Erweiterte Funktionen

Vier auf einen Streich: Vermögensverwalter machen gemeinsame Sache - Fondsnews


13.01.22 13:30
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Gleich vier Vermögensverwalter haben sich unter der Dachgesellschaft Cinerius Financial Partners zusammengeschlossen, so die Experten von "FONDS professionell".

Die KSW Vermögensverwaltung aus Nürnberg, die BV & P Vermögen mit Büros in Kempten und München, Habbel, Pohlig & Partner aus Wiesbaden sowie Ringelstein & Partner aus Essen hätten sich zum Jahreswechsel unter der Holdinggesellschaft vereint, habe das Unternehmen mit Sitz im Schweizer Zug mitgeteilt.

Cinerius sei im Frühjahr 2021 gegründet worden. Das Haus wolle im deutschsprachigen Raum bankenunabhängige Vermögensverwalter unter einem Dach zueinander führen. Ziel sei es, den angegliederten Gesellschaften so Größenvorteile zu verschaffen und damit ein rasanteres Wachstum inklusive einer höheren Ertragskraft zu ermöglichen. Die angeschlossenen Vermögensverwalter sollten aber weiter unabhängig bleiben.

Zum Start sei bereits die Teilnahme von vier Häusern angekündigt worden, ohne jedoch Namen zu nennen. Als Grund habe die Holding damals die noch ausstehenden Zustimmungen der Aufsicht zu dem Zusammenschluss genannt. Diese sei nun offenbar erteilt.

"Dank unserer soliden Kapitalstruktur und Finanzkraft können wir unseren Partnergesellschaften Wachstumskapital zur Verfügung stellen und Nachfolgelösungen entwickeln", sage Christoph Lieber, Vorstandschef von Cinerius Financial Partners, der Mitteilung zufolge. Lieber habe bereits für den bekannten US-Investor J.C. Flowers die Gesellschaft Lunis Vermögensmanagement geleitet. Das Haus habe sich ebenfalls auf die Fahnen geschrieben, Vermögensverwalter zu übernehmen und so die Konsolidierung in der Branche voranzutreiben.

Lieber sei später als Co-Geschäftsführer und Gesellschafter zur Habbel, Pohlig & Partner Vermögensverwaltung gewechselt. Bei der Gründung von Cinerius habe sich ebenfalls eine amerikanische Private-Equity-Gesellschaft beteiligt, und zwar Summit Partners.

Konkret solle die Holding die angeschlossenen Vermögensverwalter im operativen Bereich wie bei der Digitalisierung ihres Wealth Managements, im Personalmanagement, Compliance und Regulatorik oder Vertrieb und Marketing unterstützen. Gleichzeitig sollten innerhalb der Gruppe Ideen und Lösungen ausgetauscht sowie die Nutzung von Synergien ermöglicht werden.

Neben Lieber würden Philippe Roschi, Gregor Korte sowie Jens Jüttner zur Geschäftsführung der Holdinggesellschaft gehören. Verwaltungsratspräsident sei Jens Hagemann. In Kürze sollten weitere Vermögensverwalter folgen, bevorzugt aus Deutschland und der Schweiz, kündige das Unternehmen an. Neben dem Schweizer Hauptsitz werde Cinerius zudem einen Standort in Frankfurt am Main beziehen, heiße es in der Mitteilung weiter. (13.01.2022/fc/n/s)