Erweiterte Funktionen

Universal-Investment übernehme IT-Tochter von Lupus Alpha - Fondsnews


03.01.19 11:30
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Universal-Investment kauft Labs, den IT-Dienstleister der Fondsgesellschaft Lupus Alpha, so die Experten von "FONDS professionell".

Dies habe der White-Label-Spezialist mit Sitz in Frankfurt und Luxemburg mitgeteilt. Demnach solle Labs unter dem Namen UI Labs als eigenständiges Unternehmen fortgeführt werden. Einen Kaufpreis hätten die beteiligten Parteien nicht genannt.

Die Frankfurter Boutique Lupus Alpha habe Labs 2009 gegründet. Das Haus entwickle Software-Produkte für Asset Manager, Kapitalverwaltungsgesellschaften, Verwahrstellen, Versicherungen, Vermögensverwalter und Family Offices. Dabei konzentriere sich das 25-köpfige Team auf die Bereiche Front-Office-Lösungen, Data Management und Reporting. Insbesondere führe Labs Daten aus unterschiedlichen Quellen und in verschiedenen Formaten zusammen und bereite sie diese den regulatorischen Anforderungen entsprechend auf.

Labs-Mitgründer und Geschäftsführer Matthias Biedenkapp werde das Unternehmen der Mitteilung zufolge auch künftig führen. Zudem rücke ihm Universal-Vertriebsleiterin Katja Müller als zusätzliche Geschäftsführerin zur Seite. Für den IT-Dienstleister stelle die Übernahme durch Universal-Investment einen Wettbewerbsvorteil dar, heiße es in der Mitteilung weiter. Denn als unabhängige Master-KVG könne Universal neue Kontakte zu Asset Managern und institutionellen Investoren aufbauen.

"Gerade die Digitalisierung ist in der Finanzbranche ein wichtiger Wettbewerbsfaktor. Für das Geschäftsmodell von Universal-Investment als Infrastrukturplattform für die Fondsindustrie ist es wohl der entscheidende", habe Bernd Vorbeck, Vorstandschef von Universal-Investment, die Gründe für die Übernahme erläutert. "Insbesondere die Bereitstellung und Optimierung von Daten-Services ist eines der zentralen Themen, um intelligente, innovative Lösungen für die Vermögensverwaltung zu entwickeln, Prozesse zu verschlanken und die Effizienz zu steigern", habe Vorbeck der Mitteilung zufolge weiter ausgeführt.

Für Lupus Alpha wiederum schien die Zeit gekommen, dem IT-Ableger neue Entwicklungsmöglichkeiten zu ermöglichen, so die Experten von "FONDS professionell". "Wir haben Labs vom IT-Start-up zu einem etablierten Anbieter entwickeln können und sind sicher, dass die Gesellschaft ihr weiteres Wachstumspotenzial zukünftig bei der Universal-Investment optimal heben kann", sage Ralf Lochmüller, Gründungspartner von Lupus Alpha, lediglich. (03.01.2019/fc/n/s)