Erweiterte Funktionen

Warum Kreditnehmer momentan von einer Kreditumschuldung profitieren


22.06.17 10:00
fondscheck.de

Bad Marienberg (www.fondscheck.de) - Kredite gehören für viele Menschen zum Alltag. Die wenigsten wissen aber, dass sie mit einer Umschuldung viel Geld sparen können. Aktuell ist die Kreditumschuldung sogar attraktiver denn je, denn aufgrund der niedrigen Kreditzinsen lässt sich viel Geld sparen. Wer vor ein paar Jahren ein Darlehen aufgenommen hat, würde es heute möglicherweise zu viel günstigeren Konditionen erhalten, denn der Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB) und somit das Zinsniveau der Banken sind weiterhin sehr niedrig. Von diesem Umstand profitieren Verbraucher, die sich für eine Umschuldung entscheiden. Dabei wird ein bereits bestehender Kredit auf ein neues Darlehen umgeschuldet. So können auch mehrere Kredite zusammengefasst werden. Verbraucher genießen dadurch einen entscheidenden Vorteil: Nach der Umschuldung müssen sie für das Darlehen niedrigere Zinsen zahlen. Je nach Kreditart und -höhe lassen sich so mehrere Hundert bis Tausend Euro einsparen.

Wann sich die Umschuldung für Verbraucher lohnt


Laut smava.de sollten Verbraucher insbesondere in folgenden Situationen ihren Kredit umschulden:

  • Wenn mehr finanzielle Freiheit gewünscht ist
  • Wenn ein weiterer Kredit benötigt wird
  • Wenn mehrere Kredite zusammengelegt werden sollen
  • Wenn der teure Dispo abgelöst werden soll

Grundsätzlich gilt: Eine Umschuldung ist immer sinnvoll, wenn Verbraucher durch die Aufnahme eines neuen Kredits ihre Zinskosten reduzieren können. Speziell wenn die Laufzeit eines bestehenden Darlehens noch mehrere Jahre beträgt und der Unterschied zwischen dem bisherigen und dem möglichen neuen Zinssatz sehr hoch ist, macht eine Umschuldung Sinn.

Vorsicht vor der Vorfälligkeitsentschädigung


Damit sich die Umschuldung wirklich lohnt, müssen Kreditnehmer aber ein paar Dinge beachten. Insbesondere die Vorfälligkeitsentschädigung spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle: Wenn ein Kredit zurückgezahlt wird, bevor die vereinbarte Laufzeit vergangen ist - etwa wegen einer Umschuldung -, so kann die Bank eine Entschädigungszahlung verlangen. Dies bezeichnet man als Vorfälligkeitsentschädigung. Durch die frühzeitige Rückzahlung des Kredits verliert die Bank Zinseinnahmen, die sie fest eingeplant hatte.

Die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung ist bei Verbraucherkrediten gesetzlich festgelegt: Die Gebühr darf nicht über einem Prozent der übrigen Kreditsumme liegen. Das schreibt §502 BGB vor. Sofern der Kredit in weniger als zwölf Monaten ohnehin auslaufen würde, darf das Kreditinstitut maximal 0,5 Prozent des restlichen Betrags als Entschädigung kassieren. Aber Vorsicht: Diese Regeln gelten nur für Kredite, die nach dem 10. Juni 2010 aufgenommen wurden. Bei Kreditverträgen, die vor diesem Tag abgeschlossen wurden, gelten die Kündigungsmodalitäten des Vertrags. Auch Baufinanzierungen stellen eine Ausnahme dar, da sie nicht als Verbraucherkredite gelten. Hier kann die Vorfälligkeitsentschädigung ebenfalls höher ausfallen.

