SEB: Fondsneuling soll Mischfonds Konkurrenz machen - Fondsnews


03.10.18 14:21
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Die SEB hat ihr zwei Jahre altes Multi-Asset und Multi-Strategie-Anlagekonzept in einen UCITS-Mantel gegossen, so die Experten von "FONDS professionell".

Bislang sei der SEB Diversified V8 als Alternative Investmentfonds (AIF) handelbar gewesen. Seit Monatsbeginn sei nun auch der neue SEB Diversified V8 UCITS (ISIN LU1524802888 / WKN nicht bekannt) auf dem Markt.

Mit dem Fondskonzept wolle das Haus seinen Kunden eine Alternative zu klassischen Misch- oder Multi-Asset-Strategien anbieten, erkläre Andreas Schidlowski, in Deutschland verantwortlich für den SEB Fondsvertrieb über Banken und Vermögensverwalter, in einer Pressemitteilung. Dafür solle das Global Quant Team von SEB die liquidesten Futures-Märkte der Welt nutzen. "Daher kann der Fonds unter anderem ein sehr großes Fondsvolumen bewältigen - auch deshalb haben wir uns entschieden, den Fonds mit attraktiven Gebühren zu versehen", so Schidlowski weiter. Tatsächlich würden die laufenden Kosten laut Schidlowski nur 0,92 Prozent per annum betragen. Die durchschnittliche Zielvolatilität solle acht Prozent per annum betragen.

"Beim SEB Diversified V8 ist unser Ziel, die längerfristige risikoadjustierte Rendite zu maximieren. Der Fonds hat eine große Flexibilität und kann in alle erlaubten Asset-Klassen investieren", sage Fondsmanager und Teamleiter Hans-Olov Bornemann. Das Anlagekonzept bestehe aus einem Mix verschiedener Risikoprämien, Marktrichtungs- sowie Marktneutralen-Strategien. "Mit dieser Vorgehensweise soll die bestmögliche Rendite und Risikostreuung erzielt werden", so Bornemann abschließend. (03.10.2018/fc/n/n)