Erweiterte Funktionen

SKAGEN stuft Aktienfonds nach Artikel 8 der EU-Offenlegungsverordnung neu ein - Fondsnews


06.09.21 14:00
SKAGEN Funds

Stavanger (www.fondscheck.de) - Die Aktienfonds von SKAGEN werden im Rahmen der EU-Offenlegungsverordnung (Sustainable Finance Disclosure Regulation, SFDR) neu als Artikel 8-Fonds eingestuft, so SKAGEN Funds in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Artikel 8 der Offenlegungsverordnung gilt, wenn "mit einem Finanzprodukt unter anderem ökologische oder soziale Merkmale oder eine Kombination aus diesen Merkmalen beworben (werden) - sofern die Unternehmen, in die investiert wird, Verfahrensweisen einer guten Unternehmensführung anwenden". Bislang wurden die Aktienfonds von SKAGEN nach Artikel 6 eingestuft, der Fonds abdeckt, die nicht mit ESG-Faktoren oder -Zielen beworben werden.

Weitere Konkretisierungen erfolgen ab dem 1. Juli 2022, wenn die detaillierteren Regeln der Stufe 2 und die Offenlegungsanforderungen der SFDR in Kraft treten.

Verbesserte ESG-Integration

Der Wechsel zu Artikel 8 spiegelt die weitere Stärkung des SKAGEN-Ansatzes zur Integration von Nachhaltigkeitsfaktoren in den Anlageprozess wider. An den aktuellen Portfolios werden sich durch die Neueinstufung keine Änderungen ergeben, doch werden die Fonds künftig formalisieren und offenlegen, wie ökologische und soziale Faktoren in die Aktienauswahl und die nachfolgenden Entscheidungen im gesamten Anlageprozess einfließen.

Gleichzeitig verbessert SKAGEN die Integration der ESG-Risikoanalyse im Anlageprozess, der nun auf den folgenden vier Säulen beruht:

1. Ausschluss: Alle potenziellen Investitionen werden anhand der SKAGEN Sustainable Investment Policy geprüft und genehmigt.

2. Verstärkte Due-Diligence-Prüfung für Unternehmen in Branchen mit hohem Schadstoffausstoß: Jede Investition wird einer zusätzlichen Due-Diligence-Prüfung unterzogen, um potenzielle Klimarisiken zu identifizieren und zu bewerten.

3. ESG-Factsheet zur Identifizierung von ESG-Faktoren: Es wird für jede Investition erstellt und enthält eine spezielle ESG-Übersicht - einschließlich wesentlicher ESG-Daten, eines Plans für potenzielles Engagement und KPIs sowie einer Ampelbewertung des gesamten ESG-Profils.

4. Aktive Eigentümerschaft: Engagement und Zusammenarbeit mit den Portfoliounternehmen um im Laufe der Zeit ESG-Verbesserungen erreichen können.

Das Ergebnis dieser Änderungen ist eine größere Stringenz in unserem ESG-Prozess und eine detailliertere Offenlegung darüber, wie SKAGEN Nachhaltigkeit in seinen Anlageprozess einbindet, um die bestmöglichen risikobereinigten Erträge für unsere Kunden zu erzielen.

Timothy Warrington, CEO von SKAGEN Funds, kommentierte:

"Mit unserer langjährigen Erfahrung bei der erfolgreichen Integration von Nachhaltigkeit in unseren Anlageprozess und der aktiven Einbindung von Portfoliounternehmen ist SKAGEN für die Einführung der Offenlegungsverordnung gut aufgestellt. Unsere Aktienfonds werden künftig unter Artikel 8 eingestuft, was SKAGENs Bestreben widerspiegelt, die finanzielle Sicherheit der Kunden auf eine Weise zu gewährleisten, die die Welt zu einem besseren Ort macht." (06.09.2021/fc/n/s)