M&G beginnt Verfahren zur Übertragung des Vermögens nicht britischer Kunden in vier Fonds nach Luxemburg


12.01.18 15:00
M&G Investments

London (www.fondscheck.de) - M&G Investments beginnt das Verfahren für die Übertragung des Vermögens von vier in Großbritannien domizilierten offenen Fonds auf äquivalente Fonds seiner luxemburgischen Fondsplattform, so M&G Investments in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Alle vier Fonds werden ausschließlich an Kunden mit Sitz außerhalb Großbritanniens vertrieben, und die Übertragung ihres Vermögens bedarf der Zustimmung der Anteilsinhaber.

Es handelt sich um folgende vier Fonds mit einem kumulierten Marktwert von 10,4 Milliarden Euro: M&G European Inflation Linked Corporate Bond Fund, M&G Dynamic Allocation Fund, M&G Income Allocation Fund und M&G Prudent Allocation Fund (ISIN GB00BV8BTV53 / WKN A14PWC). Das Vermögen dieser Fonds wird mit dem Vermögen des M&G (Lux) European Inflation Linked Corporate Bond Fund, M&G (Lux) Dynamic Allocation Fund, M&G (Lux) Income Allocation Fund bzw. M&G (Lux) Conservative Allocation Fund verschmolzen.

Die formelle Mitteilung dieses Vorhabens wird heute (10. Januar) an die Anteilsinhaber der Fonds versandt. Die Anteilsinhaber haben daraufhin vier Wochen Zeit, um ihre Stimme abzugeben. Einzelheiten zum Ergebnis der Abstimmungen werden nach den außerordentlichen Hauptversammlungen am 9. Februar 2018 bekannt gegeben. Bei einer erfolgreichen Abstimmung ist die vollständige Verschmelzung der vier Fonds für den 16. März 2018 geplant.

Auf Kundenwunsch werden im Vorfeld der Abstimmung der M&G (Lux) Dynamic Allocation Fund, der M&G (Lux) Income Allocation Fund und der M&G (Lux) Conservative Allocation Fund am 16. Januar 2018 aufgelegt. Der M&G (Lux) European Inflation Linked Corporate Bond Fund wird nach Abschluss der Verschmelzung zur Verfügung stehen. Die vier in Luxemburg domizilierten SICAVs werden identische Anlagestrategien wie die vier derzeitigen britischen Fonds verfolgen und werden von denselben Fondsmanagern verwaltet.

Die Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) und die Financial Conduct Authority (FCA) haben den Plänen von M&G jeweils zugestimmt.

Anne Richards, Chief Executive von M&G: "Nach der Entscheidung Großbritanniens für einen Austritt aus der Europäischen Union hat M&G eine Reihe von Vorsichtsmaßnahmen ergriffen, um die Interessen unserer internationalen Anleger zu schützen. Diese Maßnahmen, die von der Ausweitung unseres SICAV-Angebots bis zum Aufbau einer rechtlichen Struktur in Luxemburg reichen, werden sicherstellen, dass unsere internationalen Kunden auch künftig Zugang zu unseren Anlagestrategien haben - unabhängig von den endgültigen Vereinbarungen zwischen Großbritannien und den anderen Staaten Europas." (Pressemitteilung vom 10.01.2018) (12.01.2018/fc/n/s)





hier klicken zur Chartansicht

Werte im Artikel