Nachgehakt: Die Pläne der Fondshäuser für 2019 - Teil 7 - Fondsnews


03.01.19 12:30
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Der FONDS professionell KONGRESS rückt in großen Schritten näher, so die Experten von "FONDS professionell".

Im Januar würden sich wieder 222 Aussteller in Mannheim präsentieren. Die Redaktion habe die teilnehmenden Asset Manager nach ihren Plänen für das neue Jahr befragt.

Heftige Börsenbeben, ein eskalierender Handelskonflikt zwischen Europa, den USA und China sowie lähmende Brexit-Verhandlungen: Das Jahr 2018 habe einmal mehr spannende Themen und nervenaufreibende Ereignisse für Finanzprofis bereitgehalten. Umso interessanter sei die Frage, wie sich diverse Fondsgesellschaften auf das neue Jahr vorbereiten würden, was sie für 2019 geplant hätten und auf welche Produkte sie dabei setzen würden.

Die Redaktion habe daher jene Investmenthäuser, die am FONDS professionell KONGRESS in Mannheim teilnehmen würden, zu ihren Produkt- und Vertriebsplänen befragt. Dabei zeige sich, dass für das Gros der 140 befragten Fondshäuser neben nachhaltigen Investments vor allem Volatilitätsstrategien ganz oben auf der Favoritenliste stünden.

In diesem Teil der zweiwöchigen Reihe stelle FONDS professionell ONLINE die konkreten Vorhaben der Aussteller aus dem Asset-Management-Sektor vor.

Was würden die Investmentgesellschaften, die am FONDS professionell KONGRESS teilnehmen würden, für das Jahr 2019 planen? Die Redaktion habe die Fondshäuser mit dem Firmennamen L nachgefragt:

La Financière de l’Echiquier: Neue Themenfonds

Produkte: La Financière de l’Echiquier (LFDE) werde 2019 einen weiteren Themenfonds, den Echiquier Positive Impact (ESG-Fonds), zulassen. Die Marketingschwerpunkte lägen in der Kommunikation und Erklärung der Stockpicking- und zehnjährigen ESG/SRI-Expertise mit den Fonds Echiquier World Equity Growth (ISIN FR0010859769/ WKN A1C3DY) (Large Caps Welt), der europäischen Small-&-Mid-Cap-Expertise mit den Fonds Echiquier Agenor (ISIN FR0010321810/ WKN A0JLZE) und Echiquier Entrepreneurs (ISIN FR0011558246/ WKN A12FE0) (Small Caps Europa) und bei europäischen Large Caps mit dem Echiquier Major (ISIN FR0011188275/ WKN A2JQF0). Auch die Wandelanleihen- und Valuefonds böten sich 2019 als gute Nischenprodukte an.

Vertrieb/Service: LFDE werde 2019 seine Vertriebsaktivitäten in Deutschland nach dem Motto "Ganz nah dran" mit einem komplett neuen Team unter neuer Leitung sehr serviceorientiert über Schulungen, Teilnahmen an den wichtigen Events und Einzelgesprächen in den Bereichen Retail, Wholesale und institurionelles Geschäft kontinuierlich ausbauen und verbessern.

La Française: Zukunftsweisend investieren

Produkte: La Française plane, die Expertise im Bereich des verantwortungsbewussten Investments auszubauen. Das früher rein regulatorische Thema der Reduzierung von Treibhausgasen werde zunehmend zu einer betriebswirtschaftlichen Kernfrage. Unternehmen mit ungenutzter Kapazität gelten als ineffizient. La Française betrachte Emissionsüberschreitungen ebenfalls als operativ ineffizient und als potenzielles Risiko. Für Investoren sei es nicht länger ausreichend, Unternehmen ausschließlich aufgrund von Bilanzdaten zu bewerten. Neben den klimaneutralen Aktienstrategien werde die Expertise nun auch in den anderen Assetklassen inklusive der Rentenseite erweitert.

Vertrieb/Service: Dank des deutschsprachigen Fondsmanagements und mit seinem ESG-Research-Team wolle La Française seine Nachhaltigkeitsstrategie allen Kundengruppen näherbringen und mit Roadshows sowie Kundenveranstaltungen auch zur Weiterbildung beitragen.

