Welche Fondsgruppen Absatzrenner sind - und welche nicht - Fondsnews


05.11.19 13:30
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - "FONDS professionell ONLINE" hat wieder nachgerechnet, wie sich die Mittelaufkommen ausgewählter Fondsgruppen im Monatsvergleich entwickelt haben - und zeigt die Ergebnisse.

Aktienfonds hätten zwölf lange Monate lang zu den meist verschmähten Fondsgruppen im deutschsprachigen Raum gezählt: In Summe hätten Anleger in diesem Zeitraum mehr als 83 Milliarden Euro aus den Portfolios abgezogen. Immerhin lasse sich im vergangenen Monat Oktober ein leichter Stimmungsumschwung erkennen, wie die jüngste Auswertung zu den Mittelzu- und Abflüssen des Datenbankanbieters Mountain View zeige: Aktienfonds hätten demnach endlich wieder Gelder einsammeln können, wenngleich das Plus mit 1,65 Milliarden Euro vergleichsweise moderat ausgefallen sei.

In Rentenfonds hätten Anleger mit 10,49 Milliarden Euro im Oktober deutlich mehr Kapital gesteckt, und in die als sicher geltenden Geldmarktfonds habe es immerhin 4,49 Milliarden Euro gespült. Die Redaktion von "FONDS professionell" habe sich en Detail angesehen, wie sich die Mittelaufkommen ausgewählter Fondsgruppen entwickelt hätten.

Spitzenreiter oder Außenseiter? So hätten sich diverse Fondsgruppen im Monatsvergleich entwickelt:

Aktienfonds Emerging Markets
Nach einem guten Jahresstart seien aus Aktienfonds, die auf Titel aus den Schwellenländern setzen würden, in den vergangenen sechs Monaten mehr als sechs Milliarden Euro abgeflossen. Im Januar 2019 habe die Fondsgruppe noch über 1,79 Milliarden Euro eingesammelt.

Aktienfonds Japan
Anleger hätten im Oktober immerhin 445 Millionen Euro in japanische Aktienfonds investiert - die ersten Zuflüsse in diesem Jahr. Seit Jahresbeginn habe es mehr als sieben Milliarden Euro aus der Kategorie gespült.

Aktienfonds Euroland
Bei Euroland-Aktienfonds habe bei der Mittelaufkommen-Statistik in den vergangenen sechs Monaten unterm Strich ein dickes Minus gestanden. 3,57 Milliarden Euro seien hier abgezogen worden. Im gesamten Jahr 2019 seien es 7,53 Milliarden Euro weniger gewesen.

Aktienfonds Europa
Europa-Aktienfonds würden derzeit zu den meist verschmähten Fondsgruppen zählen: In den letzten sechs Monaten seien mehr als 12,61 Milliarden Euro aus europäischen Aktienfonds abgeflossen. Im gesamten Jahr 2019 seien es über 29,23 Milliarden Euro gewesen - die bislang höchsten Abflüsse seit Beginn der Mountain-View-Statistik im Jahr 2008.

Aktienfonds Nordamerika
Nordamerikanische Aktienfonds hätten in den Sommermonaten zwar Investorengelder anziehen können, doch auch diese Anlagegruppe beende die vergangenen drei Monate mit einem Minus.

Aktienfonds global
Einzig international streuende Aktienfonds hätten deutlich Gelder einsammeln können. Im gesamten Jahresverlauf hätten Investoren gerne bei den Portfolios zugegriffen und 14 Milliarden Euro in die Fondsgruppe gesteckt. Zum Vergleich: Im Jahr 2018 seien es 19 Milliarden Euro gewesen.

Aktienfonds gesamt
In Summe hätten Investoren in den letzten sechs Monaten knapp 35 Milliarden Euro aus Aktienfonds (ohne ETFs) abgezogen. Unterm Strich habe die Anlagekategorie im bisherigen Jahr 2019 ein Minus von 63 Milliarden Euro hinnehmen müssen.

Anleihenfonds Unternehmen
Aus Rentenfonds, die auf Unternehmensanleihen setzen würden, habe es im Jahr 2018 noch 39 Milliarden Euro gespült. In diesem Jahr sei das Plus mit 28 Milliarden Euro bislang geringer ausgefallen.

Anleihenfonds gemischt
Gemischte Anleihenfonds würden auf ein absolutes Spitzenjahr 2018 zurückblicken: Mehr als 71,5 Milliarden Euro hätten Anleger in diese Fondsgruppe gesteckt. Zum Vergleich: Im gesamten Rekordjahr 2017 seien der Fondsgruppe 83,82 Milliarden Euro zugeflossen.

Anleihenfonds gesamt
Insgesamt hätten Investoren im Jahr 2019 bislang rund 98,75 Milliarden Euro in Anleihenfonds investiert. Damit sei das Minus von 99,58 Milliarden Euro aus dem Vorjahr fast neutralisiert.

Mischfonds
Die über weite Strecken äußerst beliebten gemischten Portfolios hätten im Oktober keine Gelder anziehen können: Knapp 5,62 Milliarden Euro habe es aus dieser Fondskategorie gespült. Im gesamten Jahr 2019 hätten Mischfonds elf Milliarden Euro einsammeln können - und damit deutlich weniger als in den Vorjahren. (News vom 04.11.2019) (05.11.2019/fc/n/s)