
183,84 plus
+0,74%
55,40 plus
+0,60%