Erweiterte Funktionen

PIMCOs neuer ESG-ETF entpuppt sich als Kassenschlager - ETF-News


05.02.20 13:25
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Bei PIMCO dürften sie sich die Hände reiben, so die Experten von "FONDS professionell".

Der weltgrößte Anleihenmanager habe in den USA vor rund einem Monat einen börsengehandelten Indexfonds (ETF) gestartet, der gezielt in Anleihen von Unternehmen investiere, die Umwelt-, Sozial- und Corporate-Governance-Kriterien (ESG) übererfüllen würden. Der PIMCO Enhanced Short Maturity Active ESG habe in der kurzen Zeit seiner Existenz bereits 50 Millionen US-Dollar (45 Mio. Euro) eingesammelt. Das berichte die in Österreich ansässige Zeitung "Die Presse".

Bemerkenswert daran sei, dass die Allianz-Tochter damit in den USA, wo ESG-ETFs im Vergleich zu Europa etwas weniger populär seien, einen Nerv getroffen zu haben scheine. So betrage das jenseits des Atlantiks verwaltete Vermögen in nachhaltigen Indextrackern, grünen Aktien wie ethisch sozial-einwandfreien Anleihen laut der "Presse" rund 20 Milliarden Dollar (18 Mrd. Euro). Dagegen würden in den in Deutschland erhältlichen ESG-konformen ETFs schon rund 39 Milliarden Euro stecken.

Der Grund für den rasanten Absatz des PIMCO-ETFs sei offenbar, dass dieser nicht einfach einen Index nachbilde, sondern die Rentenpapiere aktiv auswähle. Das sei in den USA möglich. Analysten würden daher prognostizieren, dass weitere Kapitalanlagegesellschaften auf diesen Zug aufspringen könnten, wie die Zeitung berichte. "Aktiv kann in gewissen Bereichen einen Mehrwert bieten, insbesondere bei ESG", zitiere die "Presse" Eric Balchunas, Analyst von Bloomberg Intelligence. (News vom 04.02.2020) (05.02.2020/fc/n/e)