ESG kompakt: Zehn neue Fonds im Schnelldurchlauf - Fondsnews


13.07.21 13:00
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Ob gesund leben, die sozialen Herausforderungen des Klimawandels meistern oder den Umweltschutz in Schwellenländern voranbringen: Asset Manager sind durchaus kreativ, wenn es darum geht, neue Nachhaltigkeitsprodukte zu lancieren, so die Experten von "FONDS professionell".

Kaum ein Tag vergehe, in der nicht ein neuer Klima- oder Green-Bond-Fonds auf den Markt komme oder ein ETF-Spezialist seine ESG-Palette erweitere. FONDS professionell ONLINE stelle die Produktneuheiten der vergangenen Wochen kurz und bündig vor.

Welche ESG-Fonds seien neu auf dem Markt?

Artemis-Fonds investiere für eine bessere Zukunft
Der britische Asset Manager Artemis investiere mit einem neuen Fonds "in Unternehmen, die in ihrer Branche wirtschaftliche und gesellschaftliche Transformationsprozesses aktiv mitgestalten", wie es in einer Pressemitteilung heiße. Verantwortet werde der Artemis Funds (Lux) - Positive Future von den ESG-Experten Craig Bonthron, Neil Goddin, Jonathan Parsons und Ryan Smith, die im November 2020 von Aegon Asset Management zu Artemis gewechselt seien. "Wir sind der Ansicht, dass die besten langfristigen Wachstumschancen bei innovativen kleinen und mittelgroßen Unternehmen zu finden sind, die sich den wichtigsten Nachhaltigkeitsherausforderungen stellen", sage Bonthron. Das Portfolio solle aus 35 bis 45 langfristigen Positionen bestehen.

Gesund werden und bleiben
LBBW Asset Management bringe mit dem LBBW Gesund Leben einen Aktienfonds auf den Markt, "der sich auf das Thema Gesundheit in all seinen Facetten konzentriert", wie die Landesbank aus Stuttgart mitteile. Investiert werde weltweit in Aktien von Unternehmen, die einen hohen Bezug zu den Themenfeldern "Gesund werden" und "Gesund bleiben" hätten und die nach Einschätzung des Portfoliomanagements überdurchschnittlich gute Wachstums- und Ertragsperspektiven bieten würden. "Gesundheit ist viel mehr als Healthcare und sollte ganzheitlich betrachtet werden", betone Christine Walter, die den Fonds zusammen mit Lorenz Blume manage. Deshalb investiere das Duo auch in Unternehmen mit Produkten und Dienstleistungen, die dabei helfen würden, gesund zu bleiben. Das Spektrum reiche dabei von Sport und Fitness über gesunde Ernährung bis hin zu Outdoor-Aktivitäten.

Themenfonds mit Fokus auf Klima und soziale Fragen
Nordea Asset Management lege eine "Global Climate and Social Impact"-Strategie auf (eine ISIN sei noch nicht bekannt). Der globale investierende Themenfonds werde vom gleichen Team verwaltet, das auch für den milliardenschweren Nordea 1 - Global Climate and Environment Fund verantwortlich zeichne. "Die Klimakrise ist ein Thema, das unsere Aufmerksamkeit erfordert. Zugleich besteht aber auch die grundlegende Notwendigkeit, die sozialen Probleme unserer heutigen Gesellschaft anzugehen", sage Co-Manager Thomas Sørensen. "Unternehmen, die Lösungen für diese Probleme anbieten, stellen für Anleger eine überzeugende Investmentgelegenheit dar."

Federated Hermes lanciere neue Produktreihe
Mit dem Federated Hermes Sustainable Global Equity Fund (ISIN IE00BNKVQL65 / WKN A2QKTW) starte Federated Hermes eine neue nachhaltige Produktreihe, die "der starken Nachfrage von Kunden nach wertebasierten Lösungen gerecht" werden solle, wie es der Asset Manager formuliere. "Unternehmen, die den Übergang zur Nachhaltigkeit anführen, haben mehr als nur exzellente ESG-Profile. Ihre Aktivitäten tragen direkt zu einer nachhaltigeren Zukunft bei", sage Martin Todd, der leitende Portfoliomanager des neuen Fonds.

Rentenfonds unterstütze Klimaschutz in Schwellenländern
Der Asset Manager Schroders und sein Tochterunternehmen Blue Orchard hätten den Rentenfonds Schroder ISF Blue Orchard Emerging Markets Climate Bond lanciert. "Der klimawirkungsorientierte Fonds zielt auf positive ökologische Veränderungen in Schwellenländern ab", teile der Anbieter mit. Das Management werde hauptsächlich in Green Bonds aus Schwellenländern investieren und die klimabezogenen Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung unterstützen. "Mit dem neuen Fonds können wir unsere Expertise an börslichen und außerbörslichen Märkten nutzen, um mit unseren Investments in Schwellenländern und sogenannten Frontier Markets möglichst große Wirkungen zu erzielen", sage Schroders-Produktchefin Carolina Minio-Paluello.

