DNCA Invest - Velador-Fonds: 10/2019-Bericht, Performance von +0,46% seit Jahresbeginn - Fondsanalyse


03.12.19 10:00
DNCA Investments

Paris (www.fondscheck.de) - Das Ziel des Teilfonds DNCA Invest - Velador ist eine positive Wertentwicklung, die den folgenden zusammengesetzten Index übertrifft: 25% EURO STOXX 50 NR +75% EONIA, so die Experten von DNCA Investments.

Das Wertentwicklungsziel solle bei einer jährlichen Volatilität erreicht werden, die unter 8% liege.

Die Märkte hätten im Oktober zugelegt, wie man auch am EURO STOXX 50 ablesen könne, der im Monatsverlauf ein Plus von 1,1% verzeichnet habe. Die Sektorrotation habe sich mit moderaterer Dynamik weiter fortgesetzt. Begünstigt worden seien die industriellen Sektoren (Automobil +6,9%) zulasten der stärker defensiv ausgerichteten Sektoren (Food & Beverages -5,6%).

Die Experten von DNCA Investments hätten zwei Erklärungen für diese Entwicklung in Richtung der risikobehaftenen Assets. Die erste Erklärung betreffe ein sich langsam abzeichnendes Handelsabkommen zwischen den USA und China, da die näher rückenden Präsidentschaftswahlen D. Trump zu Kompromissen zwingen dürften. Die zweite Erklärung hänge mit den letzten Entwicklungen beim Brexit zusammen. Das britische Parlament habe zwar die Pläne von B. Johnson blockiert, doch würden die Experten von DNCA Investments festhalten, dass Großbritannien immerhin eine Vereinbarung mit Europa geschlossen habe und zumindest auf kurze Sicht ein Hard Brexit vermieden werde.

Im Übrigen hätten die europäischen Unternehmen die Berichtssaison für das 3. Quartal eingeläutet. Der Dienstleistungssektor (Medien, IT) sowie der Konsumgütersektor (Nahrungsmittelindustrie, Bier) hätten von Vorsicht geprägte Aussichten vermeldet. VELADOR habe im Oktober 0,61% zugelegt (Benchmark + 25 Bp).

Der Automobilsektor leistete trotz der negativen Performance von PSA, unserer wichtigsten Position (2,9% des Portfolios), einen erheblichen positiven Performancebeitrag, so die Experten von DNCA Investments. Die Experten hätten ihr Engagement im Automobilsektor aus zwei wichtigen Gründen ausgebaut. Einerseits scheine sich in China eine günstige Trendwende abzuzeichnen. Nach 18 schwierigen Monaten würden sich die lokalen Sektorplayer deutlich verbessernde Ergebnisse vorlegen. Gleichzeitig würden die Prognosen in Bezug auf die Volumensteigerung im Markt im Jahre 2020 an Glaubwürdigkeit gewinnen.

Andererseits lasse der Deal zwischen PSA und Fiat, falls er sich konkretisieren sollte, für die beiden Protagonisten umfangreiches Hausse-Potenzial erwarten (>50%). Eine Fusion dieser Art beinhalte stets einen erheblichen Risikofaktor, doch seien die Experten von DNCA Investments aufgrund mehrerer Elemente zuversichtlich: Das Synergiepotenzial, zu dem die Player mit Vorsicht kommunizieren würden, der Track Record von PSA in Bezug auf die Integrierung von Opel, die Konzentration des europäischen Marktes sowie schließlich das Leadership von PSA im Bereich CO2.

Eine erfolgreiche Fusion würde zum aktuellen Börsenkurs von PSA zu einem negativen Unternehmenswert führen (Börsenkapitalisierung bereinigt um die Nettoliquidität, die Beteiligung an Faurecia sowie den aktualisierten Wert der Synergien). Dies erscheine den Experten von DNCA Investments nicht kohärent zu sein und sie seien der Meinung, dass der Markt schrittweise das Potenzial, das hinter diesem Deal stehe, im Aktienkurs von PSA und Fiat integrieren werde.

VELADOR habe im Oktober ebenfalls von dem Sektor der Baumaterialien profitiert. Die Veröffentlichungen von St. Gobain (6,3% des Portfolios) sowie von LafargeHolcim (5%) hätten in Bezug auf die Orientierung der Preisentwicklung beruhigend gewirkt. In einem von einem moderaten Anstieg der Energiekosten geprägten Umfeld beruhigen uns die von den genannten Gruppen durchgesetzten Preiserhöhungen in Bezug auf die Gewinnentwicklung in den kommenden Quartalen, so die Experten von DNCA Investments.

Casino (5,6% des Portfolios) sei im Übrigen auch im Oktober gut orientiert gewesen (+11%). Die Experten von DNCA Investments hätten die Struktur des dem Markt angekündigten Refinanzierungsplans sehr geschätzt. Dieser Plan beinhalte einen grundlegenden Punkt: Casino sei es nunmehr unmöglich, exzessiv hohe Dividenden an seine Muttergesellschaft Rallye auszuschütten. Damit verblasse das Szenario einer Abschwächung der Bilanz von Casino zugunsten von Rallye. Den nächsten wichtigen Schritt sehe man nunmehr in der Veräußerung nicht strategischer Vermögenswerte in Frankreich. Diese Vermögenswerte seien, wenn man deren Cash-Generierung rein statisch betrachte, wertlos. Sie könnten allerdings, wenn man sie mit den Augen eines Käufers betrachte, der sie spürbar effizienter managen könnte, deutlich mehr Wert bieten.

Die wichtigste Veränderung im Portfolio sei im Oktober die Reduzierung der Gewichtung von Thales im Portfolio gewesen. Die Experten von DNCA Investments seien nicht vollkommen von der Fähigkeit der Gruppe überzeugt gewesen, ihre strukturellen Probleme (Satelliten, Transport) lösen zu können.

Unser Nettoexposure betrug zum Monatsende 39,6% (Benchmark 25%), so die Experten von DNCA Investments. Der Markt sei aus Sicht der Experten unverändert stark defensiv aufgestellt, während gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit einer Rezession abnehme. In jedem Fall werde die relative Performance von VELADOR weiterhin im Wesentlichen über die Titelauswahl und nicht mit Blick auf die vom Markt eingeschlagene Richtung erzielt werden. (Stand vom 31.10.2019) (03.12.2019/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
94,89 € 94,41 € 0,48 € +0,51% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU1209145538 A143LQ 96,53 € 89,97 €