NYSE Arca Gold Bugs: 155/146 Punkte als Kernunterstützungen


11.01.17 13:19
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.fondscheck.de) - Traditionell nehmen wir im Rahmen des Jahresausblicks den NYSE Arca Gold Bugs unter die Lupe, der die Kursentwicklung der 15 größten Goldminenunternehmen zusammenfasst, welche ihre Produktion in möglichst geringem Umfang absichern, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Die Idee dieser Indexkonstruktion liege darin, dass diese Titel am stärksten von einem Anstieg des Goldpreises profitieren würden. Ein simpler Blick auf die Kursentwicklung des vergangenen Jahres unterstreiche diese These. So habe der NYSE Arca Gold Bugs 2016 einen wahren Husarenritt vollzogen. So sei es im Januar - nach einem Abtaucher in zweistelliges Terrain (99 Punkte) - zu einer dynamischen Rally gekommen.

Seit August vollziehe das Aktienbarometer allerdings die klassische "Rolle rückwärts". Damit stehe aktuell die Schlüsselhaltezone bei 155/146 Punkten erneut zur Disposition. Seit Beginn des Jahrtausends habe die angeführte Zone in schöner Regelmäßigkeit als Unterstützung bzw. Widerstand fungiert. Mit anderen Worten: Da die Vielzahl der Tests die Relevanz der angeführten Zone unterstreiche, müsse ein Rebreak dieser Bastion unbedingt verhindert werden. Auf dieser Basis würden die Analysten aber eher eine Kursberuhigung erwarten, was sie vor allem mit der Konstellation bei den Bollinger Bändern begründen würden. (11.01.2017/fc/a/m)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1.208,99 $ 1.204,79 $ 4,20 $ +0,35% 20.01./22:58
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
XC0009655157 965515 1.375 $ 1.088 $