ETF-Handel: Anleger in Kauflaune - Große Themen sind weiter ESG und Value


07.04.21 12:20
Deutsche Börse AG

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Immer neue Bestmarken: Am Dienstagmorgen nach den Osterfeiertagen hat der DAX mit 15.308,74 Punkten einen neuen Höchststand markiert, so die Deutsche Börse AG.

In den USA seien Dow Jones und S&P 500 am vorgestrigen Montag auf neue Allzeithochs geklettert. "Die Grundstimmung bleibt positiv", melde Carsten Schröder von der Société Générale.

Gekauft würden weiter Value-, ESG- und Bankaktien. Anleger setzten etwa auf den iShares Edge MSCI USA Value Factor und den Invesco MSCI USA ESG Universal Screened. Verkauft würden hingegen klassische S&P 500-Tracker (ISIN IE00B3YCGJ38 / WKN A1CYW7, ISIN FR0011550185 / WKN A1W4DP), der Deka MSCI USA und der MDAX-ETF von iShares. "Das sind wohl Gewinnmitnahmen." Fabian Wörndl von Lang & Schwarz melde viel Umsatz in MSCI World-ETFs, etwa von iShares, und zwar in beide Richtungen.

Zuletzt etwas erholen können habe sich Chinas Aktienmarkt. Lang & Schwarz berichte von Zu- und Abflüssen im Xtrackers CSI300 Swap. Der ETF komme seit Jahresanfang zwar nur auf ein kleines Plus von 4,4 Prozent, könne auf Dreijahressicht aber mit jährlichen Zuwächsen von 16,3 Prozent punkten. An der Börse Frankfurt konzentrierten sich Anleger auf den breiter angelegten Schwellenländer-ETF iShares Core MSCI EM IMI.

Die Aufholjagd der Bankaktien bestimme den Handel mit Branchen-ETFs. Zu den beliebtesten Produkten gehöre laut Schröder derzeit der Lyxor MSCI World Financials. "Hier wird Potenzial gesehen wegen der vor allem in den USA deutlich gestiegenen Zinsen." Der Kurs des ETFs sei seit Jahresanfang schon um fast 20 Prozent gestiegen.

Sehr viel um gehe weiter im iShares Global Clean Energy, wie Wörndl berichte. Der ETF habe nach hohen Zuwächsen 2020 in diesem Jahr kräftig verloren, scheine aber nun Boden gefunden zu haben. "Geht der Markt hoch, wird viel gekauft, geht er runter, viel verkauft."

NASDAQ- und andere Technologie-ETFs hätten die jüngsten Verluste schon (fast) wieder wettmachen können. An der Börse Frankfurt würden vor allem der iShares Nasdaq-100 und der iShares Automation & Robotics hohe Umsätze aufweisen.

Mit dem Bitcoin-Kurs nicht mehr weit vom Allzeithoch von Mitte März bei 61.643 US-Dollar entfernt, würden auch die Umsätze im BTCetc Bitcoin Exchange Traded Crypto extrem hoch bleiben, wie Wörndl feststelle. Bei dem handle es sich allerdings um ein ETN (Exchange Traded Note) und keinen ETF. Anders als ETFs seien ETNs kein Sondervermögen, sondern Schuldverschreibungen und als Investment mit dem Risiko verbunden, dass der Emittent als Schuldner ausfallen könnte. Aus diesem Grund würden ETN-Emittenten ihre Produkte häufig besichern.

Der BTCetc Bitcoin Exchange Traded Crypto von ETC Issuance sei im Juni 2020 als weltweit erster zentral geclearte Bitcoin-Tracker auf Xetra gelistet worden. Seit diesem März stünden Anlegern auch ETNs auf die Kryptowährungen Ethereum (ISIN CH0454664027 / WKN A2T68Z, ISIN DE000A3GMKD7 / WKN A3GMKD) und Bitcoin Cash (CH0475552201) zur Verfügung.

Im Anleihenbereich würden Anleger laut Schröder derzeit auf europäische Unternehmensanleihen mit festen (ISIN IE00B3F81R35 / WKN A0RGEP) oder variablen Zinsen (ISIN LU1681041114 / WKN A2H585) setzen. "Floating Rate Bond-ETFs laufen derzeit sehr gut", stelle Schröder fest. Abgegeben würden hingegen High Yield-Bonds in US-Dollar (ISIN IE00B4PY7Y77 / WKN A1H5UN) und US-Anleihen (ISIN IE00B44CGS96 / WKN A1JKDK). (Ausgabe vom 06.04.2021) (07.04.2021/fc/a/e)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
7,446 € 7,408 € 0,038 € +0,51% 16.04./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE00BD1F4M44 A2AP35 7,56 € 4,89 €
Werte im Artikel
40,00 plus
+24,07%
11,25 plus
+1,76%
279,65 plus
+0,77%
7,45 plus
+0,51%
31,43 plus
+0,42%
67,44 plus
+0,28%
191,34 plus
+0,26%
651,30 plus
+0,23%
16,66 plus
+0,20%
33,77 plus
+0,17%
52,02 plus
+0,17%
14,99 plus
+0,16%
23,71 plus
+0,08%
10,67 plus
+0,06%
100,99 plus
+0,02%
659,00 minus
-0,03%
87,44 minus
-0,10%
134,99 minus
-0,17%
91,54 minus
-0,39%
50,48 minus
-1,83%
20,15 minus
-2,11%