Erweiterte Funktionen

Unigestion: Schließungen von Direkt- und Sekundärfonds zeigen Appetit der Investoren - Fondsnews


30.06.20 12:00
Unigestion

Genf (www.fondscheck.de) - Unigestion, der unabhängige spezialisierte Vermögensverwalter, hat am 19. Mai die dritte Schließung seines Private-Equity-Direktfonds Unigestion Direct II vollzogen, wodurch sich der Gesamtumfang des Fonds auf 375 Mio. Euro erhöht hat, so Unigestion in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Die endgültige Zielgröße liegt bei 600 Mio. Euro. Im Juni schloss der Fonds auch seine zweite Investition ab. Darüber hinaus erfolgte am 10. Juni die erste Schließung des Sekundärfonds Unigestion Secondary V, mit einem Gesamtvolumen von 228 Mio. Euro (700 Mio. Euro endgültiges Zielvolumen).

Der Erfolg dieser Abschlüsse spiegelt den Appetit der Investoren auf ein Engagement in Direkt- und Sekundärmarkttransaktionen bei kleinen und mittelgroßen Unternehmen auf dem Private-Equity-Markt im derzeitigen wirtschaftlichen Umfeld wider.

Da sich die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf den Finanzmärkten bemerkbar machen, rechnet Unigestion künftig mit einer wachsenden Zahl attraktiver Gelegenheiten, in Folge niedrigerer Bewertungen, einer begrenzten Verfügbarkeit von Fremdkapital und einer Zunahme potenzieller Verkäufer.

Beide Fonds ziehen nach wie vor namhafte Investoren aus Nordamerika, Australien und Europa an, darunter renommierte Unternehmen, Pensionsfonds und vermögende Anleger.

Unigestion Direct II

Die Strategie von Unigestion Direct II besteht darin, ein Portfolio von Direktinvestitionen in kleine und mittelgroße Unternehmen in Sektoren aufzubauen, deren Wachstum von langfristigen Trends angetrieben wird. Der Fonds investiert in Unternehmen, die dank ihrer starken Marktpositionierung, ihres Managements und ihrer Finanzkraft aus eigener Kraft widerstandsfähig sind. Dadurch erhalten Investoren ein Engagement in einem Portfolio robuster Unternehmen, die in der Lage sind, ihre Wachstumspläne unabhängig von den Marktbedingungen umzusetzen.

Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im Bereich der Direktinvestitionen beteiligt sich Unigestion sowohl als Mitunterzeichner als auch als Mitinitiator/Initiator an Transaktionen, gemeinsam mit Fondsmanagern, die auf kleine und mittelgroße Unternehmen spezialisiert sind, sowie anderen Investitionspartnern in Europa, Nordamerika und Asien. Unigestion übernimmt eine aktive Rolle während der Due Diligence und ist in der Lage, in den meisten Fällen günstige Transaktionsbedingungen zu schaffen.

Mit einem globalen Team von 40 Private-Equity-Fachleuten bezieht Unigestion direkte Investitionsmöglichkeiten aus seinem Netzwerk von mehr als 500 Investitionspartnern, darunter spezialisierten Fondsmanagern, Sponsoren und andere Branchenexperten, sowie direkt von Unternehmenseignern.

Unigestion Secondary V

Unigestion Secondary V investiert in kleine, nicht versteigerte Sekundärmarkttransaktionen mit einem Volumen von unter 50 Mio. Euro, wobei der Schwerpunkt auf Portfolios von Unternehmen mit hoher Qualität und attraktiven Bewertungen liegt.

Mit mehr als zwei Jahrzehnten Erfahrung ist Unigestion einer der Pioniere auf dem globalen Sekundärmarkt. Die Expertise umfasst insbesondere maßgeschneiderte und oft komplexere Liquiditätslösungen.

Unigestion akquiriert Sekundärmarkttransaktionen aus seinem breiten Netzwerk von General Partners (GPs), Limited Partners, Small Intermediaries und ausgewählten spezialisierten Secondary Direct Managern. Dank seiner umfangreichen Erfahrung im weltweiten Markt für kleine und mittelgroße Unternehmen hat Unigestion Zugang zu Transaktionen außerhalb der Jagdgründe anderer Sekundärinvestoren. So ist Unigestion in der Lage, ein Portfolio von Sekundärmarkttransaktionen anzubieten, das typischerweise nicht mit dem breiteren Sekundärmarkt korreliert ist.

Unigestion verfolgt einen sorgfältigen Due-Diligence-Prozess, weshalb der Schwerpunkt auf Portfolios von Unternehmen mit soliden Geschäftsmodellen und klaren Exit-Möglichkeiten liegt. Folglich werden die Renditen von der zukünftigen Unternehmensentwicklung bestimmt und sind nicht von Leverage oder Abschlägen abhängig.

"Diese Fondsschließungen sind ein Beweis für unsere lange Erfolgsbilanz bei Investitionen in kleine und mittelgroße Unternehmen. Wir konzentrieren uns auf kleine und mittelständische Unternehmen, die in attraktiven Sektoren tätig sind, in denen das Wachstum nicht von den makroökonomischen Bedingungen abhängig ist. Deshalb sind wir davon überzeugt, dass wir von den Chancen profitieren werden, die sich aus den außergewöhnlichen Bedingungen ergeben, die wir derzeit erleben", sagt Christophe De Dardel, Head of Private Equity bei Unigestion. (30.06.2020/fc/n/s)