LBBW Renten Euro Flex-Fonds: 09/2018-Bericht, Wertverlust von 0,43% - Fondsanalyse


11.10.18 10:30
LBBW Asset Management

Stuttgart (www.fondscheck.de) - Der LBBW Renten Euro Flex investiert schwerpunktmäßig in festverzinsliche Wertpapiere in- und ausländischer Aussteller, so die Experten von LBBW Asset Management.

Es würden überwiegend Wertpapiere mit guter Schuldnerqualität erworben, zudem könnten Anleihen mit guter Schuldnerqualität beigemischt werden. Zur Ertragsoptimierung werde zum einen auf das gesamte Spektrum der unterschiedlichen Anleiheklassen zurückgegriffen, zum anderen werde die durchschnittliche Restlaufzeit der Wertpapiere im Fonds fortlaufend an die erwartete Zinsentwicklung angepasst. Das Fondsmanagement investiere insbesondere in Unternehmensanleihen, Staatsanleihen und Pfandbriefen. Eine aktive Risikostreuung werde durch Anlagen in eine Vielzahl von Anleihe-Ausstellern erreicht.

Italien habe erneut im Mittelpunkt aller Marktbeobachter gestanden. Der Streit um die Budgetvorlage für das Fiskaljahr 2019 habe die Tagesgespräche beherrscht und umfangreichen Stoff für diverse Kommentare geliefert. Das geplante Defizit in Höhe von 2,4%, auf das sich die Parteien geeinigt hätten, habe die Märkte dann offensichtlich doch überrascht. Die Renditen für italienische Staatsanleihen seien am Ende des Monats deutlich über die 3%-Marke geschossen und hätten die Märkte insgesamt verunsichert. Deutsche Bundesanleihen seien stark nachgefragt gewesen, die Rendite zehnjähriger Bonds sei auf bis zu 0,45% zurückgegangen.

In zweiter Linie sei die erneute Eskalation des Handelskonfliktes USA-China wahrgenommen worden. Einige Beobachter würden inzwischen davon ausgehen, dass eine komplette Eskalation (25% Einfuhrzoll auf alle chinesischen Importe in die USA ab 2019) kaum noch zu vermeiden sei. Diese Entwicklung habe vor allem die europäischen Aktienmärkte getroffen, während die US-Aktienmärkte weitgehend unbeirrt ihre Aufwärtsbewegung fortgesetzt hätten.

Corporate Bonds hätten sich zur Monatsmitte freundlich mit Spread-Einengungen beim itraxx Europe von ca. 8 Basispunkten gezeigt, gegen Monatsende hätten sich die Spreads wieder auf die Levels vom Monatsanfang ausgeweitet. Besonders schwach hätten wiederum italienische Corporates tendiert (v.a. Banken), die unter steigenden italienischen Staatsanleihe-Renditen gelitten hätten. Überraschend freundlich habe der High-Yield-Sektor tendiert. Hier hätten sich die Spreads im Monatsverlauf um ca. 20 Basispunkte eingeengt. Auch Nachranganleihen hätten zugelegt, der Index habe im September 0,5% gewonnen.

Die Argumente für einen positiven Ausblick für Unternehmensanleihen würden unverändert gelten. Unternehmensanleihen würden aller Voraussicht nach aufgrund der höheren laufenden Rendite die attraktivste Rentenklasse bleiben.

Der LBBW Renten Euro Flex liege im September mit einer Wertentwicklung (BVI Methode) von -0,43% hinter der Benchmark (-0,32%). Die modifizierte Duration des Fonds liege weiterhin deutlich unter dem Wert der Benchmark. (Stand vom 28.09.2018) (11.10.2018/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
32,06 € 32,04 € 0,02 € +0,06% 18.10./16:47
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009766964 976696 32,81 € 32,06 €