Erweiterte Funktionen

Income-Barometer: Möglichkeiten von Mischfonds noch nicht ausreichend bekannt


01.10.18 13:30
J.P. Morgan Asset Management

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Auch nach zehn Jahren Niedrigzinsumfeld verharren 79 Prozent der Deutschen weiterhin in ihren kaum verzinsten Spareinlagen - entsprechend sind zwei von drei Sparern unzufrieden mit ihren Erträgen, so die Experten von J.P. Morgan Asset Management.

Doch laut aktuellem Income-Barometer würden fehlendes Kapitalmarktwissen 34 Prozent und die Angst vor Marktschwankungen sowie damit verbundenen Verlusten 27 Prozent der Befragten davon abhalten, in höher rentierliche Kapitalmarktinvestments anzulegen. Dies sollte allerdings kein Hinderungsgrund sein, endlich vom Sparer zum Anleger zu werden.

"Aktiv verwaltete, flexible Mischfonds bieten bereits mit kleinen Anlagebeträgen eine breit gestreute, transparente Möglichkeit zur Geldanlage am Kapitalmarkt. Durch die Anlage über verschiedene ertragsstarke Anlageklassen hinweg reduzieren sich Schwankungen und Risiko über einen entsprechenden Zeithorizont. Das baut auch für weniger börsenerfahrene Anleger eine bequeme Brücke zum Kapitalmarkt, denn der Fondssparer benötigt keine besonderen Vorkenntnisse. Mit regelmäßigen kleinen Einzahlungen, beispielsweise im Rahmen von Sparplänen, sind somit ganz einfach erste Schritte bei der Wertpapieranlage und dem Vermögensaufbau mit Ertragspotenzial des Kapitalmarkts möglich", führe Christoph Bergweiler, Leiter Deutschland, Österreich, Zentral- und Osteuropa sowie Griechenland bei J.P. Morgan Asset Management, aus. (Ausgabe vom 28.09.2018) (01.10.2018/fc/n/s)