Erweiterte Funktionen

BNP Paribas zurrt Markenauftritt in Deutschland fest - Fondsnews


08.11.17 14:30
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Die französische Großbank BNP Paribas hat nach der Übernahme der Münchner DAB Bank 2014 die Neuaufstellung ihrer beiden deutschen Marken und Gesellschaften Consorsbank und DAB abgeschlossen, so die Experten von "FONDS professionell".

Vergangenes Wochenende sei als letzter Schritt die "Professional Partners", der Geschäftsbereich der Consorsbank mit unabhängigen Vermögensverwaltern und anderen Finanzintermediären, zur Schwester DAB BNP Paribas migriert worden. Nunmehr verantworte die Consorsbank ausschließlich das Direktbankgeschäft mit Privatkunden. Die DAB dagegen fokussiere sich auf unabhängige Vermögensverwalter und Fondsvermittler sowie institutionelle Anleger. Das gehe aus einer Mitteilung hervor.

Nach der Verschmelzung mit dem B2B-Geschäft der Consorsbank verwalte die DAB BNP Paribas in 140.000 Endkundendepots ein Kundenvermögen von rund 31,5 Milliarden Euro. "Mit der Migration hat die DAB ihre marktführende Stellung im Geschäft mit unabhängigen Vermögensverwaltern weiter ausgebaut", so Kai Friedrich, Vorstandschef der DAB BNP Paribas und der Consorsbank. "Mit den beiden klar positionierten Marken decken wir das gesamte Spektrum der Kundenbedürfnisse ab. Bei der Consorsbank finden die Anleger eine Heimat, die sich selbständig um ihre Finanzen kümmern oder telefonische Beratung in Anspruch nehmen. Wer dagegen die Betreuung durch einen unabhängigen Vermögensverwalter oder einen Fondsvermittler bevorzugt, ist bei der DAB an der richtigen Adresse."

Gleichzeitig treibe die DAB ihre Digitalisierungsstrategie weiter voran. So habe sie laut der Mitteilung kürzlich die digitale Kontoeröffnung, eine App für die Endkunden von Vermögensverwaltern sowie ein Tool für den automatischen Strategieabgleich eingeführt. Weitere digitale Produkte und Services für Finanzintermediäre und ihre Endkunden würden folgen. "Wir werden unsere Strategie konsequent weiterführen", so Robert Fuchsgruber, der Leiter des Geschäftsbereiches B2B. "Die DAB bleibt als hochspezialisierte Wertpapierabwicklungsbank der wichtigste Partner für Finanzintermediäre und wird auch zunehmend für Fintechs und Banken interessant, die einen effizienten Outsourcing-Partner suchen." (08.11.2017/fc/n/s)