Erweiterte Funktionen

Liquid Alternatives wachsen in herausforderndem Marktumfeld - Fondsnews


07.08.18 15:00
Absolut Research

Hamburg (www.fondscheck.de) - Das Marktsegment der regulierten Investmentfonds mit alternativen Anlagestrategien, den sog. "Liquid Alternatives", die u.a. auch von fallen Kursen profitieren können, war auch im ersten Halbjahr 2018 auf Wachstumskurs, so Absolut Research in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Im Januar flossen den Fonds insgesamt rund 9 Mrd. Euro zu, bis Ende Juni gingen die Zuflüsse dann jedoch stetig zurück. Dennoch flossen den Fonds in den ersten sechs Monaten immerhin knapp 22 Mrd. Euro zu. Das waren nur rund 2 Mrd. weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum.

"Warum gerade jetzt im zweiten Quartal die Zuflüsse deutlich abgenommen haben, ist nur schwerlich zu erklären. Obwohl die Performance in der Breite nicht immer attraktiv ist, haben viele Manager in der Vergangenheit gezeigt, dass sie in der Lage sind, Verluste deutlich zu begrenzen und dadurch asymmetrische Risikoprofile zu erzielen", so Michael Busack, Geschäftsführender Gesellschafter, Absolut Research GmbH, Herausgeber Absolut|alternative.

Insgesamt betrug das in den Fonds verwaltete Vermögen Ende Juni 422 Mrd. Euro. Nachdem die Anzahl der Fonds Ende 2017 mit mehr als 1.220 analysierten Produkten einen Höhepunkt markierte, wurden im laufenden Jahr mehr Fonds geschlossen als neu aufgelegt. Aktuell verzeichnet Absolut Research 1.183 Fonds. Von diesen Fonds waren 704 auch in Deutschland zum Vertrieb zugelassen. Durch Zuflüsse in Höhe von 18,2 Mrd. Euro, stieg das Volumen dieser Fonds auf 283 Mrd. Euro.

Während im Jahr 2017 vor allem Multi-Asset-Fonds besonders gefragt waren, und das Volumen dieser Fonds um gut 18 Mrd. Euro anstieg, legten alternative Mischfonds im laufenden Jahr bisher nur um 1,3 Mrd. Euro zu. Die Volumina alternativer Aktien- und Anleihenfonds nahmen demgegenüber im ersten Halbjahr jeweils um rund 7 Mrd. Euro zu. Alternative Multi-Asset-Fonds blieben damit, gemessen am verwalteten Vermögen, zwar das größte Segment, der Abstand zu alternativen Aktien- und Anleihenfonds nahm jedoch ab. Die Anleger scheinen sich einerseits auf anhaltende Turbulenzen am Aktienmarkt einzustellen, andererseits besteht auch Absicherungsbedarf im Falle steigender Zinsen.

Nachdem im vergangenen Jahr insbesondere Invesco und Aviva bedingt durch die hohe Nachfrage nach ihren Targeted-Returns-Strategien die Assets under Management deutlich steigern konnten, waren sie in diesem Jahr nicht mehr unter den wachstumsstärksten Anbietern. Im ersten Halbjahr 2018 lag Natixis IM an der Spitze. Die von Natixis IM angebotenen Fonds steigerten ihre verwalteten Volumina um 4,4 Mrd. Euro. Ausschlaggebend hierfür war die positive Entwicklung der Joint Venture Boutique H2O Asset Management. Mit deutlichen Abstand zu Natixis IM folgten BlackRock (+1,7 Mrd. Euro) und Old Mutual (+0,9 Mrd. Euro).

Nachdem das Marktumfeld im Jahr 2017 Liquid Alternatives sehr entgegenkam, ist die aktuelle Situation anspruchsvoller geworden. Die Performance der Fonds fiel im laufenden Jahr bisher unterdurchschnittlich aus. Dies gilt insbesondere für die drei großen Fondssegmente Equity, Fixed Income und Multi-Asset. In beiden Quartalen lagen die Renditen deutlich unterhalb der historischen Mittelwerte.

Ferner zeigte sich eine Zunahme der Differenzen zwischen Top- und Bottom-Quartile-Fonds. Im ersten Halbjahr 2018 belief sich die monatliche Renditedifferenz zwischen den Top- und Flop-Fonds auf durchschnittlich 1,5%. Dies war im historischen Vergleich überdurchschnittlich hoch. Je höher der Abstand zwischen Top und Bottom Quartile ausfällt, desto anspruchsvoller ist das Marktumfeld insgesamt und die Bedeutung der Fondsauswahl auf die Gesamtrendite gewinnt an Bedeutung.

Das herausfordernde Marktumfeld ging selbst an den institutionell relevanten Top-Fonds nicht spurlos vorbei. Zwar erzielten alle Top-Fonds des laufenden Jahres eine positive Rendite, es zeigten sich jedoch abhängig von der Vergleichsgruppe erhebliche Unterschiede. Zweistellige Renditen verbuchten beispielsweise der H2O Allegro, der Odey Swan oder auch der Odey Absolute Return. (07.08.2018/fc/n/s)