Neues Portfolio setzt auf Internetnutzung in den Schwellenländern - Fondsnews


15.09.21 14:30
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Der niederländische Asset Manager ROBECO erwartet, dass vor allem in den Emerging Markets das Internet vermehrt genutzt werden wird und hat daher mit der Next Digital Billion-Strategie einen Fonds aufgelegt, der in die Technologietrends in den Schwellenländern investiert, so die Experten von "FONDS professionell".

Hauptsächlich werde sich das Fondsmanagement dabei auf börsennotierte lokale Internet- und Technologiefirmen mit hohen Wachstumsraten, die in den Emerging Markets ansässig seien, konzentrieren. Dazu würden etwa auch innovative Internetplattformen gehören, die voraussichtlich die technologischen Gewinner von morgen sein würden.

"Derzeit gibt es weltweit rund 4,6 Milliarden Internetnutzer. Die Mehrheit davon wird künftig in den Emerging Markets leben", erkläre das Fondshaus dazu in einer Pressemitteilung. Der spektakuläre Anstieg der Vernetzung führe zusammen mit dem Fehlen einer kommerziellen Offline-Infrastruktur zu einer rapiden Verbreitung von Technologie und entsprechenden Geschäftsmodellen in den Schwellenländern.

Die Aktienstrategie Next Digital Billion von ROBECO solle von diesem starken Trend profitieren. Die ROBECO Next Digital Billion-Strategie verfolge einen auf starken Überzeugungen basierenden benchmarkunabhängigen Ansatz. Das Portfolio bestehe aus 30 bis 50 Unternehmen und werde über Aktien aus unterschiedlichen Sektoren und Regionen diversifiziert, um das Risiko/Ertragsprofil der Strategie zu optimieren. Gemanagt werde das neue Portfolio von einem Team erfahrener Experten, die eine jahrzehntelange Anlageerfahrung in den Schwellenländern und im Technologiesektor vereinen würden. Michiel van Voorst und Bryan Satterly würden den Fonds gemeinsam verantworten.

Die wichtigsten Eckdaten des Fonds im Überblick:

ISIN: LU2368226135
Ausgabeaufschlag: max. 5,00%
Laufende Kosten: 1,85% p.a.
Risiko- und Ertragsprofil: 6 von 7 (15.09.2021/fc/n/n)