Erweiterte Funktionen

ESG: Vorbereitung oder kalte Dusche? Fondsnews


02.12.19 15:30
e-fundresearch.com

Wien (www.fondscheck.de) - Investoren erheben den ESG Status Quo ihrer Investments als Vorbereitung für zukünftige Veröffentlichungspflichten, so die e-fundresearch.com Data GmbH in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Digitale ESG Tools von investRFP vereinfachen den Prozess.

Environmental, Social and Governance (ESG)-Begriffe als Kernkomponenten des EU-Aktionsplans zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums sind zu einer Herausforderung für sämtliche Finanzmarktteilnehmer, wie u.a. für Pensionskassen, Versicherungen, Kammern und Gebietskörperschaften, geworden.

Während die Verhandlungen über die Taxonomie-Verordnung noch laufen, billigte das EU-Parlament im April 2019 den Entwurf der Offenlegungs-Verordnung. Auf Grundlage dieser sollen die Verwaltungsgesellschaften die Informationen zur Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken bei Investitionsentscheidungen offenlegen. Die europäischen Aufsichtsbehörden EBA, ESMA und EIOPA integrieren ESG Faktoren auch im Rahmen der Aufsichtstätigkeit und der Weiterentwicklung der Stresstests.

"Investoren, die Wert auf gute Vorbereitung legen, erheben bereits jetzt den ESG Status quo ihrer Investments, um einen soliden Überblick zu gewinnen, der als erste Informationsbasis für die kommenden Änderungsbedürfnisse relevant wird. Als Ausgangspunkt für Fragestellungen nutzen die Investoren die von der Europäischen Kommission bis jetzt genannten ESG Schwerpunkte in Kombination mit ESG Fragebögen auf investRFP", erläutert Anete Liepina, Head of ESG Research bei investRFP.com.

EU-weit sind nun die Investoren auf der Suche nach konstruktiven Ansätzen, die nicht nur die ESG-bezogene, sondern auch ihre unternehmerische Nachhaltigkeit gewähren. Beispielsweise fordert die aba (Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung e.V) im Namen deutscher Altersversorgungseinrichtungen einen Ordnungsrahmen, der ausschließlich unternehmensindividuelle Lösungen befördert.

"Die investRFP Plattform erlaubt Investoren die rechtlichen Vorgaben, Guidelines und auch unternehmensspezifische Anforderungen mithilfe digitaler Technologien effizient zu kombinieren, um die relevanten Informationen von Asset Managern zu erhalten", erklärt Albert Reiter, CFA, CEO, investRFP.com.

Wie von PensionsEurope, dem Fachverband der europäischen Pensionskassen bereits berichtet, wäre eine Reporting-Digitalisierung mit möglichst geringen Kosten für die Pensionskassen erstrebenswert. investRFP unterstützt Investoren mit maßgeschneiderter Informationsbeschaffung, dedizierten Auswertungs-Tools und Reporting-Funktionen kostenlos.

Die investRFP Plattform bietet auch Lösungen für Investoren bei der Umsetzung ihrer individuellen ESG Ansätze mit digitalen Best Practice Tools, die im Rahmen von Due Diligence Projekten sowie Fund & Manager Search Prozessen eingesetzt werden.

Des Weiteren haben die Investoren Zugang zu einer umfangreichen ESG-Fragebögen-Datenbank, wie auch Antworten von mehr als 130 Vermögensverwaltungsgesellschaften zu einem UNPRI Standard-Fragebogen.

Kürzlich wurden auf investRFP drei weitere internationale Projekte "ESG Research & Information Sourcing", "Climate Related Risks and Opportunities in Asset Management" und "Active Ownership and Voting" mit freiem Zugang für Investoren umgesetzt.

Diese ESG Tools werden am 18. Dezember 2019 im Rahmen einer Fachveranstaltung, die gemeinsam mit CFA Society Austria organisiert wird, vorgestellt.

Kontakt:
Albert Reiter, CFA, CEO
reiter@investRFP.com
Tel: +43 1 5333444 10

Anete Liepina, Head of ESG Research
liepina@investRFP.com
Tel: +43 1 5333444 12

www.investRFP.com (02.12.2019/fc/n/s)