Ratenkredit umschulden und Sparpotential nutzen


Ob es sich lohnt, einen Ratenkredit umzuschulden, hängt immer vom aktuellen Zinssatz ab. Von Zeit zu Zeit sollten Kreditnehmer daher überprüfen, wie hoch das Sparpotential bei einer Umschuldung wäre. Da die Zinsen aktuell sehr niedrig sind, lohnt sich die Umschuldung speziell für Ratenkredite, die schon viele Jahre abbezahlt werden. Vor der Ablösung des Kredits sollte aber immer der Kreditvertrag gelesen werden. Denn: Wie hoch die Ersparnis bei einer Kreditumschuldung ausfällt, hängt unter anderem von folgenden Aspekten ab:

  • Vereinbarter Zinssatz
  • Verbleibende Laufzeit
  • Restschuld des Kredits

Zu den Ratenkrediten, bei denen Kreditnehmer momentan durch eine Umschuldung ein hohes Sparpotential genießen, gehören auch Einkäufe, die auf Raten getätigt wurden. Die Finanzierungsangebote von Autohändlern, Elektronikgeschäften und Möbelhäusern sind nichts anderes als Ratenkredite und können durch einen Umschuldungskredit abgelöst werden.

Mehrere Kredite durch Umschuldung zusammenlegen und Übersicht gewinnen


Wenn mehrere Kredite zur gleichen Zeit abgezahlt werden, ist die mögliche Zinsersparnis nicht der einzige Grund, der für eine Umschuldung spricht. Durch eine Umschuldung lassen sich Händlerfinanzierungen und Kleinkredite in einem einzigen neuen Kredit zusammenfassen. Dann muss der Verbraucher nicht mehr viele Raten an mehrere Banken überweisen, sondern nur noch eine einzige Kreditrate an die neue Bank. Das trägt dazu bei, die Übersicht zu verbessern und den eigenen finanziellen Spielraum besser abzuschätzen.

Teurer Dispokredit: So schnell wie möglich durch eine Umschuldung ablösen


Für Verbraucher, die den teuren Dispokredit des Girokontos nutzen, ist eine Umschuldung besonders empfehlenswert, denn hier lässt sich viel Geld sparen. Die Zinsen für den Überziehungskredit sind bei den meisten Banken extrem hoch und liegen oft sogar im zweistelligen Bereich. Wer absehen kann, dass er in naher Zukunft nicht in der Lage ist, das überzogene Girokonto auszugleichen, sollte den Dispokredit schnellstmöglich durch einen Ratenkredit ablösen. Hier sind die Zinsen deutlich günstiger. Zudem gibt es einen verbindlichen Plan für die Rückzahlung, was beim Überziehungskredit nicht der Fall ist. Deshalb wird oft aus dem Dispokredit eine Schuldenfalle. Um den Überziehungskredit abzulösen, müssen Verbraucher der neuen Bank keine Ablösevollmacht erteilen. Zudem erhebt die Bank keine Vorfälligkeitsentschädigung, wenn das Girokonto ausgeglichen wird.

Die Baufinanzierung auf preiswerte Anschlussfinanzierung umschulden


Eine Besonderheit stellt die Umschuldung der Baufinanzierung dar. Immobilienkredite umfassen meist hohe Summen, weshalb die Finanzierung in der Regel noch nicht abbezahlt ist, wenn die erste Zinsbindung endet. Eine Anschlussfinanzierung ist daher unumgänglich. Nach Ablauf der Sollzinsbindung oder nach einer Kreditlaufzeit von zehn Jahren haben Verbraucher die Möglichkeit, den Baukredit umzuschulden, ohne dass eine Vorfälligkeitsentschädigung berechnet wird. Lediglich eine Gebühr für die Übertragung der Grundschuld muss in diesem Fall gezahlt werden. Die Wechselkosten belaufen sich oft nur auf einige Hundert Euro. Dafür profitieren Verbraucher beim Ablösen der Baufinanzierung von einem äußerst hohen Sparpotential, weil bei langen Laufzeiten und hohen Summen der Zinsunterschied nicht besonders hoch sein muss, um mehrere Tausend Euro zu sparen. Grundsätzlich sollten Verbraucher, die ihre Baufinanzierung umschulden möchten, ein Angebot bei der Hausbank einholen und dessen Konditionen mit den Angeboten weiterer Kreditinstitute vergleichen. Auf diese Weise lässt sich das Sparpotential maximieren. (22.06.2017/fc/n/m)