Erweiterte Funktionen

Debeka gründet eigenen Asset Manager - Fondsnews


02.07.18 13:00
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Der Versicherer Debeka gründet eine eigene Fondsgesellschaft, so die Experten von "FONDS professionell".

Die Debeka Asset Management, die der Konzern als DebekAM abkürze, solle die Mittel der Assekuranz-Mutter verwalten. Dies habe Finanzvorstand Ralf Degenhart in Interviews mit der "Börsen-Zeitung" und dem "Private Banking Magazin" gesagt. Die DebekAM habe bereits die notwendige Lizenz der Finanzaufsicht Bafin erhalten und solle im Oktober ihren Betrieb aufnehmen.

Die neue Fondsgesellschaft investiere stärker in Aktien und Immobilien. Versicherer würden Kapital überwiegend in festverzinslichen Wertpapieren anlegen, wegen des Niedrigzinsens aber immer stärker unter Renditeschwund leiden. "Mit der neuen Gesellschaft reagieren wir auf aktuelle Kapitalmarktanforderungen und bleiben zukunftsfähig", habe Degenhart den Schritt erläutert.

Die Debeka zähle zu den größten deutschen, privaten Krankenversicherern und verwalte ein Volumen von rund 100 Milliarden Euro. "Indem wir Aktien in Fondsstrukturen eigenverantwortlich managen, bietet uns die DebekAM vielfältige Kostenersparnisse", ergänze Degenhart. Geschäftsführer der neuen Gesellschaft seien den Berichten zufolge Marcus Müller, Hauptabteilungsleiter im Bereich Anlagemanagement, Frank Heise, Abteilungsleiter im Bereich Aktienhandel sowie Markus Mies, Hauptabteilungsleiter für Risikomanagement.

Die Neugründung falle in eine fortschreitende Konsolidierung in der Asset-Management-Industrie. So habe sich jüngst etwa Standard Life mit Aberdeen und Janus mit Henderson zusammengeschlossen. Für die Fondsgesellschaft Meag würden die Mütter Munich Re und Ergo ebenfalls einen Partner suchen. Allerdings solle das Investmenthaus in der Hand der Konzerngruppe verbleiben. (02.07.2018/fc/n/s)