Erweiterte Funktionen

Die besten Strategien für Tradinganfänger


10.02.20 17:30
fondscheck.de

Bad Marienberg (www.fondscheck.de) - Gerade wenn man endlich mit dem Trading beginnen möchte, ist der erste Gedanke, doch einfach im Internet nach Strategien zu schauen, mit denen man erfolgreich sein kann. Dabei haben die meisten Tradinganfänger im Hinterkopf, dass Trading doch gar nicht so schwer sein kann und man sich einfach Strategien von einem Trader abschauen muss, der im Trading besonders gut ist.

Kann man sich DIE Strategie für viel Geld einfach so bei jemandem abschauen? Wenn man sich sogar fragt: Wie kaufe ich Aktien? Sollte man besser an einem anderen Punkt ansetzen, als einfach bei anderen Personen abzuschauen. Denn das geht natürlich nicht einfach so gut, da es kein festes Rezept gibt, wie man beim traden erfolgreich sein kann. Die Märkte sind in dieser Hinsicht unberechenbar und reagieren auf tägliche Ereignisse, die sich nicht voraussehen lassen.

Bild: https://pixabay.com/de/photos/b%C3%B6rse-handelssaal-new-york-738671/

Bevor man Aktien kaufen möchte, sollte man sich aber eine entscheidende Frage stellen: Möchte man ein hohes Risiko eingehen und dafür auch hohe und schnelle Gewinne einfahren oder lieber ein moderates Risiko mit konstanten und mittleren Gewinnen einfahren? Wer bereit ist, ein sehr hohes Risiko einzugehen, der könnte nämlich auch genauso gut einfach im Casino sein Glück versuchen.

Natürlich kann man traden lernen, dabei sollte man aber vor allem aus den vorherigen Trades lernen und im forex trading dann auch anders reagieren als in der Vergangenheit. So sind CFDs bei Anfängern auch sehr beliebt, weil man bei diesen viele Möglichkeiten beim Handel hat.

Worauf sollte man unbedingt achten?


Wenn man gerade erst startet, dann ist es wichtig, dass man nicht übermäßig viele Trades eröffnet. Wenn zu viele Positionen eröffnet sind, verliert man schnell den Überblick im Online Trading und hat gar nicht genügend Zeit, die einzelnen Trades zu beobachten und Schlüsse aus ihnen zu ziehen. Zudem ist dieser Grundsatz eine gute Möglichkeit, um Risikokontrolle betreiben zu können.

Man sollte sich vorher eigene Regeln aufstellen, die für die eigenen Trades erfüllt sein müssen, hier kann man sich auf einen bestimmten Bereich spezialisieren, mit dem man sich dann genauer beschäftigt. Sind die Voraussetzungen bei einer Position nicht erfüllt, dann sollte man nicht traden. Das ist auch für die eigene Geduld und Disziplin wichtig.

Eine wichtige weitere Strategie ist, dass man sich zunächst mit dem Trend Trading auseinandersetzen kann. Hier lassen sich gut Aktien handeln, man sollte aber auch einige Dinge beachten. Nicht immer erwischt man die Hochs und Tiefs eines Tages perfekt, weil der Trend dann doch noch weiter geht. Daher darf man nie versuchen, dem Trend hinterherzujagen. Jede Position die man eröffnet, sollte daher in beiden Richtungen abgesichert sein. "Stopp" und "take profit" sind dafür sehr wichtig. Die Regler dürfen dann im Nachhinein nicht mehr verschoben werden, was viele Trader immer wieder betonen.

Gefühle haben beim Trading keinen Platz


Gerade als Anfänger lässt man sich bei Trades leider immer wieder auf Gefühle ein. Auch beim social trading sollte man darauf achten, nach festgelegten Prinzipien zu handeln. Nur weil eine Position gerade gut läuft, sollte man also nicht einfach den Regler für "take profit" weiter nach oben verschieben und gierig werden.

Dabei kann es sehr hilfreich sein, objektiv zu notieren, wie die ersten 30 Trades beim Aktien kaufen online verlaufen sind und was das Ergebnis war. Danach kann man entscheiden, ob man seine Trades schon aktiv selbst managen sollte oder lieber weiterhin auf automatische Funktionen vertrauen sollte.

Um beispielsweise den stop loss richtig anzugeben, gibt es mehrere Strategien, die sich zumeist an vergangenen Durchschnittswerten orientieren. Aktienhandel lernen ist problemlos möglich, es ist teilweise aber wichtig, einige Fehler einfach selbst zu machen.

Eine wichtige Regel ist zu Beginn beim Trading lernen auch, dass man immer nur 1% des Gesamtsaldos auf dem Tradingkontos investiert. Ein großer Anfängerfehler ist es, zu Beginn schon zu hohe Einsätze bei Trades zu machen, die alles andere als sicher sind. Zudem sollte man nicht schnell das Ziel anstreben, von den eigenen Trades leben zu können. Es sollte vielmehr ein Hobby sein, wo man sich vielleicht etwas dazuverdient. (10.02.2020/fc/n/s)