Lazard: Globale Qualitätsaktien

Produkte: Die Fondsgesellschaft Lazard Asset Management (LAM) habe seit Jahrzehnten einen Schwerpunkt auf globale und Emerging-Markets-Aktien. Nach der Aktienhausse der letzten Dekade sei es an der Zeit, die Portfolios defensiver aufzustellen. Für 2019 seien globale Qualitätsaktien eine gute Wahl. Der Lazard Global Equity Franchise Fonds investiere in ein konzentriertes Portfolio globaler Aktien mit niedrigem Leverage und stabilen, prognostizierbaren Gewinnen. Ein anderes wichtiges Thema seien alternative Anlagen, insbesondere Liquid Alternatives, wie Long/Short Equities oder Convertible Arbitrage. Diese Palette von Strategien habe LAM zuletzt stetig erweitert.

Vertrieb/Service: LAM habe den Bereich Wholesale / Third Party Distribution ausgebaut, sowohl in Deutschland als auch in Europa. Auch zukünftig sollten Kundenbetreuung und Sales personell verstärkt und die Präsenz über Kundenveranstaltungen erhöht werden.

LBBW AM: Berater im Vordergrund

Produkte: Seit 2002 beschäftige sich LBBW Asset Management intensiv mit Nachhaltigkeit. Entsprechend würden ihre Nachhaltigkeitsfonds über das sogenannte FNG-Siegel des Forums Nachhaltige Geldanlage verfügen. Zu Jahresbeginn 2019 werde der nachhaltige Mischfonds LBBW Multi Global Plus Nachhaltigkeit, der ein ausgewogenes Chance/Risiko-Verhältnis habe, mit dem Thema "UN Global Compact" in den Fokus rücken.

Vertrieb/Service: Seit Jahren stünden für LBBW Asset Management die beiden Schlagworte "Glaubwürdigkeit" und "Beraterorientierung" im Fokus. Auf dieser Grundlage seien die Beraterunterlagen aufgebaut. Seit 2018 biete das Haus additiv ein halbtägiges Seminar namens "Training on the Job" an. Dieser Baustein sei von zwei langjährig erfahrenen Wertpapierberatern für die Zielgruppe Wertpapierberater erstellt worden. Das Modell erfreue sich laut dem Haus bereits jetzt einer zunehmenden Nachfrage.

LGIM: Full-Service-Anbieter auf dem ETF-Markt

Produkte: Nachdem Legal and General IM (LGIM) im März 2018 die europäische ETF-Plattform Canvas erworben habe, sei das ETF-Geschäft bereits um 25 Prozent gewachsen. Ziel sei es, die Gesamtrange an ETFs in den nächsten 18 Monaten auf 40 zu verdoppeln und sich damit zu einem Full-Service-Anbieter auf dem ETF-Markt zu entwickeln. Thematischer Schwerpunkt, der sich durch die gesamte Unternehmens- und Produktphilosophie ziehe, sei das aktive und verantwortungsvolle Investieren: Mit einem hauseigenen Corporate Governance Team nutze das Haus die Stimmrechte aus Fonds und ETFs und versuche die Unternehmen in Richtung Nachhaltigkeit zu beeinflussen.

Vertrieb/Service: Jahresziel von LGIM in Deutschland werde es sein, die Anzahl der Vertriebsmitarbeiter zu verdoppeln und das Marketing verstärkt auf die Bedürfnisse deutscher Investoren abzustimmen.

Legg Mason: Gemeinsam unabhängig denken

Produkte: Legg Mason sehe sich mit seinem Multi-Boutique-Ansatz gut gerüstet. Die Gesellschaft möchte hierzulande eine ganze Reihe von Lösungen zugänglich machen. Neben der gezielten Ergänzung der bestehenden Fondspalette würden deshalb individuelle Lösungen mit strategischen Partnern bei Legg Mason sicher ein Thema für das neue Jahr sein. Das umfasse die gesamte Bandbreite von nachhaltigen Aktienstrategien bis hin zu spezialisierten Long/Short-Ansätzen oder auch Anlagen in US-Immobilien.

Vertrieb/Service: Ein wichtiges Ziel von Legg Mason in den kommenden Monaten sei, das bestehende Team zu erweitern. Deutschland und Österreich seien wichtige Märkte für Legg Mason, was das Unternehmen mit einer qualifizierten Belegschaft unterstreichen wolle. Darüber hinaus lege Legg Mason ein großes Augenmerk darauf, langjährige Partnerschaften weiter zu vertiefen.

