Erweiterte Funktionen

BNY Mellon übernimmt Buchhaltung für DWS-Immobilienfonds - Fondsnews


06.08.18 15:30
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - BNY Mellon übernimmt die Fondsbuchhaltung und das Finanzreporting für die Immobilienportfolios der DWS, so die Experten von "FONDS professionell".

Das Mandat umfasse ein Fondsvermögen von rund 21 Milliarden US-Dollar (18 Milliarden Euro), wie der US-Vermögensverwalter und Wertpapierdienstleister mitteile. Im Zuge der Übertragung würden etwa 80 Mitarbeiter aus der Fondsbuchhaltung der DWS zu BNY Mellon wechseln und würden Teil des Geschäftsbereichs Alternative Investment Services der US-Gesellschaft.

Die Fonds-Tochter der Deutschen Bank erhoffe sich von dem Schritt erhebliche Kosten- und Effizienzvorteile sowie operationelle Verbesserungen: "Die Übertragung von Dienstleistungen wie der Fondsbuchhaltung an einen spezialisierten Drittanbieter ermöglicht es uns, unser Geschäft zu optimieren und von Kosten- und Effizienzvorteilen zu profitieren. Wir freuen uns auf die positiven Ergebnisse, die sich aus diesem Ansatz für unsere Immobilienfondsbuchhaltung ergeben werden", sage Georg Allendorf, Head of Real Estate Europe bei der DWS.

Die DWS stelle im Moment offenbar ihre Fondsadministration auf neue Füße. So habe der Vermögenswalter Ende Juni verkündet, dass BNP Paribas Securities Services neue Verwahrstelle für die Publikumsfonds der DWS in Deutschland und Luxemburg sei, die ein Volumen von rund 240 Milliarden Euro hätten. Der bisherige Custodian State Street Bank bleibe aber Verwahrstelle für die institutionellen Portfolios und Fondstranchen der Deutsche-Bank-Tochter. (News vom 03.08.2018) (06.08.2018/fc/n/s)