Nachgehakt: Die Pläne der Fondshäuser für 2019 - Teil 9 - Fondsnews


07.01.19 09:05
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Der FONDS professionell KONGRESS rückt in großen Schritten näher, so die Experten von "FONDS professionell".

Im Januar würden sich wieder 222 Aussteller in Mannheim präsentieren. Die Redaktion habe die teilnehmenden Asset Manager nach ihren Plänen für das neue Jahr befragt.

Heftige Börsenbeben, ein eskalierender Handelskonflikt zwischen Europa, den USA und China sowie lähmende Brexit-Verhandlungen: Das Jahr 2018 habe einmal mehr spannende Themen und nervenaufreibende Ereignisse für Finanzprofis bereitgehalten. Umso interessanter sei die Frage, wie sich diverse Fondsgesellschaften auf das neue Jahr vorbereiten würden, was sie für 2019 geplant hätten und auf welche Produkte sie dabei setzen würden.

Die Redaktion habe daher jene Investmenthäuser, die am FONDS professionell KONGRESS in Mannheim teilnehmen würden, zu ihren Produkt- und Vertriebsplänen befragt. Dabei zeige sich, dass für das Gros der 140 befragten Fondshäuser neben nachhaltigen Investments vor allem Volatilitätsstrategien ganz oben auf der Favoritenliste stünden.

In diesem Teil der zweiwöchigen Reihe stelle FONDS professionell ONLINE die konkreten Vorhaben der Aussteller aus dem Asset-Management-Sektor vor.

Was würden die Investmentgesellschaften, die am FONDS professionell KONGRESS teilnehmen würden, für das Jahr 2019 planen? Die Redaktion habe bei den Fondshäusern mit dem Firmennamen N bis O nachgefragt.

Natixis IM: Breit diversifiziert ins neue Jahr
Produkte: 2019 lege Natixis Investment Managers den Fokus auf Investmentansätze, die Diversifikation und Stabilität in einem schwierigen globalen Marktumfeld bieten würden. Im Vordergrund stünden somit alternative Anlagestrategien wie marktneutrale Investmentansätze von DNCA sowie Global-Macro-Lösungen von H2O. Des Weiteren seien nachhaltige Investmentstrategien längst kein Nischenthema mehr, sondern würden aus Sicht von Natixis IM zum Standardangebot eines universellen Lösungsanbieters gehören. Mit Mirova verfüge der Anbieter über eine hierauf spezialisierte Boutique, bei der das Thema Nachhaltigkeit seit 1984 fest in der Unternehmens-DNA verankert sei.

Vertrieb/Service: Das Vertriebsteam von Patrick Sobotta sei mit Anastasia Eckel und Kai Wilczek verstärkt worden. Neben den Vertriebs- und Servicetätigkeiten biete Natixis IM seinen Kunden die Möglichkeit, Portfolioanalysen durch sein "Dynamic Solutions Team" zu erstellen.

Neuberger Berman: Von Passiv abgrenzen
Produkte: Neuberger Berman wolle sich auch im neuen Jahr auf Strategien fokussieren, mit denen sich das Fondshaus von passiven Produkten abgrenzen könne. Diese mache das Team bei spezialisierten Anleihen wie Schwellenländeranleihen oder Hybridanleihen aus. Damit möchte Neuberger Berman vor allem Investoren ansprechen, die auf der Suche nach Rendite seien und darüber hinaus über eine gewisse Risikotragfähigkeit sowie ein entsprechendes Verständnis der jeweiligen Anlageklasse verfügen würden. Aber auch in weniger risikobehafteten Anleihenkategorien biete Neuberger Berman Strategien an, die Euro-Anlegern, die etwa nach Cash-Alternativen suchen würden, zumindest eine gewisse, Rendite bieten sollten.

Vertrieb/Service: Personell habe sich Neuberger Berman in den letzten Jahren in Deutschland und Österreich verstärken können. Künftig sollten auch unabhängige Vermögensverwalter und Family Offices intensiv betreut werden.

Nomura Asset Management: Asien laufe weiter
Produkte: Nomura Asset Management (NAM) werde auch im Jahr 2019 auf seine Expertise im Management von asiatischen Aktien setzen. Um die Benchmark zu schlagen, würden die High-Conviction-Fonds in Japan, Indien und Asien ohne Japan auf wenige Werte setzen, von denen man aber eine besonders starke Überzeugung habe. Auch auf der Rentenseite bleibe sich Nomura weiterhin treu. Neben inflationsindexierten und Lokalwährungsanleihen seien es vor allem die High-Yield-Anleihenfonds, die im Fokus stünden. Abgerundet werde die Palette durch Richard "Dickie" ­Hodges' Total-Return-Rentenfonds.

Vertrieb/Service: Im Vordergrund stünden neben institutionellen Anlegern vor allem Banken und Vermögensverwalter. Mit seiner Präsenz in Deutschland werde Nomura Asset Management Zugang zu internationalen Fondsmanagern und Investmentspezialisten ermöglichen sowie den gewohnt guten Kundenservice liefern.