Liontrust: Neuer Player in Deutschland

Produkte: Zum Markteintritt im deutschsprachigen Raum fokussiere sich Liontrust auf die jüngste der acht Expertisen des Hauses: Das Liontrust Global Fixed Income Team sei Anfang 2018 von David Roberts, Phil Milburn und Donald Phillips gegründet worden. Gemeinsam verfüge das Rententrio über mehr als 60 Jahre Anlageerfahrung und habe in der ersten Jahreshälfte 2018 drei Fonds aufgelegt: Liontrust GF Strategic Bond, Liontrust GF Absolute Return Bond und Liontrust GF High Yield Bond. Die aktuelle Phase der steigenden Renditen und erhöhter Volatilität berge aus Sicht der Manager nicht nur Risiken, sondern auch Chancen, kleinste Preisverwerfungen und Fehlbewertungen zugunsten der Anleger zu nutzen.

Vertrieb/Service: Die deutschsprachigen und skandinavischen Märkte würden das Zentrum von Liontrusts Zukunftsstrategie bilden. Das Ziel sei die Entwicklung langfristig erfolgreicher Beziehungen.

Lloyd Fonds: Neuausrichtung geplant

Produkte: Der vorwiegend auf Sachwertinvestments spezialisierte Asset Manager Lloyd Fonds werde künftig auch offene Fonds anbieten. 2019 werde das Haus daher eine Reihe von Investmentfonds lancieren, die von Asset Managern mit langjähriger Erfahrung aktiv gemanagt würden. Die Produktpalette werde Aktien-, Renten- und Mischfonds umfassen. Ferner beinhalte das Angebot der Lloyd Fonds AG eine persönliche Vermögensverwaltung und ein digitales Depotmanagement.

Vertrieb/Service: Lloyd Fonds habe sich zum Ziel gesetzt, ausgewählte Vertriebspartner mit einem überzeugenden Produktangebot und gutem Service zu unterstützen. Den Vertriebspartnern stehe ein persönlicher Ansprechpartner auf Senior-Management-Level zur Verfügung. Zusätzlich würden sie digitalen Zugriff auf umfangreiche Produktinformationen, Marktanalysen und exklusive Reports der Fondsmanager erhalten. Darüber hinaus könnten Vertriebspartner an Schulungen teilnehmen.

Lombard Odier IM: Nachhaltigkeit & Megatrends

Produkte: Für Lombard Odier Investment Managers, die Vermögensverwaltungssparte der ältesten Genfer Privatbank Lombard Odier, stehe das Jahr 2019 im Zeichen von Nachhaltigkeit und Megatrends wie dem Aufstieg und Wachstum der "Silver Economy" und von Unternehmen mit prestigeträchtigen Marken. Die Fondsgesellschaft sei davon überzeugt, dass Nachhaltigkeit das -zukünftige Renditepotenzial fördern werde. Dabei verfolge das Team einen Drei-Säulen-Ansatz, um nachhaltige Unternehmen zu identifizieren, die über entsprechende Finanzierungs- und Geschäftsmodelle sowie Geschäftspraktiken verfügen würden.

Vertrieb/Service: Lombard Odier IM betreue professionelle Vertriebspartner, Finanzintermediäre und institutionelle Kunden. Die Präsenz in Frankfurt sei 2018 weiter ausgebaut worden. Der Fokus liege auf Anpassungsfähigkeit an die Kundenbedürfnisse, Innovationen und Langfristigkeit.

Loys AG: Digitale Vertriebswege gehen

Produkte: Die Loys AG verwalte als Aktienfondsspezialist für wertorientierte Investments rund 1,8 Milliarden Euro. Die Fondsmanager Ufuk Boydak und Dr. Christoph Bruns würden fünf aktive Aktienfonds verantworten, deren Aktienselektion auf dem hauseigenen Bewertungsmodell basiere. Anfang November sei der europäische Aktienfonds in Loys Aktien Europa (ISIN LU1129459035/ WKN HAFX69) umbenannt worden; die Namensänderung für den Loys Global System in Loys Aktien Global greife ab Jahresbeginn 2019.