"Income" und "Sustainability" in einem Fonds
Der Rentenfonds AB SICAV I Sustainable Income Portfolio solle zwei Investmentkompetenzen von Alliance Bernstein (AB) kombinieren: Den bewährten Income-Ansatz und die Expertise in Sachen Nachhaltigkeit. "Der Fonds richtet sich an Anleger, die hohe und gleichzeitig stabile Erträge von rund vier Prozent pro Jahr erzielen möchten", teile der Asset Manager mit. "Wir sind fest davon überzeugt, dass überdurchschnittliche finanzielle Renditen durch Investitionen erzielt werden können, die der Gesellschaft und der Umwelt zugutekommen - und im Bereich festverzinslicher Anlagen sehen wir eine zunehmende Nachfrage genau danach", sage Co-Portfoliomanager Shawn Keegan.

ETF mit "grünen" Euro-Staatsanleihen
Lyxor Asset Management habe mit dem Lyxor Euro Government Green Bond (DR) UCITS ETF (ISIN LU2356220926 / WKN LYX9ZR) eigenen Angaben zufolge den weltweit ersten ETF aufgelegt, der die Wertentwicklung nachhaltiger Staatsanleihen der Eurozone abbilde. Um in den zugrundeliegenden Solactive-Index aufgenommen zu werden, müssten die Anleihen von der Climate Bonds Initiative zugelassen worden sein und bestimmte weitere Kriterien erfüllen. Unter anderem seien nur Papiere mit "Investment Grade"-Rating zugelassen. "Bis heute war ein starkes und diversifiziertes Segment für Staatsanleihen das fehlende Puzzlestück am Markt für grüne Anleihen", sage François Millet, Leiter des Bereichs ETF Strategy, ESG und Innovation bei Lyxor AM.

Indexfonds setze auf Klimavorreiter
Der neu aufgelegte BNP Paribas Easy Low Carbon 300 World PAB UCITS ETF (ISIN LU2194449075 / WKN A3CPT0) solle Anlegern dabei helfen, "den CO2-Fußabdruck ihres Depots" zu verringern, teile BNP Paribas Asset Management mit. Der zugrunde liegende Index umfasse 300 Unternehmen, die nach einem Best-in-Class-Ansatz ausgesucht würden. "Insbesondere werden die Unternehmen einer jeden Branche ausgewählt, die auf dem Gebiet der CO2-Emissionen die besten Werte aufweisen", erläutere der Anbieter. 15 Prozent des Portfolios seien für "grüne" Unternehmen reserviert, die von einem Expertenausschuss ausgewählt würden. "Ihr Umsatz muss mindestens zur Hälfte aus erneuerbaren Energien oder der Entwicklung kohlenstoffarmer Technologien bestehen", so BNP Paribas AM.

Globale Hochzinsanleihen mit ESG-Screening
Der State Street Global High Yield Bond ESG Screened Index Fund (ISIN LU2287755099 / WKN A2QMNF) solle Anlegern einen kostengünstigen Zugang zum globalen Markt für Hochzinsanleihen bieten. "Auch ESG-Aspekte werden auf transparente und unkomplizierte Weise in den Ansatz einbezogen", teile der Asset Manager mit. Der Fonds schließe Wertpapiere aus, die gegen den UN Global Compact verstoßen, in kontroverse Waffen investieren oder die Kriterien des Swedish Ethical Council nicht erfüllen würden.

Kirchenbank starte neuen Stiftungsfonds
Die Bank für Kirche und Caritas habe gemeinsam mit Universal-Investment den Kirac Stiftungsfonds Omega gestartet. "Der defensive Mischfonds soll im langjährigen Mittel mit möglichst begrenzten Risiken die Rendite einer reinen Geldmarkt- oder Festgeldanlage übertreffen", heiße es in einer Pressemeldung. "Unter Erwirtschaftung regelmäßiger Erträge soll so der dauerhafte Erhalt des jeweiligen Stiftungskapitals sichergestellt werden." Die Bank lege "höchste ethische Standards an, um nachhaltige Lösungen für Stiftungen, kirchliche Einrichtungen und Privatanleger zu ermöglichen". (News vom 12.07.2021) (13.07.2021/fc/n/s)





hier klicken zur Chartansicht

Werte im Artikel
30,25 plus
+1,34%
10,55 plus
+0,17%
10,52 plus
+0,17%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%