Erweiterte Funktionen

Aktiv versus Passiv Q1 bis Q3 2017: Die wichtigsten Peergroups im Vergleich - Fondsnews


02.11.17 12:11
Scope Analysis

Berlin (www.fondscheck.de) - Die Outperformance-Ratio der betrachteten rund 3.000 Aktien- und Rentenfonds ist im dritten Quartal leicht gesunken, so die Experten von Scope Analysis.

Trotz des leichten Rückgangs könnten in diesem Jahr bislang mehr als die Hälfte der aktiven Fonds ihren Vergleichsindex schlagen.

Die Ratingagentur Scope habe die Auswertung zu aktiv gemanagten Fonds aktualisiert. Untersucht worden sei für die relevantesten Aktien- und Rentenfonds-Peergroups, wie hoch der Anteil der Fonds sei, die in den ersten drei Quartalen 2017 ihren jeweiligen Vergleichsindex hätten schlagen können (Outperformance-Ratio).

Die Outperformance-Ratio der betrachteten knapp 2.000 Aktienfonds sei im dritten Quartal (Q3) leicht gesunken: Hätten im ersten Halbjahr noch 60,2% der Fonds die Performance ihrer jeweiligen Benchmark übertreffen können, hätten dies für die ersten neun Monate nur noch 55,6% geschafft.

Unter Einbeziehung von Q3 sei die Outperformance-Ratio in sechs der acht betrachteten Aktienfonds-Peergroups gesunken. Lediglich die Peergroups "Aktien Japan" und "Aktien Deutschland" hätten im Vergleich zum ersten Halbjahr ihre Outperformance-Ratios steigern bzw. konstant halten können.

Während nach dem ersten Halbjahr noch sieben von acht Aktienfonds-Peergroups eine Outperformance-Ratio von über 50% aufgewiesen hätten, seien nach dem dritten Quartal die aktiven Manager, die ihre Benchmark schlagen würden, nur noch in fünf Peergroups in der Mehrzahl.

In der Peergroup "Aktien Deutschland" würden nach wie vor die meisten Fonds ihre Benchmark schlagen. In den ersten neun Monaten sei dies 46 von 53 Fonds gelungen. Die niedrigste Outperformance-Ratio weise weiterhin "Aktien Nordamerika" auf. Nur rund ein Drittel der 253 Fonds sei es gelungen, in den ersten drei Quartalen die Benchmark zu übertreffen.

Auch bei den betrachteten rund 1.080 Rentenfonds sei die Outperformance-Ratio mit Abschluss des dritten Quartals gesunken - von 59,4% nach dem ersten Halbjahr auf nun 52,3%. Damit verharre sie nur noch knapp über der Grenze, bei der Fonds mit Outperformance in der Mehrzahl seien.

Während nach dem ersten Halbjahr noch sechs von neun Renten-Peergroups eine Outperformance-Ratio von über 50% aufgewiesen hätten, seien nach dem dritten Quartal die aktiven Manager, die ihre Benchmark schlagen würden, nur noch in vier Peergroups in der Mehrzahl.

Besonders deutlich würden die aktiven Manager ihre Benchmark in der Peergroup "Renten EURO Corporates Investment Grade" schlagen - rund drei von vier Fonds würden die Performance des Vergleichsindex in den ersten neun Monaten dieses Jahres übertreffen. (02.11.2017/fc/n/s)