Vertrieb/Service: Die Loys AG wolle sich in der digitalen Welt professionell aufstellen und seine Digitalkompetenz fortlaufend ausbauen. Digitale Vertriebswege würden es ermöglichen, mit einem schlanken Vertriebsteam eine Vielzahl potenzieller Kunden zu erreichen. Das Augenmerk liege 2019 vor allem auf der flächendeckenden Bereitstellung von hochwertigen Inhalten mit einem Fokus auf Videoproduktionen. Außerdem wolle man die Vertriebsunterstützung um eine Person erweitern.

LRI Group: Zusammenschluss mit Apex Group

Produkte: Die LRI Group zeige sich mit dem Wachstum im Jahr 2018 zufrieden und wolle sich weiterhin als Spezialist für Direktanlagen in Real Estate, Private Equity und Debt positionieren. Außerdem seien strategisch die Weichen für die Zukunft gestellt worden: Ab 2019 werde LRI Group Teil der Apex Group sein. Die LRI Group sei in der DACH-Region mit Lizenzen als Alternative Investment Fund Manager sowie als Verwaltungsgesellschaft für Ucits in Luxemburg aktiv.

Vertrieb/Service: Die LRI Group wolle ihren Kunden maßgeschneiderte Lösungen zu attraktiven Konditionen anbieten. Der Zusammenschluss mit der Apex Group würde es dem Fondsanbieter ermöglichen, die technische und organisatorische Entwicklung zügiger und effizient in einem weiter wachsenden Markt voranzutreiben und in verschiedenen Ländern Kunden Lösungen anzubieten.

Lupus Alpha: Neuer nachhaltiger Nebenwertefonds

Produkte: Lupus Alpha werde neben den Small- & Mid-Cap-Strategien dem Thema Wandelanleihen eine größere Bedeutung geben. Das Team um Marc-Alexander Knieß und Stefan Schauer, das seit 2017 bei Lupus Alpha beschäftigt sei, werde die Vertriebsaktivitäten durch ihre Performanceleistung bereichern. Das Thema Nachhaltigkeit solle aufgrund der Nachfrage von Investoren verstärkt angesprochen werden: Dem bereits aufgelegten nachhaltigen Wandelanleihenfonds solle ein nachhaltiger Nebenwertefonds zur Seite gestellt werden.

Vertrieb/Service: Der Wholesale-Bereich sei schon 2018 personell aufgestockt worden und gewinne innerhalb des Unternehmens zunehmend an Bedeutung. Die Präsenz von Lupus Alpha werde sowohl in Medien als auch auf Branchen-Events 2019 weiter zunehmen. Ebenso seien Roadshows und Webkonferenzen geplant. Der Vertriebsservice stehe im Fokus und werde durch den Ausbau der Onlinepräsenz unterstützt.

Lyxor: Breiterer Regionalfokus und Digitalisierung

Produkte: Ein robuster regionaler Fokus gewinne in einem starken Wachstumsmarkt wie ETFs an immer größerer Bedeutung. Ein wichtiges Ziel für Lyxor sei daher die weitere Ausdifferenzierung der zentralen Produktstrategie mit Blick auf die Bedürfnisse deutscher und österreichischer Kunden, zum Beispiel durch den Ausbau von Xetra-Listings und physisch replizierten Produkten. Des Weiteren strebe das Haus mit der Ausweitung des institutionellen Geschäfts um Distributoren und Privatkunden eine breitere Marktaufstellung an. Die wettbewerbsfähigen physischen Core-ETFs ohne Wertpapierleihe, die wachsende ESG-Palette, aber auch Nischen wie konsistente EM-Einzelländer-, Themen- und Inflationsprodukte stünden dabei im Mittelpunkt.

Vertrieb/Service: Der deutschsprachige Raum bleibe einer der wichtigsten Kernmärkte für Lyxor ETF. Eine zentrale Zielsetzung vor diesem Hintergrund sei es, das regionale Vertriebsteam weiter auszubauen. (News vom 24.12.2018) (03.01.2019/fc/n/s)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
210,08 € 210,40 € -   € 0,00% 26.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
FR0011558246 A12FE0 215,12 € 174,91 €
Werte im Artikel
386,37 plus
+0,28%
2.015 plus
+0,13%
742,62 plus
+0,05%
210,08 minus
-0,15%
263,87 minus
-1,18%