boerse.de-Aktienfonds und boerse.de-Weltfonds: Die 2020er werden ein Jahrzehnt der Aktie - Fondsnews


12.02.20 14:30
boerse.de

Rosenheim (www.fondscheck.de) - Während boerse.de-Aktienfonds (ISIN LU1480526547 / WKN A2AQJY) und boerse.de-Weltfonds (ISIN LU1839896005 / WKN A2JNZK) diversifizierte Investments zum Kaufen und Liegenlassen/Vererben sind, präsentiert der "boerse.de-Aktienbrief" in jeder Ausgabe ein nach Währungen und Branchen diversifiziertes Basis-Depot, das direkt nachgebildet werden kann, so Thomas Müller, Herausgeber "boerse.de-Aktienbrief".

Der Anlagekosmos dafür seien 100 Champions und es verstehe sich von selbst, dass Top-Champions wieder und wieder zum Kauf gestellt würden. Diese drei Titel, die in diesen Tagen neue Höchstkurse erreicht hätten, seien in der "Aktienbrief"-Geschichte am häufigsten empfohlen worden:

Apple: Der Offensiv-Champion besitze seit 2006 den Champions-Status und sei seitdem 38 Mal empfohlen worden (+617% Gewinn im Durchschnitt). Seit dem Ersteinstieg habe der Kurs 3194% gewonnen, seit der jüngsten Empfehlung im September seien es schon +50%.

Novo Nordisk: Die Dänen gehören seit Start im Jahr 2002 zu unserer Aktienauswahl und wurden sogar schon 40 Mal zum Kauf gestellt (+301%), so Thomas Müller, Herausgeber "boerse.de-Aktienbrief". Gegenüber der Erstempfehlung 2002 habe der Kurs +1.159% gewonnen, zuletzt sei Novo Nordisk im Juni empfohlen worden (+29%).

Nestlé: Das Paradebeispiel eines Defensiv-Champions ist ebenfalls seit Anfang an dabei und unsere häufigste Empfehlung (41 Mal, +184% im Durchschnitt), so Thomas Müller, Herausgeber "boerse.de-Aktienbrief". Seit dem Ersteinstieg 2002 habe sich der Kurs um 306% verbessern können (sogar +436% seit der Zweitempfehlung 2003), gegenüber dem jüngsten Kauf im November immerhin um 8%. Dabei handle es sich bei dem BCDI- und Aktienfonds-Gründungsmitglied ja vor allem auch um eine regelrechte Dividenden-Maschine.

Thomas Müller prognostiziere seit vielen Jahren langfristig steigende Aktienbewertungen, doch Aktien würden nicht grundsätzlich teurer, wenn die Kurse steigen würden. Denn neue Kursrekorde würden zumeist Hand in Hand mit neuen Gewinnrekorden gehen. So habe Apple mittlerweile eine Marktkapitalisierung erreicht, die dem Wert aller DAX-Aktien entspreche. Das sei eine tolle Schlagzeile, aber eben die Konsequenz der riesigen Gewinne bzw. Gewinnsteigerungen des Apple-Konzerns, die auch massive (kurssteigende) Aktien-Rückkäufe möglich machen würden. Dabei werde Apple heute mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 24 bewertet und sei damit genauso "teuer" wie im Jahr 2010. Auch Novo Nordisk habe mit 25 heute dasselbe KGV wie 2010 und sei zwischenzeitlich (2015) schon mit dem 38fachen Gewinn gehandelt worden. Bei Nestlé sei das KGV von fast 30 zwar so hoch wie noch nie, doch Nestlé werde vermehrt als Anleihenersatz entdeckt. Und genau in diese Richtung/Vision habe Thomas Müller in seinem Schlussvortrag am Rosenheimer Börsentag gezielt. Dazu passe:

Der Dow Jones habe sich in den 1980er Jahren im Mittel um 12,6% p.a. verbessert, in den 1990er Jahren sogar um 15,4% p.a. Darauf sei ein für viele Anleger verlorenes Jahrzehnt gefolgt, denn in den 0er Jahren sei es mit dem Index im Durchschnitt um 1,0% p.a. nach unten gegangen, worauf die Kurse in den 2010er Jahren wieder 10,6% p.a. gewonnen hätten. Die Börsen befänden sich also auf der Rendite-Rückkehr zum Mittelwert, Aktien seien keinesfalls zu teuer und angesichts der Nullzinswelt über lange Zeit hinaus konkurrenzlos. Und deshalb könnten die 2020er Jahre ein Jahrzehnt der Aktie werden. (12.02.2020/fc/n/s)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
125,31 € 125,67 € -0,36 € -0,29% 17.02./13:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU1480526547 A2AQJY 126,70 € 101,11 €
Werte im Artikel
110,90 plus
+0,21%
125,31 minus
-0,29%