Erweiterte Funktionen

Schroders in Frankfurt stärkt sein Insurance Solutions Geschäft durch Gregor Wolters - Fondsnews


01.02.18 11:00
Schroders

London (www.fondscheck.de) - Gregor Wolters ergänzt ab dem heutigen Tag das Institutional Sales Team von Schroders in Frankfurt, um insbesondere das Geschäft mit Versicherungen weiter auszubauen, so das Unternehmen in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Zukünftiger Tätigkeitsschwerpunkt des 46-jährigen ist die Entwicklung und Vermarktung von Lösungsvorschlägen für Versicherungen im Bereich der Eigenanlage, ALM und Altersvorsorge. Dabei wird der gebürtige Kölner neben der DACH-Region auch für Kunden in den Benelux-Staaten und in Skandinavien zuständig sein. Er berichtet an Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH, sowie an Paul Forshaw, Global Head of Insurance Asset Management.

Gregor Wolters war zuletzt für Scalable Capital in München tätig, wo er für die Entwicklung von digitalen Altersvorsorgeprodukten zuständig war. Zuvor arbeitete Gregor Wolters für insgesamt mehr als zwölf Jahre als Executive Director bei Goldman Sachs. An den Standorten Frankfurt, Zürich und London betreute er institutionelle Kunden, hauptsächlich Versicherungen und Pensionskassen, im Bereich Kapitalanlage, Risk Management und Neuproduktentwicklung.

Zu seinen weiteren beruflichen Stationen zählten Credit Suisse First Boston in London und die Citibank in Frankfurt. Gregor Wolters studierte Betriebswirtschaftslehre an der European Business School in Oestrich- Winkel.

Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH: "Mit Gregor Wolters gewinnen wir einen ausgewiesenen Fachmann für die Entwicklung und den Vertrieb von Kapitalanlage- und Altersvorsorgelösungen für Versicherungen hinzu. Schroders verfügt bereits über umfangreiche globale Expertise in diesem Bereich, die mit der neuen Personalie jetzt noch weiter ausgebaut wird. Dass Gregor Wolters zusätzlich zur DACH-Region auch für die Benelux-Staaten und Skandinavien zuständig sein wird, verstärkt zudem das vom Standort Frankfurt aus gemanagte internationale Geschäft." (01.02.2018/fc/n/p)