Nordea AM: Sichere Häfen im Mittelpunkt
Produkte: Eine der wenigen Anlageklassen im Anleihenbereich, die den Rückschlägen 2018 trotzen und sich darüber hinaus positiv entwickelt konnte, sind europäische Pfandbriefe, so die Experten von "FONDS professionell". Nordea entwickele hier seine Produktpalette stetig weiter. So werde das Haus neben den bestehenden Produkten eine weitere Lösung mit geringer Zinssensitivität auflegen, die ein etwas höheres Risiko-Ertrags-Profil aufweise als das bestehende Angebot. Ein weiterer Schwerpunkt liege auf dem Thema Nachhaltigkeit und Lösungen, die ESG-Kriterien als Bestandteil des Investmentprozesses integrieren würden. Neben der schon vorhandenen Aktienpalette wolle Nordea hier auch auf der Anleihenseite die ersten nachhaltigen Anlagelösungen auf den Markt bringen.

Vertrieb/Service: Nordea werde Vertriebspartner in gewohnter Weise vor Ort unterstützen, über Neuigkeiten aus dem Haus informieren und bei allen Fragen rund um die Produktpalette zur Seite stehen.

Nordlux: Volatilität nicht fürchten
Produkte: Das Gros der Branche erwarte eine anhaltend hohe Volatilität, die sich die Nordlux zunutze machen wolle. Mit dem Nordlux Strategie solle prognosefrei Marktvolatilität in Rendite umgewandelt werden, weshalb Anleger sich vor Schwankung nicht fürchten bräuchten. Darüber hinaus sollten Investoren an den Aufwärtsbewegungen der globalen Börsen partizipieren, und dieses Sicherheitsnetz solle sie vor größeren Rücksetzern schützen. Für Nordlux-Anleger werde es damit kein schlechtes Börsen-Wetter geben.

Vertrieb/Service: Nordlux wolle 2019 für seine Kunden stärker vor Ort zur Verfügung stehen. Die neue Unternehmenswebseite biete detaillierte Informationen und tagesaktuellen Service rund um die Nordlux-Fonds. Außerdem seien neue Anteilsscheinklassen aufgelegt und das Fondsmanagementteam erweitert worden.

Oddo BHF AM: Produkt- und Serviceoffensive
Produkte: Auch im Jahr 2019 wolle Oddo BHF Asset Management mit seiner bewährten Lösung, der Multi-Asset-Produktpalette Oddo BHF Polaris, unterwegs sein. Zusätzlich stünden zwei kürzlich aufgelegte Fonds im Vertriebsfokus: Der Oddo BHF Algo Trend US sowie der Oddo BHF Global Credit Short Duration. Außerdem seien bei den Franzosen zwei Themenfonds sowie eine Private Debt Lösung in Planung, womit Oddo BHF Asset Management das Angebot auf der Private-Asset-Seite erweitern wolle.

Vertrieb/Service: Für das kommende Jahr setze Oddo BHF AM unverändert auf sein regionales Betreuungskonzept mit erfahrenen Sales Managern, die vor Ort die Nähe zu den Vertriebspartnern sicherstellen und weiter ausbauen würden. Darüber hinaus plane die Fondsgesellschaft mit ihren Fondsmanagern monatliche Webinare zu aktuellen Themen und Produkten sowie zwei große Roadshows durch Deutschland.

Ökoworld AG: Zeitgeist und Zukunftsfähigkeit
Produkte: Die Investmentthemen von Ökoworld würden neben Gesundheit, Bildung und Ernährung auch Wasser, Klimawandel sowie intelligente Kommunikation umfassen. Die drei Säulen Ökologie, Ethik und Soziales würden dabei die Basis der Investmentideen bilden. Die Fondspalette solle den Zeitgeist einer modernen Gesellschaft widerspiegeln, in der sich Berater und Kunden gleichermaßen wiederfinden sollten. Ökoworld wolle damit seinen Beitrag zur Ökologisierung der Wirtschaft leisten und dieser mit Praxisbeispielen ein Gesicht geben.

Vertrieb/Service: Nachhaltigkeit sei mehr als nur ein Wort, betone man bei Ökoworld. Die Hildener würden weiter an der Intensivierung der bestehenden und neuen Vertriebspartnerkontakte arbeiten. Priorität habe dabei der kontinuierliche Ausbau des Bankenvertriebs, insbesondere im Bereich der Sparkassen. Über Webinare, Schulungen, Pressearbeit und verschiedene Marketingmaterialien solle das Thema die Menschen erreichen.

OLB / OFI AM: Nachhaltigkeit im Fokus
Produkte: OFI AM sei ein aktiver französischer Asset Manager mit über 72 Milliarden Euro Assets under Management. Er entwickele seit mehr als 20 Jahren nachhaltige Strategien. 2019 wolle das Team die Produktpalette mit nachhaltigen Lösungen weiter ausbauen. Der Fokus liege dabei insbesondere auf Impact Investing, das etwa mit dem Fonds OFI Fund-RS European Positive Economy abgedeckt werde. Zusätzlich solle ein Schwerpunkt auf nachhaltige Multi-Asset-Strategien gelegt werden.

Vertrieb/Service: 2019 wolle die Oldenburgische Landesbank, vormals BKB Bank, als strategischer Partner von OFI Asset Management auch künftig die lokale Präsenz ausbauen und dabei insbesondere auf Kundennähe setzen. Darüber hinaus sollten gemeinsam mit einem zusätzlichen Vertriebsmitarbeiter die bisher durchgeführten Roadshows und Veranstaltungen mit interessanten neuen Themenschwerpunkten angeboten werden. (News vom 31.12.2018) (07.01.2019/fc/n/s)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
102,16 € 102,16 € -   € 0,00% 27.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0725384472 A1JRX8 109,41 € 96,88 €
Werte im Artikel
112,39 plus
+0,45%
66,47 plus
+0,08%
1.017 plus
+0,02%
102,16 plus
0,00%