Erweiterte Funktionen

Greiff startet Fonds-Vermögensverwaltung - Fondsnews


12.06.19 11:30
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Der Freiburger Finanzdienstleister Greiff Capital Management hat gemeinsam mit der Augsburger Aktienbank (AAB) eine neue fondsbasierte Vermögensverwaltung entwickelt, so die Experten von "FONDS professionell".

Das Angebot "Greiffselect" gebe es in drei Varianten: "Aggressive" (Aktienquote bis 100 Prozent), "Balanced" (maximal 60 Prozent Aktien) und "Conservative" (maximal 30 Prozent Aktien).

Durch Mifid II sei ein "undurchdringlicher Dschungel" an Regulierung und Dokumentationspflichten entstanden, heiße es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Finanzvermittler stünden "vor kaum noch zu bewältigenden Aufgaben", das Verhältnis zwischen Aufwand und Ertrag verschiebe sich "zusehends in die falsche Richtung". Dadurch wachse der Bedarf nach "klug strukturierten, transparenten Fonds-Vermögensverwaltungen".

Die Zusammensetzung der "Greiffselect"-Strategie basiere auf einer Studie, für die Greiff einmal im Jahr erfolgreiche, aktiv verwaltete Fonds herausfiltere. "Im Rahmen dieser Untersuchung werden fast 9.000 Fonds aus rund 125 Peergroups - verteilt auf sieben Hauptkategorien - genau analysiert", heiße es in der Mitteilung. Im Portfolio würden nur Fonds landen, die losgelöst vom Vergleichsindex verwaltet würden und diese Benchmark über drei, fünf und zehn Jahre hätten übertreffen können.

Ab 24. Juni stelle die AAB das neue Greiff-Konzept und Fonds-Vermögensverwaltungen von Sauren und RP Rheinische Portfolio Management auf einer deutschlandweiten Roadshow vor. (12.06.2019/fc/n/s)