Sauren verzichtet auf Performance-Fee - und baut Fondspalette um - Fondsnews


07.11.17 13:00
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Wie FONDS professionell ONLINE vorab erfahren konnte, wird es zu einigen Änderungen hinsichtlich der Gebührengestaltung sowie des Sortiments bei den Sauren-Dachfonds kommen. Zu den wesentlichen Details sprach die Redaktion mit Eckhard Sauren.

Ab sofort verzichte Sauren bei allen Dachfonds vollständig auf die Erhebung einer Performancegebühr. Mit Wirkung zum 16. Dezember 2017 würden die Kölner Dachfonds-Experten zudem eine Reihe von Veränderungen in der Fondspalette ihrer Dachfonds vornehmen. Mit den neuen Sauren Focus Fonds entstehe damit gewissermaßen eine neue Fondsfamilie.

So werde der Sauren Zielvermögen 2020, der den Zielzeitpunkt des Lebenszyklusmodells ohnehin bald erreicht hätte, in Sauren Global Defensiv Focus umbenannt. Der Sauren Zielvermögen 2040 werde in Sauren Global Balanced Focus umbenannt und der Sauren Zielvermögen 2030 auf diesen verschmolzen. Der Sauren Select Global Growth Focus entstehe aus einer Namensänderung des Sauren Select Global Growth Plus, der bereits heute fokussierter als der Sauren Global Growth gemanagt werde. Die Beweggründe für die Aktion erkläre Eckhard Sauren im Interview mit FONDS professionell ONLINE.

Herr Sauren, warum kommt es überhaupt zu einer Umstrukturierung der Dachfonds-Palette?

Eckhard Sauren: Am 1. Januar 2018 tritt bekanntermaßen das neue Investmentsteuergesetz in Kraft. Um für unsere Anleger die Vorteile einer steuerlichen Teilfreistellung von Erträgen zu ermöglichen, müssen wir daher die Verkaufsprospekte unserer Fonds ändern mit dem Ziel, eine der jeweiligen Fondsstruktur entsprechende Mindestkapitalbeteiligungsquote für die Dachfonds festzulegen. Wir haben die notwendige Überarbeitung der Verkaufsprospekte für weitere Anpassungen der Sauren-Dachfonds, insbesondere einer Umstrukturierung unserer Zielvermögen-Fonds genutzt.

Was muss man sich unter einer "Umstrukturierung der Zielvermögen-Fonds" genau vorstellen?

Sauren: Trotz einer überzeugenden Wertentwicklung über annähernd zehn Jahre seit der Auflegung im Jahr 2008 sind die Sauren-Zielvermögen-Fonds weder bei Vertriebspartnern noch bei Anlegern auf nachhaltiges Interesse gestoßen. Das Lebenszyklusmodell hat einfach allgemein im Markt an Bedeutung verloren. Deshalb haben wir uns im Rahmen einer teilweisen Neuausrichtung unserer Produktpalette dazu entschlossen, die Zielvermögen-Fonds auf eine neue Produktfamilie zu übertragen, die 'Sauren Focus Fonds' heißen wird. Wir nutzen dabei wichtige Erfolgskriterien der bisherigen Zielvermögen-Fonds und übertragen diese auf die Focus-Familie. Das jeweilige Portfolio wird daher in der Managementpraxis etwas fokussierter ausgerichtet, als das bei unseren klassischen Dachfonds der Fall ist.

Wie sieht das in der konkreten Umsetzung aus?

Sauren: Gemäß der aktuellen Modellierung bedeutet dies: Der neue Sauren Global Defensiv Focus wird statt 50 Fonds, die im klassischen Sauren Global Defensiv enthalten sind, nur 32 Fonds enthalten und damit eine höhere Gewichtung besonders attraktiver Anlageideen aufweisen. Beim Sauren Global Balanced Focus sind es 31 statt 42 Fonds beim klassischen Sauren Global Balanced, und der Sauren Select Global Growth Focus wird 25 statt 32 Fonds beim Sauren Global Growth enthalten.

Für die neuen Focus-Fonds wird man dann aber mit einer größeren Schwankungsbreite rechnen müssen, als das bei den klassischen Pendants der Fall war.

Sauren: Nicht unbedingt. Es bringt natürlich eine stärkere Fokussierung der Zielfondsauswahl und eine damit geringere Streuung der Anlagen mit sich, aber auch die neuen Focus-Fonds werden eine hohe Diversifikation aufweisen. Sie bieten gleichzeitig aufgrund der höheren Gewichtung besonders aussichtsreicher Fondsmanager ein attraktives Ertragspotenzial.

Wie sieht es bei den Focus Fonds mit den Kosten und den Bestandpflegeprovisionen aus?

Sauren: Auch die Focus-Fonds weisen eine attraktive Kostenstruktur für die Anleger auf. Die Kosten sind im Verhältnis zu den klassischen Dachfonds etwas höher, was uns jedoch auch ermöglicht, eine etwas höhere Bestandpflegeprovision auszuzahlen.

Warum haben Sie sich für den Wegfall der Performance-Fee entschieden?

Sauren: Mit dem Wegfall der Performance-Fee wollen wir im Sinne unserer Anleger eine Reduzierung der möglichen Gebührenbelastung des jeweiligen Dachfonds erreichen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang zu betonen, dass die Performance-Fee ersatzlos gestrichen und nicht durch eine Erhöhung der fixen Gesamtgebühren bei den bisher mit einer Performance- Fee versehenen Anteilklassen kompensiert wird. Die mit dem Wegfall einhergehende Gebührensenkung gilt dabei im Übrigen ab sofort.

Wie geht Ihre Gesellschaft mit dem Thema Researchkosten unter Mifid II um?

Sauren: Researchkosten werden auch künftig nicht dem Fondsvermögen der Sauren- Dachfonds belastet. Demzufolge musste auch keine entsprechende Passage in die Verkaufsprospekte der Fonds aufgenommen werden.

Vielen Dank für das Gespräch. (07.11.2017/fc/n/s)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
12,93 € 12,94 € -0,01 € -0,08% 17.11./19:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0313461773 A0MX7L 13,00 € 12,52 €
Werte im Artikel