Morningstar setzt Rating für DWS-Flaggschiffe aus - Fondsnews


10.09.18 12:00
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Der spektakuläre Wechsel von DWS-Starmanager Tim Albrecht zur Berenberg Bank hat Auswirkungen auf die Bewertungen der beiden von ihm gesteuerten Flaggschiffe DWS Deutschland und DWS Aktien Strategie Deutschland: Morningstar hat das Rating der beiden Fonds bis auf Weiteres ausgesetzt, so die Experten von "FONDS professionell".

Der DWS Deutschland respektive sein Luxemburger Klon Deutsche Invest I German Equities hätten bisher ein Silber-Rating besessen. Der DWS Aktien Strategie Deutschland habe sich mit Bronze schmücken dürfen - nachdem er im Zuge des Weggangs von Albrechts Vorgänger Henning Gebhardt, der seinen Ex-Mitstreiter nun zu der Privatbank hole, Ende 2016 bereits sein Silber-Rating verloren habe.

Die Fondsanalysten würden ihren Schritt mit der erneuten Schwächung des Aktienteams der Deutsche-Bank-Tochter nach dem Wechsel von Gebhardt begründen: "Der Weggang von Albrecht ist ein weiterer herber Schlag für das Team. Während wir unsere Überzeugung auch nach Gebhardts Weggang beibehalten hatten, halten wir es nun für schwierig, dass sich die Lücke, die Albrecht nach seinem Weggang hinterlässt, durch die verbleibenden Manager schließen lässt. Zwar sind einige der verbleibenden Teammitglieder seit mehreren Jahren an der Abdeckung deutscher Aktien und der Verwaltung der Strategien beteiligt, verfügen jedoch nicht über offizielle Track Records in vergleichbaren Strategien", schreibe Morningstar-Analystin Barbara Claus.

Zugleich habe Claus angekündigt, zeitnah neue Ratings vergeben zu wollen, sobald Gespräche mit den Albrecht-Nachfolgern geführt worden seien. Dies sei zum einen Christoph Ohme, der neben dem DWS Deutschland, den Albrecht seit 2002 steuere, auch den Deutsche Invest I German Equities und den DWS Investa übernehmen werde. Ohme sei seit 2005 bei der DWS und verfüge über 16 Jahre Berufserfahrung. Bereits seit 2009 sei er stellvertretender Manager des DWS Deutschland. Der Fonds habe über die vergangenen zehn Jahre gerechnet ein Plus von 170,74 Prozent geschafft. In diesem Jahr sehe es weniger gut aus: Seit Jahresbeginn würden die Datenbanken ein Minus von 8,74 Prozent ausweisen.

Neuer Manager des DWS Aktien Strategie Deutschland werde Hansjörg Pack, der bereits seit Januar 2017, nachdem Albrecht den Fonds von Vorgänger Gebhardt übernommen habe, als stellvertretender Fondsmanager fungiere. Im Zuge dessen habe Pack laut Morningstar sukzessive mehr Verantwortung übernommen. In den letzten Monaten sei der Fonds dadurch eher mit einer Co-Managementstruktur verwaltet worden: Während Pack das Tagesgeschäft verantwortet habe, habe Albrecht den Fonds im Blick gehabt und die Leitlinien für das Portfolio vorgegeben.

Pack sei seit 1997 bei der DWS und verfüge über langjährige Erfahrung in deutschen Aktien sowie als Analyst für den Medien- und Internetsektor. Er habe bereits mehrere interne Mandate für die DWS mit einem wachstumsorientierten Ansatz verwaltet, verfüge aber über keinen offiziellen Track Record in einer vergleichbaren Strategie. (10.09.2018/fc/n/s)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
231,90 € 230,16 € 1,74 € +0,76% 20.09./15:52
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0008490962 849096 263,58 € 222,75 €
Werte im Artikel
231,90 plus
+0,76%
173,91 plus
+0,49%
419,00 plus
+0,35%
188,26 plus
0,00%